Streicherklasse von ASS und Musikschule

Abschluss­kon­zert der Alber­ti­nis füllt das Stadt­thea­ter

Von Gän­se­h­aut­mo­men­ten bis zum Jazz-Hap­pe­ning: die Strei­cher­klas­se der Albert-Schweit­zer-Grund­schu­le mit ihren Gäs­ten bot dem Publi­kum am Sonn­tag im Stadt­thea­ter viel.

Abschluss­stück mit allen Mit­wir­ken­den | Foto: Dani­el Schnei­der

Wunstorf (ds). Die aktu­el­le Strei­cher­klas­se der Albert-Schweit­zer-Schu­le löst sich zum Ende des Schul­jah­res auf. Vier Jah­re lang hat­ten die der­zeit 23 (Musik-)Schüler gemein­sam nicht nur die Grund­schu­le besucht, son­dern auch ein Orches­ter gebil­det, waren an Cel­lo, Gei­ge, Brat­sche oder Kon­tra­bass im Rah­men des nor­ma­len Schul­un­ter­richts aus­ge­bil­det wor­den – in Zusam­men­ar­beit mit der Musik­schu­le Wunstorf. Am Ende des gemein­sa­men Ler­nens und Musi­zie­rens stand nun das Abschluss­kon­zert im Wunstor­fer Stadt­thea­ter.

Das Stadt­thea­ter war für ein Schü­ler­kon­zert über­ra­schend gut gefüllt – wäre der Ein­tritt nicht kos­ten­los gewe­sen, hät­te man wohl von fast aus­ver­kauf­tem Haus spre­chen kön­nen. Von Kind­ge­rech­tem über Klas­sik bis Swing und Blues lie­ßen die Alber­ti­nis die Sai­ten erklin­gen und prä­sen­tier­ten dem gro­ßen Publi­kum ihr Reper­toire. Dazu stieß mehr­mals auch die Strei­cher-AG der Albert-Schweit­zer-Schu­le, und auch eini­ge Ehe­ma­li­ge der Strei­cher­klas­se reih­ten sich ein, so dass zwi­schen­zeit­lich allein über 50 jun­ge Musi­ker auf der Büh­ne stan­den.

Pro­fis und Nach­wuchs­mu­si­ker im gemein­sa­men Spiel

Trotz der Über­macht an jun­gen Musi­kern war es kein rei­nes Schü­ler­kon­zert. Für die Auf­füh­rung hat­te sich die Musik­schu­le Unter­stüt­zung von wei­te­ren Pro­fi­mu­si­kern geholt, die gemein­sam mit den Grund­schü­lern auf­tra­ten. Mit Vik­to­ria Hen­ke und Mar­ti­na Miedl von der Musik­hoch­schu­le Han­no­ver – Stu­den­tin­nen bei Pro­fes­sor Weg­rzyn – stan­den den Nach­wuchs­strei­chern zwei erfah­re­ne Vio­li­nis­tin­nen zur Sei­te, die die Soli der gemein­sa­men Stü­cke in Per­fek­ti­on über­nah­men. Für jaz­zi­ge Momen­te sorg­te zudem das „Johan­nes Kel­ler Trio“. Hat­te das „Gum­mi­bär­chen-Ron­do“ noch Gän­se­h­aut­mo­men­te ver­ur­sacht, gab es bei „My first Blues“ kaum jeman­den, der nicht spon­tan den Drang ver­spür­te, mit­zu­swin­gen.

INFO: Wunstor­fer Strei­cher­klas­se „Alber­ti­nis“
Obwohl die Wunstor­fer Musik­schu­le mit vie­len Wunstor­fer Schu­len und Kin­der­gär­ten koope­riert (z. B. Gitar­ren-AG an der Stadt­schu­le, Blä­ser­klas­se an der IGS), ist die enge Ver­zah­nung mit der Albert-Schweit­zer-Schu­le etwas Beson­de­res: Der Musik­schul­un­ter­richt ist spe­zi­ell für eine bestimm­te Jahr­gangs­stu­fe in den regu­lä­ren Stun­den­plan inte­griert, die Zusam­men­ar­beit inten­siv. Die Alber­ti­nis bil­den inner­halb der Schu­le jedoch kei­nen fes­ten Klas­sen­ver­band, alle Schü­ler des ent­spre­chen­den Jahr­gangs kön­nen zur „Strei­cher­klas­se“ gehö­ren. Seit 12 Jah­ren besteht die­se Zusam­men­ar­beit, die nun im Stadt­thea­ter auf­ge­tre­te­ne Klas­se war die drit­te ihrer Art. In ganz Nie­der­sach­sen gibt es eine der­ar­ti­ge 4-jäh­ri­ge Grund­schul-Strei­cher­klas­se neben Wunstorf nur noch im Ems­land. Die Strei­cher-AG wie­der­um ist ein ein­jäh­ri­ges ergän­zen­des Ange­bot an der Grund­schu­le in der Bar­ne für die­je­ni­gen Schü­ler, die wegen des 4-jäh­ri­gen Tur­nus nicht die Chan­ce haben, in die Strei­cher­klas­se zu gelan­gen.

Doch obwohl die Strei­cher­klas­se am Sonn­tag natür­lich die „ers­te Gei­ge“ spiel­te, und die AG dem­ge­gen­über als „Schnup­per­kurs“ gilt, war die Strei­cher-AG drauf und dran, den Alber­ti­nis die Show zu steh­len. Das lag vor allem an der Über­macht der Cel­li. Denn obwohl auch in der AG die Gei­gen domi­nie­ren, saßen auf ein­mal ein gefühl­tes Dut­zend Cel­lis­ten mehr auf der Büh­ne – das bil­de­te einen ein­drucks­vol­len Klang­kör­per, den die Lei­ter Albrecht Dru­de und Ute Posch­mann selbst mit ein­fachs­ten Melo­di­en phä­no­me­nal zum Klin­gen brach­ten.

Auf­takt zur Kar­rie­re

Für eini­ge der Kin­der aus der AG war es die ers­te Kon­zert­auf­füh­rung ihres Lebens – und für die Alber­ti­nis die vor­läu­fi­ge Krö­nung der musi­ka­li­schen Sei­te ihrer Grund­schul­zeit. Die Strei­cher­klas­se an der Albert-Schweit­zer-Schu­le beginnt im kom­men­den Schul­jahr wie­der neu mit Erst­kläss­lern – und die jet­zi­gen Alber­ti­nis gehen aus­ein­an­der, auch wenn vie­le den Musik­un­ter­richt fort­set­zen wer­den. Das Ziel, pro­fes­sio­nel­ler Berufs­mu­si­ker zu wer­den, wer­den wohl nicht alle ver­wirk­li­chen – doch für den ein oder ande­ren könn­te der Erfolg im Stadt­thea­ter erst der Auf­takt zu einer gro­ßen Kar­rie­re gewe­sen sein.

Abschluss­kon­zert der Alber­ti­nis füllt das Stadt­thea­ter 1 von 3
Die Albertinis vor dem großen Auftritt
Foto: Dani­el Schnei­der

1. Die Alber­ti­nis vor dem gro­ßen Auf­tritt

Mit Gästen und AG in Orchesterstärke
Foto: Dani­el Schnei­der

2. Mit Gäs­ten und AG in Orches­ter­stär­ke

Tosender Applaus nach dem Konzert
Foto: Dani­el Schnei­der

3. Tosen­der Applaus nach dem Kon­zert

- Anzeige -
Andreas Balleier Fotografie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.