Kultur-Tafel in Wunstorf gegründet

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“

Bei der Tafel Wunstorf wurde gestern das neue Projekt „Kultur-Tafel“ vorgestellt. Spenden ermöglichen ab sofort den kostenlosen Theaterbesuch für Bedürftige.

Kultur-Tafel
Bei der Tafel gibt es nun auch „geis­ti­ge Nah­rung“ | Foto: Fried­lies Reschke

Wunstorf (fr). Ursu­la Jung­bluth von der Tafel Wunstorf konn­te gar nicht mehr auf­hö­ren zu lächeln – so sehr freu­te sie sich dar­über, dass die Tafel Wunstorf zukünf­tig Kar­ten für Vor­stel­lun­gen im Stadt­thea­ter erhält. Für 10 Vor­stel­lun­gen in die­ser Sai­son kann sie jeweils 5 x 2 Kar­ten an Bedürf­ti­ge wei­ter­rei­chen. Wich­tig ist ihr, dass sie die Kar­ten an jeden wei­ter­ge­ben kann, der sich nicht ohne wei­te­res einen Thea­ter­be­such leis­ten kann.

Unkomplizierte Zusammenarbeit

Mög­lich gemacht hat die Wunstor­fer Kul­tur-Tafel der Kul­tur­ring und der Lions Club in Zusam­men­ar­beit mit der Stadt in Form des Refe­rats für Bil­dung, Kul­tur, Sozia­les und Ord­nungs­an­ge­le­gen­hei­ten. Das Pro­ce­de­re soll­te so ein­fach wie mög­lich sein. Und über den Weg der per­sön­li­chen Ver­tei­lung ist die­se gelun­gen. Der Lions Club über­nimmt die Kos­ten in Höhe von 10 EUR pro Kar­te, also ins­ge­samt 1.000 EUR. Die­se wur­den auch gleich bei der Über­ga­be bezahlt.

Man muss übri­gens nicht unbe­dingt bereits regis­trier­ter Kun­de der Tafel sein, um in den Genuss der Thea­ter­kar­ten zu kom­men. Es wird auch kei­ne „Bedürf­ti­gen­rei­he“ im Stadt­thea­ter ent­ste­hen: Die Plät­ze für die Kul­tur­ta­fel-Ein­tritts­kar­ten vari­ie­ren stän­dig und sind über die gesam­te Bestuh­lung ver­teilt.

10 EUR für ein Theaterticket

Aber auch wer nicht in den Genuss der Frei­kar­ten kommt, hat neu­er­dings die Mög­lich­keit für einen güns­ti­gen Thea­ter­be­such. Denn mit der aktu­el­len Sai­son bie­tet der Kul­tur­ring ver­güns­tig­te Ein­tritts­kar­ten für Bedürf­ti­ge zu jeweils 10 EUR an.

Theaterkarten
Die Plät­ze wer­den zufäl­lig ver­ge­ben | Foto: Fried­lies Reschke

Kin­der und Jugend­li­che erhal­ten sogar Kar­ten für 5 EUR. „Der Zugang zu Kul­tur-Vor­stel­lun­gen soll damit so nie­der­schwel­lig wie mög­lich gehal­ten wer­den“, erklär­te Cars­ten Piel­lusch, der nicht nur in sei­ner Funk­ti­on als Refe­rats­lei­ter, son­dern auch als Mit­glied des Vor­stan­des des Kul­tur­rings bei der Über­ga­be der ers­ten drei­ßig Kar­ten vor Ort war.

8 Vor­stel­lun­gen ste­hen bereits fest: Fal­sche Schlan­ge (Psy­cho-Thril­ler), Ein Mann mit Cha­rak­ter (Ohn­sorg-Thea­ter), Bel­la Figu­ra (Bezie­hungs­ko­mö­die), Die Magi­er (Come­dy­show), Com­pa­ny (Musi­cal), Sym­pho­nie­kon­zert, Rent-Rock­mu­si­cal, Dum­mi­kra­tie (poli­ti­sches Kaba­rett).

Weitere Veranstalter gesucht

Bereits im Vor­feld hat­te Jung­bluth mit eini­gen Thea­ter­freun­den gespro­chen, daher ist sie sich sicher, dass das Ange­bot gut ange­nom­men wird. Der Kul­tur­ring ist bis­lang der ein­zi­ge Ver­an­stal­ter im Rah­men des Pro­jek­tes Kul­tur-Tafel, doch es steht wei­te­ren Inter­es­sen­ten offen.

- Anzeige -
Buchhandlung Weber

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.