Stadt weist auf mögliche Trittbrettfahrer hin

Anzei­gen­ver­käu­fer erwe­cken offen­bar Anschein einer Zusam­men­ar­beit

Wunstorf (red). Die Stadt­ver­wal­tung weist auf mög­li­che Tritt­brett­fah­rer hin: Sie wur­de von Wunstor­fer Gewer­be­trei­ben­den infor­miert, dass im Stadt­ge­biet ein Ver­lag der­zeit tele­fo­nisch Anzei­gen für eine soge­nann­te „Bür­ger­infor­ma­ti­on“ ver­treibt.

Dabei han­delt es sich laut der Stadt jedoch nicht um eine Infor­ma­ti­ons­bro­schü­re in Zusam­men­ar­beit mit der Stadt Wunstorf. Die Stadt plant der­zeit kei­ne Neu­auf­la­ge der städ­ti­schen Infor­ma­ti­ons­bro­schü­re. Auch Stadt­plä­ne und sons­ti­ge Publi­ka­tio­nen sei­en der­zeit nicht in Vor­be­rei­tung.

Anzei­gen­ak­qui­si­teu­re für städ­ti­sche Publi­ka­tio­nen sind immer mit einem schrift­li­chen Emp­feh­lungs­schrei­ben des Bür­ger­meis­ters oder des Rats- und Bür­ger­meis­ter­bü­ros aus­ge­stat­tet und der Ver­wal­tung nament­lich bekannt. Bei Rück­fra­gen oder Unsi­cher­hei­ten kön­nen sich Gewer­be­be­trei­ben­de daher jeder­zeit an das Rats- und Bür­ger­meis­ter­bü­ro unter der Tele­fon­num­mer (05031) 101–317 wen­den.


Copy­right © 2018 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.