Eisenbahnunglück knapp verhindert

Waltringhausen im Osten Bad Nenndorfs ist am Mittwoch offenbar einem Zugunglück entgangen. Ein Auto war auf dem Bahnübergang mitten im Ort liegen geblieben.

Der Bahnübergang in Waltringhausen, an dem der Vorfall geschah | Foto: Auepost

Bad Nenndorf – Am gestrigen Mittwochabend gegen 22.20 Uhr blieb eine Autofahrerin wegen eines technischen Defekts mit ihrem Wagen direkt auf den Bahngleisen der S-Bahnlinie 1 liegen. Als das Fahrzeug der 42-Jährigen streikte, kam es unglücklicherweise genau auf dem beschrankten Bahnübergang in der Dorfmitte von Waltringhausen zum Stehen. Kurz darauf senkten sich auch schon die Schranken, da sich eine S-Bahn näherte.

Auto selbst von den Schienen geschoben

Die Frau, die sich allein im Fahrzeug befand, reagierte geistesgegenwärtig, stieg aus und schaffte es unter Aufbietung aller Kräfte, den Kleinwagen allein von den Schienen zu schieben, noch bevor ihr jemand zu Hilfe eilen konnte. Glück im Unglück war, dass der Bahnübergang nur mit Halbschranken gesichert ist, so dass der Weg von den Schienen nach Absenken der Schranken nicht völlig versperrt war.

Nur Auto und Gartenzaun nehmen Schaden

Beim Wegschieben des Autos rollte es gegen einen Gartenzaun, wodurch Sachschaden am Gartenzaun und am PKW entstand. Der Bahnübergang blieb unbeschädigt, und es wurde niemand verletzt. Die nahende S-Bahn passierte kurz darauf ungehindert den Bahnübergang.

Die Polizei Bad Nenndorf lobte ausdrücklich das umsichtige Verhalten der Fahrerin. Durch das rasche Handeln der Fahrerin sei ein möglicher Zusammenstoß der S-Bahn mit dem defekten Auto und somit wahrscheinlich ein größeres Unglück auf dem Bahnübergang verhindert worden.

- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.