Wunstor­fer Macher auf Exkur­si­on im Stadt­thea­ter

Die „Wunstor­fer Macher“ lie­ßen sich am ver­gan­ge­nen Mitt­woch durch das Stadt­thea­ter füh­ren – und erfuh­ren, was das Haus zu bie­ten hat.

Ein­gang des Wunstor­fer Stadt­thea­ters | Foto: Dani­el Schnei­der

Wunstorf (red). Sieg­fried Krö­ning, seit fast 40 Jah­ren Vor­sit­zen­der des Kul­tur­rings, zeig­te ver­gan­ge­ne Woche den „Wunstor­fer Machern“ das Stadt­thea­ter. Es ist eines der weni­gen ech­ten Thea­ter „auf dem Lan­de“: wo Tour­nee­thea­ter oft in Aulas oder gar Sport­hal­len auf­tre­ten müs­sen, steht ihnen in Wunstorf eine gro­ße Büh­ne mit Bestuh­lung, Gar­de­ro­ben und sogar eine Bar zur Ver­fü­gung. Die Akus­tik ist opti­mal, selbst ein Flüs­tern auf der Büh­ne wird in der letz­ten Rei­he gehört. Vie­le aus­wär­ti­ge Künst­ler schät­zen die­se Aus­stat­tung und sind gern zu Gast in der Aue­stadt.

Das Stadt­thea­ter in Zah­len

Das Wunstor­fer Stadt­thea­ter wur­de 1950 als Kino errich­tet, aber von Anfang an wur­de es auch für Thea­ter­vor­stel­lun­gen genutzt und ent­wi­ckel­te sich schnell zum kul­tu­rel­len Zen­trum der Stadt. Anfang der 80er Jah­re fand es zu sei­nem heu­ti­gen Erschei­nungs­bild und wur­de zum voll­wer­ti­gen Thea­ter. Es ver­fügt über 552 Plät­ze, die belieb­tes­ten sind in Rei­he 18 der Loge oder in der 3. Rei­he des Bal­kons.

Schein­wer­fer und Beleuch­tung im Stadt­thea­ter | Foto: Dani­el Schnei­der
Wunstorfs ehe­ma­li­ges Kino und heu­ti­ges Stadt­thea­ter | Foto: Mir­ko Baschet­ti

Kar­ten kos­ten zwi­schen 22 und 28 Euro, Ermä­ßi­gun­gen gibt es für Schü­ler und Schul­klas­sen – und durch ein Abon­ne­ment pro­fi­tiert der Thea­ter­gast eben­falls von Rabat­ten. Eine Stun­de vor jeder Ver­an­stal­tung ist die Bar geöff­net, die seit einem Jahr vom Café Cen­tral betrie­ben wird. Nach einer Vor­stel­lung hat man nach spä­tes­tens 12 Minu­ten sei­nen Man­tel an der Gar­de­ro­be zurück­er­hal­ten.

Vie­le Büh­nen, vol­les Pro­gramm

Vom Kul­tur­ring wer­den jedes Jahr rund 30 Vor­stel­lun­gen ange­bo­ten, aus­ge­sucht von einem 14-köp­fi­gen Gre­mi­um. Auch vie­le ande­re Ver­an­stal­ter buchen gern das Stadt­thea­ter. Kin­der­vor­stel­lun­gen sind dabei fast immer aus­ver­kauft. Regel­mä­ßi­ger Gast ist das „Thea­ter für Nie­der­sach­sen“, die ehe­ma­li­ge Lan­des­büh­ne. Vor man­chen Stü­cken gibt es eine kos­ten­lo­se Ein­füh­rung auf dem Bal­kon. Die Besu­cher kom­men dabei nicht nur aus Wunstorf und der Regi­on – das Pro­gramm­heft wird sogar aus der Bun­des­haupt­stadt geor­dert – man­che Ber­li­ner pla­nen ihren Urlaub in Stein­hu­de anhand der Spiel­zei­ten des Wunstor­fer Stadt­thea­ters.


Copy­right © 2017 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
1 Kommentar
  1. friedlies reschke meint

    Vie­len Dank für den tol­len Bericht über unse­ren Aus­flug in unser Stadt­thea­ter Wunstorf

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.