• Das alte WunstorfBild von Tanken in den 1930er Jahren

    Tanken in den 1930er Jahren

    Anders als manch anderes Bild aus dem alten Wunstorf lässt sich dieses recht gut datieren: Es wurde aufgenommen nach 1937, erkennbar daran, dass das Germania-Denkmal vor der Stadtkirche schon verschwunden ist. Die Nationalsozialisten sind jedoch noch an der Macht, was das Hakenkreuz am Giebel der Rathausfassade verrät. Die Gleise der Steinhuder Meer-Bahn sind längst abgebaut und führen schon lange nicht mehr über den Marktplatz. Dafür ist Wunstorfs erste Tankstelle noch in Betrieb: Heute sprächen viele…

  • DENKMAL drüber nachBild von Martyrium II

    Martyrium II

    Wuchtig steht sie da, die vom Objektkünstler Hans-Jürgen Breuste erstellte Stahlplastik auf dem Schulgelände der Otto-Hahn-Schule.

  • Bild von Im Piratenkinderland

    Jedes Jahr im Sommer kann man auf dem Schützenplatz das „Piratenkinderland“ finden. Der mobile Hüpfburgenpark tourt durch den halben Norden und macht dabei auch gern in Wunstorf Station. Mit den Kindern in einen ganzen Park voller Hüpfburgen gehen, obwohl bei quasi jedem Fest und jeder Veranstaltung in Wunstorf, wo auch nur ansatzweise Kinder auftauchen könnten, auch immer irgendwo eine Hüpfburg herumsteht? Geld ausgeben, damit die Kinder noch mehr hüpfen können? Lohnt sich das? Als Erwachsener…

    Infografik

    Wunstorfs Katastrophen

    Infografik: Brände, Unfälle, Kriege - eine Übersicht über die großen Katastrophen in Wunstorf
    Infografik

    Wunstorfer Streuobstwiesen

    Umgangssprachlich wird es Mundraub genannt, wenn leckere Früchte in kleinen Mengen zum Eigenverzehr entwendet werden. Bis 1975 galt diese „Verbrauchsmittelentwendung”…
    Schaltfläche "Zurück zum Anfang"