Wunstorfer Auepost

8 Tipps gegen Hitze

20.07.2022 • Aufrufe: 662

Nach den kurzfristig wirkenden Tipps zur Abkühlung nun noch die langfristigen …

8 Tipps gegen Hitze
20.07.2022
Aufrufe: 662
[Anzeige]

Kommentare


  • Basti g. sagt:

    Weniger Fleisch? Warum ?

    • Lydia Bertani sagt:

      Gehört alles zur Agenda2030, deren Maßnahmen geschickt umgestaltet zur Anwendung kommen.
      Darüber hinaus eine Menge Unsinn, der allein zur Ablenkung dient.

  • Birgit sagt:

    Fleischverzicht bedeutet eine drastische Reduzierung des Ausstosses ernährungsbedingter „Abgase“, tritt der Rodung von Wäldern entgegen, spart Weideflächen und sorgt für eine bessere Ökobilanz. Fleischverzicht bedeutet aber auch, seine Achtung gegenüber Lebewesen zu zeigen, deren Weg von Geburt bis zum Tod letzendlich nur für die Fleischesser bestimmt ist.
    Ein Lebewesen gezüchtet ausschließlich für menschlichen „Gemuß“ – ganz ehrlich, hier ist Achtung gegenüber der Schöpfung wohl nicht gegeben, oder? Die Tiere leiden, die Wälder leiden, der Klimawandel schreitet unaufhörlich voran.

    • Lydia Bertani sagt:

      Es ist doch wirklich beachtlich, wie gut Propaganda funktioniert.
      Herzlichen Dank für das beeindruckende Beispiel.

      • Homberti sagt:

        Nicht nur Propaganda funktioniert gut, offensichtlich funktioniert auch mangelhafte Bildung gut. Selber denken ist heute auch nicht mehr so angesagt, betreutes denken ist ja auch einfacher.

        • Lydia Bertani sagt:

          Absolut korrekt!
          Man denkt elektrisch bequem, indem man Fertig-Meinungen nach dem #wirsindmehr Prinzip wiederkäut, weil man sich in der gehirnverschonenden Sicherheit wähnt, nichts überprüfen zu müssen, da es ja wohl hoffentlich irgendwer macht….kommt doch immerhin aus dem Fernseher!
          Lemminge! Bald kommt der Abgrund!

  • Dieter Bückmann sagt:

    Wölfe, Bären, Luchse, Marderhunde, Kormorane und viele Raubtiere mehr, bedanken sich, weil sie hier den Kindern nur als Kuscheltiere erklärt werden. Wir essen Obst, Gemüse und Gras.

    Wir sind wegen einem Apfel aus dem Paradies verstossen worden liebe Birgit, nicht wegen Steaks oder Schnitzel.

  • Birgit sagt:

    Anzumerken ist, dass bereits vor dreißig Jahren Wissenschaftler diese Szenarien wie Unwetter drastischen Ausma0es und andere Auswirkungen angekündigt haben.
    Passiert ist wenig.
    Aber Ignoranz dem Klimawandel gegenüber zu zeigen oder das Ganze abzuleugnen, ist wahrhaftig keine Lösung.
    Danke der Auepost für die guten Tipps.

    • Lydia Bertani sagt:

      Vor 48 Jahren war es die kommende Eiszeit…

      11.08.1974 Katastrophe auf Raten – DER SPIEGEL

      Aber ich vergaß: Ist ja alles das Gleiche bei „Solchen“, mittlerweile.

  • Birgit sagt:

    Ach ja, im Paradies gab es wohl noch keinen Klimawandel. Aber es ist mir natürlich wohl bekannt, dass man dort keine Tiere schlachtete. Alles lebte in schönster Gemeinschaft. Es geht nicht immer nur um das Essen, sondern auch um das Denken und Nachdenken darüber, nehme ich an. Aber manche glauben doch tatsächlich, der Klimawandel wäre nur eine Propaganda, um die Fleischesser zu bestrafen. Oder gar eine Erfindung irgendwelcher Spinner. Schlussfolgernd wollten die guten Tipps wohl auch richtig verstanden werden. Mit genügend Grips geht das, ja?

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    [Anzeigen]
    Auepost wird unterstützt von:
    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …