Kultur

“Der Mensch lebt nicht vom Brot allein”

Bei der Tafel Wunstorf wurde gestern das neue Projekt “Kultur-Tafel” vorgestellt. Spenden ermöglichen ab sofort den kostenlosen Theaterbesuch für Bedürftige.

Kultur-Tafel
Bei der Tafel gibt es nun auch “geistige Nahrung” | Foto: Friedlies Reschke

Wunstorf (fr). Ursula Jungbluth von der Tafel Wunstorf konnte gar nicht mehr aufhören zu lächeln – so sehr freute sie sich darüber, dass die Tafel Wunstorf zukünftig Karten für Vorstellungen im Stadttheater erhält. Für 10 Vorstellungen in dieser Saison kann sie jeweils 5 x 2 Karten an Bedürftige weiterreichen. Wichtig ist ihr, dass sie die Karten an jeden weitergeben kann, der sich nicht ohne weiteres einen Theaterbesuch leisten kann.

Unkomplizierte Zusammenarbeit

Möglich gemacht hat die Wunstorfer Kultur-Tafel der Kulturring und der Lions Club in Zusammenarbeit mit der Stadt in Form des Referats für Bildung, Kultur, Soziales und Ordnungsangelegenheiten. Das Procedere sollte so einfach wie möglich sein. Und über den Weg der persönlichen Verteilung ist diese gelungen. Der Lions Club übernimmt die Kosten in Höhe von 10 EUR pro Karte, also insgesamt 1.000 EUR. Diese wurden auch gleich bei der Übergabe bezahlt.

Man muss übrigens nicht unbedingt bereits registrierter Kunde der Tafel sein, um in den Genuss der Theaterkarten zu kommen. Es wird auch keine “Bedürftigenreihe” im Stadttheater entstehen: Die Plätze für die Kulturtafel-Eintrittskarten variieren ständig und sind über die gesamte Bestuhlung verteilt.

10 EUR für ein Theaterticket

Aber auch wer nicht in den Genuss der Freikarten kommt, hat neuerdings die Möglichkeit für einen günstigen Theaterbesuch. Denn mit der aktuellen Saison bietet der Kulturring vergünstigte Eintrittskarten für Bedürftige zu jeweils 10 EUR an.

Theaterkarten
Die Plätze werden zufällig vergeben | Foto: Friedlies Reschke

Kinder und Jugendliche erhalten sogar Karten für 5 EUR. “Der Zugang zu Kultur-Vorstellungen soll damit so niederschwellig wie möglich gehalten werden”, erklärte Carsten Piellusch, der nicht nur in seiner Funktion als Referatsleiter, sondern auch als Mitglied des Vorstandes des Kulturrings bei der Übergabe der ersten dreißig Karten vor Ort war.

8 Vorstellungen stehen bereits fest: Falsche Schlange (Psycho-Thriller), Ein Mann mit Charakter (Ohnsorg-Theater), Bella Figura (Beziehungskomödie), Die Magier (Comedyshow), Company (Musical), Symphoniekonzert, Rent-Rockmusical, Dummikratie (politisches Kabarett).

Weitere Veranstalter gesucht

Bereits im Vorfeld hatte Jungbluth mit einigen Theaterfreunden gesprochen, daher ist sie sich sicher, dass das Angebot gut angenommen wird. Der Kulturring ist bislang der einzige Veranstalter im Rahmen des Projektes Kultur-Tafel, doch es steht weiteren Interessenten offen.

Tags

Friedlies Reschke

FREIE AUTORIN. Wunstorfer Macherin und Unterstützerin von Unternehmen bei lokaler Pressearbeit unter Reschke PR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close