Wunstorfer Auepost

Stadtkirche erstrahlt in buntem LED-Licht

24.04.2021 • Achim Süß • Aufrufe: 146

Die Stadtkirche soll abends von außen angestrahlt werden. Doch nun wird sie erst einmal von innen illuminiert …

24.04.2021
Achim Süß
Aufrufe: 146

Die Stadtkirche wird mehr ins Licht gerückt: Professionelle LED-Technik, sogenannte Beam-Spot-Scheinwerfer, ermöglichen bisher nicht gesehene Lichteffekte in und an der Kirche. Möglich wurde die Installation nach einem Zuschuss des Ortsrates. Davon profitiert vor allem das Forum Stadtkirche bei Veranstaltungen. Dieses sucht nun einen neuen Vorsitzenden.

Beleuchtete Stadtkirche

Illuminierung im Stadtkirchenturm | Foto: privat

Wunstorf (as). Hans Hanebuth ist Gründungsmitglied des Forums Stadtkirche, gehört seit langem dem Vorstand an und führt den Verein seit fünf Jahren. In der nächsten Hauptversammlung Anfang nächsten Jahres muss ein Nachfolger bestimmt werden. Der 82-Jährige erklärte am Sonnabend in einem Gespräch mit der Auepost, es sei Zeit für einen Wechsel, und sein Entschluss stehe fest. Nach der Corona-bedingten Veranstaltungspause müsse sich das Forum 2022 neu formieren, und dazu gehöre auch neues Führungspersonal.

Licht an

Am Donnerstag hatte Hanebuth für das Forum gemeinsam mit Ortsbürgermeister Thomas Silbermann (SPD) die neuen Scheinwerfer in Betrieb genommen und ihre Möglichkeiten vorgestellt. Hanebuth bedankte sich für die 1.500 Euro teure Investition und versprach, das Forum werde auch in Zukunft dem Auftrag gerecht werden, die Stadtkirche mit Theateraufführungen, Kunst- und Kulturveranstaltungen interessant zu machen: „Dabei werden uns die neuen Scheinwerfer als krönender Abschluss der gesamten, optimierten Beleuchtungsanlage auf jeden Fall helfen.“

Erleuchtete Stadtkirche

Ortsbürgermeister Thomas Silbermann (li.) und Hans Hanebuth präsentieren die neuen Scheinwerfer für die Stadtkirche | Foto: privat

„Wir freuen uns auf viele weitere, tolle Veranstaltungen im Herzen von Wunstorf“, antwortete Silbermann. Die Kirche habe ihre Bedeutung als Veranstaltungsort für die gesamte Stadt. Der Zuschuss zur Anschaffung der Scheinwerfer drücke die Wertschätzung des Ortsrates für die Arbeit des Vereins aus. „Daher ist es wichtig“, so Silbermann, „dass der Verein auch weiterhin so gut arbeitet wie bisher“. „Mit Licht kann man Stimmungen erzeugen“, sagte Pastor Volker Milkowski von der Stifts-Kirchengemeinde. Die neuen Scheinwerfer hätten somit auch Bedeutung zum Beispiel für eine feierliche Osternacht oder zeitgemäße Kinder- und Jugendgottesdienste – sobald sie wieder in Präsenz stattfinden können.

Auch neue Außenbeleuchtung steht an

Der Ortsbürgermeister nutzte die Gelegenheit, eine weitere optische Betonung der Kirche anzukündigen: Die Stadtverwaltung plane die Anstrahlung des Kirchturms vom Platz davor aus. Eine Spende der Familie Leitner ermögliche diese neue Attraktion. Die Installation könnte womöglich noch in diesem Jahr – passend zum Stadt- und Stiftsjubiläum – stattfinden, hieß es dazu aus dem Rathaus. Das historische Gebäude soll damit künftig regelmäßig in den Abendstunden angestrahlt werden.

[Anzeige]

Kommentare


  • Wu Hu sagt:

    Trägt man inzwischen eine Kopfbedeckung (Mütze) in der Kirche?

    • Andrea C. sagt:

      Zunächst einmal gibt es keine verbindliche Kleiderordnung in Kirchen.
      Dann schreibt Paulus im 1. Brief an die Korinther Kapitel 11 Vers 4 : „Wenn ein Mann betet oder prophetisch redet und dabei sein Haupt bedeckt hat, entehrt er sein Haupt.“ Ich glaube kaum, dass die beiden auf dem Foto zum Beten oder zum prophetisch Reden dort sind. Obwohl man das mit dem prophetischen Reden bei Amtsträgern nie so genau weiß :-)

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    [Anzeigen]
    Auepost wird ermöglicht von:
    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779945
    info@auepost.de

    [Anzeigen]
    Auepost wird ermöglicht von:

    Artikelarchiv

    Auepost auf …