Erste Eindrücke aus dem Alltag

FDP- Bundestagsabgeordneter Aggelidis berichtete aus Berlin

MdB Grigorios Aggelidis besuchte die FDP Wunstorf u. Neustadt und verschaffte erste spannende Einblicke in den Berliner Alltag (v. l. n. r. Daniel Farnung, Grigorios Aggelidis, Arne Wotrubez). | Foto: FDP Wunstorf u. Neustadt

(Wunstorf/Berlin, red.) Seit September letzten Jahres sitzt der Neustädter Grigorios Aggelidis für die Freien Demokraten im Bundestag. Obwohl noch keine Regierung zustande gekommen ist, hat der Bundestag die Arbeit bereits aufgenommen. Im Rahmen der Weihnachtsfeier der FDP Wunstorf und Neustadt hat Herr Aggelidis erstmals die Gelegenheit genutzt, vor seinen Heimat-Stadtverbänden ausführlich über seine ersten Eindrücke in Berlin zu berichten. Er ist ausführlich auf die gescheiterten Sondierungsgespräche zu Jamaika eingegangen und erklärte, dass er die Linie der Parteiführung unterstütze. Vieles, was in den Medien über die „vermeintliche Einigung“ zwischen CDU/CSU und Grünen berichtet wurde, sei aus seiner Sicht so nicht richtig. Als Beispiele nannte er die Themen Familiennachzug für Flüchtlinge, den Kohleausstieg und die zukünftige Ausrichtung der Europapolitik.

Für Herrn Aggelidis stand die Glaubwürdigkeit der FDP auf dem Spiel, wenn die Liberalen eine Regierung mitgebildet hätten, in der sich die Kernforderungen der Freien Demokraten aus dem Bundestagswahlkampf nicht wiedergefunden hätten. Solche Kernforderungen seien die Lockerung des Kooperationsverbots im Bildungsbereich (was insbesondere die CSU und der Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann nicht wollten), die Steuererleichterungen für Bürger durch Abschaffung des Soli und die Verhinderung einer Transferunion auf europäischer Ebene gewesen, so Herrn Aggelidis.

Neben den Wiedereinzug in den Bundestag können die Freien Demokraten rund um das Steinhuder Meer auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. So konnte der Vorsitzende der FDP Wunstorf Daniel Farnung auf einen Mitgliederzuwachs von mehr als 40% verweisen. Auch die gemeinsame Arbeit mit SPD und Bündnis 90/Die Grünen im Stadtrat läuft weiterhin erfolgreich.

Der Vorsitzende des FDP Stadtverbandes Neustadt am Rübenberge Arne Wotrubez hob in seinem Schlusswort die gute Zusammenarbeit der beiden Stadtverbände hervor. Ohne diese Zusammenarbeit – so Herr Wotrubez – hätte die Kandidatur von Grigorios Aggelidis nicht zum Erfolg geführt. Er bedankte sich bei den Mitgliedern für ihren Einsatz im Bundestagswahlkampf und verspricht sich von dem Einsatz des MdB Aggelidis in Berlin viele positive Effekte für Wunstorf und Neustadt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar