Kinderspielplätze im Test

Die 10 schönsten Spielplätze in Wunstorf


Wunstorf ist die Stadt der Spielplätze. Genau 63 Spielplätze gibt es insgesamt. Überall gibt es kleine und große Spielplätze in der Nachbarschaft. Die meisten stehen in der Kernstadt (21), danach folgen Luthe (11) und Steinhude (7). Einige sind schöner, andere weniger schön – und es gibt manchen Geheimtipp. Hier zeigen wir die 10 schönsten Wunstorfer Spielplätze …

Wipp-Delfin auf dem Badeinsel-Spielplatz | Foto: Daniel Schneider

Spielplätze müssen vor allem für die Kinder toll sein, am besten richtige Abenteuerspielplätze mit viel Fläche zum Toben – statt nur ein Stück eingezäunter Rasen mit Sandkasten und einer Schaukel oder Wippe daneben. Noch besser, wenn auch für die Eltern noch wahlweise ein nettes schattiges oder sonniges Plätzchen dabei herausspringt. Daran orientieren sich auch unsere Bewertungskriterien: Pluspunkte bekommen große Spielplätze mit viel Sonne, aber auch genügend schattigen Ecken, Wasserspielgelegenheiten, vorhandene Bänke und Liegeflächen – und wenn der Verkehrslärm weit weg ist.

Außerdem schauten wir auf den Zustand und die Art der Spielgeräte, die Aufteilung und die Gesamtumsetzung. Viele Wunstorfer Spielplätze schneiden dabei gut ab. Auffällig ist auch, dass die Spielplätze, auch die kleineren, fast immer mit einer Wasserpumpe ausgestattet sind – das bei Kindern begehrte und bei den Eltern gefürchtete Planschvergnügen im Matsch ist also meist inklusive. Unter Berücksichtigung aller Faktoren ergibt sich daraus folgende Liste mit den 10 schönsten Spielplätzen in ganz Wunstorf:


1Spielplatz Blumenauer Kirchweg (Oststadt)

Spielplatz am Blumenauer Kirchweg | Foto: Daniel Schneider

Für Eltern ist der Spielplatz weniger anziehend, es gibt nur 2 Sitzbänke und eher Spiel- als Liegefläche, doch für Kinder umso mehr – es ist schon fast ein Abenteuerspielplatz. Er überzeugt sofort durch den Standort und die Aufteilung des Geländes. Die Südaue fließt in der Nähe, ringsum gibt es nur Fußwege, der Blick geht auf die Felder und die ersten Häuser von Blumenau. Die Spielgeräte sind nicht einfach aufgestellt, sondern perfekt ins hügelige Gelände eingepasst. So ist z. B. keine Leiter nötig, um auf die Wackelbrücke des Klettergerüsts zu gelangen, man kann einfach von einer Hügelspitze ebenerdig drauflaufen. Auch eine zweite Rutsche beginnt direkt auf dem Rasen. Ein Röhrentunnel verbindet die beiden Hauptbereiche des Spielplatzes, die durch einen Hügel getrennt sind. Auf der einen Seite ist der Sandspielbereich für die Kleineren, auf der anderen Seite der Kletterbereich für die größeren Kinder. Dort befindet sich auch eine Kletterwand mit in den Beton eingelassenen Nischen, ebenfalls ins Gelände integriert. Dazu kommen noch ein Drehteller und eine beliebte V-Wippe. Das Wasserspiel fließt nicht einfach über aufgestellte Tröge in den Sand, sondern plätschert zuvor bereits über ein angelegtes Steinbett den Hügel hinab – aus einem tollen Steinbecken. Die Geräte sind top in Schuss. Nur das „Telefon“, zwei an verschiedenen Stellen des Spielplatzes aufgestellte Trichter mit unterirdischer Leitung, hat keinen Anschluss mehr. Offenbar ist das Verbindungsrohr verstopft. Auf dem Marktplatz in Stadthagen gibt es diese Anlage übrigens auch – vielleicht hört man es ja dort, wenn auf dem Wunstorfer Spielplatz hineingesprochen wird …

positivKreativ angelegt, naturnah, fern von Straßenverkehr. Kletterwand und Tunnel als Highlights.

negativDas „Telefon“ funktioniert nicht.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten
Wasserspiel | Foto: Daniel Schneider
Kletterwand | Foto: Daniel Schneider
Drehteller | Foto: Daniel Schneider
Tunnel zwischen den Spielbereichen | Foto: Daniel Schneider
„Telefon“ | Foto: Daniel Schneider
Leider niemand erreichbar … | Foto: Daniel Schneider
Der „Brunnen“ | Foto: Daniel Schneider
Seilbahn | Foto: Daniel Schneider
Klettergerüst | Foto: Daniel Schneider
Spielplatz am Blumenauer Kirchweg | Foto: Daniel Schneider

2Spielplatz am „Südsee“ (Südstadt)

Der Spielplatz Südsee | Foto: Daniel Schneider

An der Emanuel-Grund-Straße, am Rande des Neubaugebiets, zwischen dem „Südsee“ und Landstraßen-Kreisel, liegt der weitläufige Spielplatz, der eigentlich schon ein halbes Freizeitgelände darstellt. Neben dem Kinderspielplatzbereich gibt es eine Halfpipe und ein Basketballfeld, Tischtennisplatten und Bolzplatz, viel freie Fläche – und daneben auch noch Bänke und Tische zum Picknicken. Obwohl die Landesstraße Richtung Kolenfeld relativ nah ist, merkt man davon nichts, der Spielplatz ist idyllisch und ruhig und man hat am Stadtrand von Wunstorf einen tollen, weiten Blick über die Felder in die Ferne bis zum Deister. Auf den hügeligen Rasenrändern kann man es sich wunderbar bequem machen – nur Fahrradstellplätze gibt es zu wenig, der Zaun reicht kaum aus. Auch die Sonne scheint meist unerbittlich – denn die neugepflanzten Bäume müssen erst noch wachsen. Ebenso könnte es noch mehr bzw. größere Spielgeräte geben, vor allem Schaukeln. Kinder zieht es zum Klettern oft einfach in die Halfpipe. Wasserspiel und Seilbahn sind natürlich vorhanden, auch zwei Kletterhäuschen, Netzschaukel, Wippe und Drehring. Trotzdem ist der Südsee-Spielplatz unserer Meinung nach schon jetzt einer der schönsten Wunstorfer Spielplätze – dank der Weitläufigkeit, der Ausgewogenheit zwischen Sand, Wiese und Spielfläche sowie der Ferienpark-Atmosphäre. Ein Spielplatz für die ganze Familie.

positivSonnig, Liegefläche, Seilbahn, Halfpipe, Bolz- und Basketballfeld; Bänke/Tische auch außerhalb des Spielplatzes.

negativFehlender Schatten: die Bäume müssen erst noch wachsen; oft hochfrequentiert, wenig Spielgeräte

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten
Der Sandbereich des Spielplatzes | Foto: Daniel Schneider
Basketball, Tischtennis und Fußball | Foto: Daniel Schneider
Viel Grün auf und um den Spielplatz | Foto: Daniel Schneider
Halfpipe am Spielplatz Südsee | Foto: Daniel Schneider
Direkt hinter dem Spielplatz beginnen die Felder | Foto: Daniel Schneider
Bolzplatz | Foto: Daniel Schneider
Der Spielplatz Südsee | Foto: Daniel Schneider

3Spielplatz auf der Badeinsel (Steinhude)

Spielplatz Badeinsel | Foto: Daniel Schneider

Ferienatmosphäre, Wasser, Sonne, Strand – das findet man auf der Badeinsel Steinhude. Und gleich am Eingang, direkt hinter der Brücke zur Badeinsel, liegt auch schon der Spielplatz. Das Klettergerüst ist monströs und den Besucherscharen angemessen, das Spielgerät ist zudem thematisch dem Umfeld angepasst. Das Klettergerüst kommt in Schiffsform daher, und auch die Wippe hat Delfinform. Obwohl der Badestrand nur einige Meter entfernt liegt, verzichtet auch dieser Spielplatz nicht auf Wasserstelle und viel Sand. Attraktion ist vor allem aber auch der große Drehteller. Auf der gegenüberliegenden Seite des Weges steht zudem eine brandneue Schaukelanlage. Geht man den Weg weiter Richtung Badeinsel-Gastronomie, findet man noch weitere Spielgeräte auf der Rasenfläche am Westufer. Der Badeinsel-Spielplatz dürfte somit auch einer der größten Spielplätze in Wunstorf sein.

positivAbsolut verkehrsberuhigt, tolles Klettergerät, Drehscheibe.

negativWenig Sitzgelegenheiten in unmittelbarer Nähe, viel Trubel, überlaufen. Achtung, Steg in der Nähe!

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Wasserspielstelle am Spielplatz Badeinsel | Foto: Daniel Schneider
Wipp-Delfin auf dem Badeinsel-Spielplatz | Foto: Daniel Schneider

4Spielplatz Düendorfer Weg (Kernstadt)

Spielplatz Düendorfer Weg | Foto: Daniel Schneider

Ein echter Geheimtipp ist der Spielplatz am Kernstadtrand am Düendorfer Weg: Idyllisch-versteckt liegt er zwischen hohen Bäumen. Man sieht dem Spielplatz seine Ursprünge in den 60er/70er Jahren zwar an, doch das macht ihn nicht weniger attraktiv für kleine und große Kinder. Typisch für Spielplätze aus dieser Zeit sind die vielen asphaltierten Wege, die sich rund um den Spielplatz sowie zwischen Spielbereichen und Bäumen schlängeln. Damit eignet er sich abseits von Spielgeräten und Sandplätzen auch ideal für Fahrrad- und Rollerfahren, zum „Straßenverkehrspielen“. Neben alten Klettergerüsten und Sand im Überfluss gibt es auch brandneue Klettergeräte. Eine Reifenschaukelwippe und ein Treppenmattengerüst sind zentral aufgestellt. Die Klassiker Seilbahn und Wasserspielstelle sind natürlich auch vorhanden, dazu kommen Tischtennisplatten und ein Streetball-Korb. Die schwarzen Klettermatten entpuppen sich bei Sonnenschein allerdings als Fehlkonstruktion: sie werden viel zu heiß, um ohne Schuhe darauf laufen zu können. Der Spielplatz ist weitläufig, hat gleichermaßen viel Schatten und Sonne und wirkt fast wie in einen Wald hineingebaut. Wermutstropfen ist jedoch, dass die Bänke meist im Schatten stehen – und auch Rasenflächen zum Hinlegen sucht man vergeblich. Gestört wird die Idylle allein vom Zuglärm, der von der nahen Bahnstrecke kommend die Spielatmosphäre ab und zu durchschneidet.

positivWeitläufig, verwinkelt, abenteuerhaft. Viel Sonne und auch Schatten, viel Grün. Wasserspielstelle, Seilbahn.

negativKeine Wiese, Bahnlärm, Bänke im Schatten.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Klettergerüst am Spielplatz Düendorfer Weg | Foto: Daniel Schneider

Hütte am Spielplatz Düendorfer Weg | Foto: Daniel Schneider
Klettergerüst mit Mattentreppe | Foto: Daniel Schneider
Seilbahn am Spielplatz Düendorfer Weg | Foto: Daniel Schneider
Spielplatz Düendorfer Weg | Foto: Daniel Schneider

5Spielplatz Ostenmeer (Steinhude)

Spielplatz Ostenmeer | Foto: Daniel Schneider

Abseits der touristischen Pfade in Steinhude liegt der Spielplatz Ostenmeer. Eigentlich nichts Besonderes, bietet er aber Eltern wie Kindern jedoch eine kleine Oase. Rasenfläche zum Liegen, Wasserspielstelle, Klettergerät und viel Sand – alles ist vorhanden. Wenn es langweilig werden sollte, führt ein Trampelpfad über einen spannenden Metallsteg neben dem Spielplatz durch das Wäldchen direkt zum Wasser des Steinhuder Meers, mit Blick auf die an den Privatstegen ankernden Segelschiffe.

positivSchatten und sonnig, abgelegen, nicht touristisch überlaufen. Wasserspiel, im Grünen gelegen, Rasenflächen.

negativStraße mit leichtem Verkehr direkt vorm Eingang

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten
Spielplatz Ostenmeer | Foto: Daniel Schneider

6Spielplatz „Im Westerende“ (Kernstadt)

Viel Stein und Sonne – der Spielplatz im Westerende | Foto: Daniel Schneider

Im Westerende, am Ende der Amtsstraße, liegt der Spielplatz genau gegenüber des St-Bonifatius-Kindergartens. Durch große Nadelbäume verbreitet er im Sommer fast mediterranes Flair, denn obwohl hier einige Bäume stehen, ist es sehr luftig und sonnig. Von allen Wunstorfer Spielplätzen ist dieser derjenige mit dem höchsten Stein-Anteil: Rasenfläche gibt es nicht, zwischen Sand- und Spielbereichen ist der Untergrund großzügig gepflastert. Rund um den Wasserspielbereich sind außerdem Steinstelen aufgestellt, die fast ein wenig an ein kleines Stonehenge erinnern. Auch der zentrale Baum ist mit großen Steinblöcken eingefasst. Trotz der vielen Steine gibt es jedoch kaum Sitzgelegenheiten, einige Sitzbänke stehen in der Ecke. Eine Multiwippe ist vorhanden, auch eine Seilbahn hat man untergebracht. Eine kleine Spielgerät-Besonderheit ist ein Mini-Karussell, das wie eine Apparatur, ein Portal aus einem Science-Fiction-Film wirkt, als käme man durch dessen Benutzung in eine andere Dimension. Verschwindende oder sich auflösende Kinder konnten wir jedoch nicht beobachten. Direkt neben dem Spielplatz treffen sich zwar drei Straßen, doch da alles im verkehrsberuhigten Bereich liegt, bleibt es dennoch ruhig.

positivUrbanes Ambiente, spacige Spielgeräte, viel Sand, gutes Sonne-Schatten-Verhältnis

negativViel Stein, keine Liegeflächen

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten

Großer Baum in der Mitte | Foto: Daniel Schneider
Stonehenge lässt grüßen | Foto: Daniel Schneider
Wasserspielbereich | Foto: Daniel Schneider
Spaciges Karussell | Foto: Daniel Schneider

Viel Stein und Sonne – der Spielplatz im Westerende | Foto: Daniel Schneider

7Spielplatz Erich-Kästner-Straße (Nordstadt)

Spielplatz an der Erich-Kästner-Straße | Foto: Daniel Schneider

Der Spielplatz liegt ganz am Kernstadtrand im Norden, dahinter beginnen die Felder. Entsprechend weitläufig ist der Platz angelegt: neben dem eigentlichen Spielbereich mit Sandecke samt Wasserspiel, verschiedenen Schaukeln und Klettergerüst mit Rutsche sowie einem großen Kletterspinnennetz befindet sich auch ein großer gepflegter Bolzplatz zum Austoben. In seinen Dimensionen wirkt das Gelände schon beinahe wie eine kleine Parkanlage. Der Sandkasten hat schon bessere Zeiten gesehen und liegt auch viel zu schattig, doch im Sand buddeln lässt sich auch rund um die Netzspinne. Zwei Bänke gibt es, liegen kann man außerdem bequem auf dem hügeligen Rasen. Die Geräte sind nicht auf dem neuesten Stand, aber gut in Schuss. Modern ist dafür die Seilbahn, die ordentlich Fahrt aufnimmt.

positivGroß dimensioniert, weitläufig, viel Sonne und auch Schatten, Seilbahn, Bolzplatz, gepflegter Rasen

negativDüsterer Sandspielbereich. Klettergerüste mit Patina, gelegentlich Bahnlärm

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten
Eingang zum Spielplatz | Foto: Daniel Schneider
Kletterspinne mit Sand drumherum | Foto: Daniel Schneider
Historisches Spielplatzschild | Foto: Daniel Schneider
Uriges, aber stabiles Klettergerüst | Foto: Daniel Schneider
Viel grüne Rasenfläche, nicht nur zum Kicken | Foto: Daniel Schneider
Die Sandecke | Foto: Daniel Schneider
Spielplatz an der Erich-Kästner-Straße | Foto: Daniel Schneider

8Spielplatz „Im Blenze“ (Luthe)

Spielplatz „Im Blenze“ in Luthe | Foto: Daniel Schneider

Der Spielplatz am Rande von Luthe verströmt wie derjenige am Blumenauer Kirchweg das Flair der 80er/90er Jahre. Er ist auch ähnlich angelegt wie in der Wunstorfer Oststadt, aber weniger aufwändig gestaltet und etwas kleiner. Auch dieser Platz wird durch einen Erdwall zweigeteilt, vorne der Sandspielbereich mit Wasser, Nestschaukel und Holzhäuschen. Durch einen Tunnnel geht es zum Klettergerüst und zur Kletterwand, die hier mit extra aufgebrachten Griffstücken statt Mulden im Beton bestückt ist. Die Geräte sind etwas älter als am Kirchweg – und auf der Wackelbrücke fehlt ein Seitengeländer zum Festhalten für jüngere Kinder – die zwei parallel verlaufenden Holzbalken bieten keinen Schutz. Die Wippe in Form eines umgedrehten V gibt es auch hier, sie funktioniert aber nicht mehr sehr sehr geschmeidig. Negativ fällt vor allem die Lärmkulisse auf: Obwohl ein Schallschutz-Erdwall vorhanden ist, dringt der Geräuschteppich der direkt nebenan verlaufenden B 441 deutlich durch. Direkten Autoverkehr gibt es aber nicht, da der Spielplatz am Ende einer Sackgasse liegt. Wer es ruhiger mag, findet am anderen Ende von Luthe, direkt am idyllischen Ententeich, am Dompfaffweg, einen sehr einfachen, aber dafür absolut ruhigen Spielplatz. Hier besteht dann wiederum die Gefahr, dass ein geworfener Ball schon mal direkt in den Teich kullert.

positivInteressante Geräte, Kletterwand, Abenteueratmosphäre

negativZustand der Geräte, Autolärm

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten
Sandspielbereich mit Tischtennis | Foto: Daniel Schneider
Auf den ersten Blick nicht sichtbar: die Kletterwand hinter dem Hügel | Foto: Daniel Schneider
Dort steht auch das Klettergerüst | Foto: Daniel Schneider
Kleinere Kinder können sich hier nicht wirklich festhalten | Foto: Daniel Schneider
Tunnel durch den Hügel zur Kletterwand | Foto: Daniel Schneider
Spielplatz „Im Blenze“ in Luthe | Foto: Daniel Schneider

9Spielplatz Barnewäldchen (Kernstadt)

Spielplatz Barnewäldchen | Foto: Daniel Schneider

Der Spielplatz am Ostrand des Barnewäldchens, nicht weit entfernt vom Hallenbad und neben der DRK-Kita, ist zweigeteilt: Auf der einen Wegseite befindet sich der Rodelberg mit Seilbahn und altem Abenteuerspielplatz, auf der anderen Seite ist der Sandkasten mit einigen Spielgeräten für die Kleineren und Bänke für die ganz Großen. Insofern ein Geheimtipp, als dass es sich hier noch nicht um einen der moderneren, „durchgestylten“ Spielplätze handelt, sondern Kinder noch richtig Abenteueratmosphäre schnuppern können – fast mehr noch als am Spielplatz Düendorfer Weg. Die Seilbahn, die am Rande des Rodelberges hinabführt, ist die längste in Wunstorf: knapp 40 Meter werden von ihr überbrückt. Neben der Seilbahn schließt sich, etwas versteckt, der alte Abenteuerspielplatz an, der direkt ins Barnewäldchen gebaut ist. Auch ein Bolzplatz ist vorhanden. Die Geräte haben ihre besten Zeiten hinter sich, das Holz wirkt beinahe morsch, verleiht dem Areal dadurch aber erst recht abenteuerliche Atmosphäre. Ungünstig ist, dass der Geh- und Radweg quasi mitten durch das Areal führt, dadurch geht der Charakter als ein einziger großer Spielplatz verloren. Wiese, Abenteuer- und Sandplatz wirken wie isolierte Bereiche. Vor allem durch die Rekordseilbahn und die Größe der gepflegten Hügellandschaft schafft es der Platz aber noch unter die 10 besten.

positivGroße Seilbahn am Berghang, Abenteueratmosphäre.

negativ„Durchgangsverkehr“ von Passanten und Radfahrern. Alte Klettergerüste.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten
Sandspielbereich | Foto: Daniel Schneider
Die längste Seilbahn Wunstorfs | Foto: Daniel Schneider
Geheimtreppe | Foto: Daniel Schneider
Klettergerüst | Foto: Daniel Schneider
Abenteuerspielplatzatmosphäre | Foto: Daniel Schneider
Spielplatz Barnewäldchen | Foto: Daniel Schneider

10Spielplatz „Im Park“ (Steinhude)

Der Spielplatz neben dem großen Parkplatz | Foto: Daniel Schneider

Wer nach Steinhude fährt, kommt meist auch an diesem Spielplatz vorbei. Der Spielplatz im touristischen Zentrum Steinhudes, direkt neben dem großen Parkplatz an der Meerstraße, hat es gerade noch so in die Liste geschafft. Denn der Auto- und Motorradverkehr gleich nebenan ist schon auffällig, und der Spielplatz ist auch meist hoffnungslos überlaufen. Das natürlich vorhandene Wasserspiel verwandelt sich oft zwar nicht gleich in einen Masch-, aber doch in einen großen „Matsch-See“, wenn alle Kinder gleichzeitig pumpen wollen. Es ist eher kein Spielplatz, den man gezielt ansteuert, sondern eher in Beschlag nimmt, wenn man sowieso schon vor Ort ist – er ergänzt das übrige Angebot. Für mehr Spielgeräte wäre durchaus Platz gewesen, doch es gibt nur einen kleinen zusammenhängenden Parcours samt Türmchen und Rutschen, dazu eine Nestschaukel. Türmchen und Kletterbereich sind jedoch attraktiv. Ringsherum gibt es viel Wiese für die Familien. Schatten ist unmittelbar am Spielplatz jedoch nicht vorhanden. Einzigartig macht ihn die Offenheit zu allen Seiten mitten im touristischen Umfeld.

positivNettes Klettergerät, viel Sand zum Buddeln

negativWenig Spielgerät, kein Schatten, oft überlaufen, viel Verkehr in der Nähe

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten
Klettergerüst und Rutschen des Spielplatzes | Foto: Daniel Schneider
Der Spielplatz neben dem großen Parkplatz | Foto: Daniel Schneider

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
wpDiscuz