Kurzmeldung

7-Tages-Inzidenz in Wunstorf erstmals über 100

Wunstorf (red). Knapp 14 Tage nach dem erneuten Lockdown sollte sich nun allmählich zeigen, ob die Ende Oktober/Anfang November eingeleiteten Maßnahmen Erfolg haben. Bislang ist davon zumindest in der Region jedoch nichts zu sehen. Der 7-Tages-Inzidenzwert hat heute mit 135,7 einen neuen Höchststand erreicht. In Wunstorf allein wurde der Wert für 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner heute erstmals überschritten. Aktuell gelten 79 Personen in der Auestadt als infiziert. Auch unter Schülern werden weiterhin neue Infektionen bekannt. Während z. B. die IGS derzeit mit lediglich einer Teilgruppe unter Quarantäne zum ungeteilten Präsenzunterricht zurückkehren kann, befindet sich das Hölty-Gymnasium noch weiterhin in Szenario B mit geteilten Klassen.

21 Kommentare

  1. Bei diesen erschreckend hohen Zahlen ist es mir nicht einmal mehr ansatzweise verständlich, dass die #Stadt Wunstorf sich bezüglich des Weihnachtsmarktes noch immer nicht eindeutig erklärt hat- ich konnte den örtlichen Medien bislang dazu nichts entnehmen (sollte jemand aus der Leserschaft mehr wissen: her damit!)- und sich statt der alternativlosen Absage weiterhin ein Hintertürchen offen hält.

    Da komme selbst ich in Harnisch.

  2. Na sowas aber auch, in unserer Stadt gibt es 79 Corona Kranke, au weia, welch ein Drama!!! Es nervt nur noch, dieses tägliche Gejammer, Gewimmer & Geheule, über die Corona Kranken!!! 2018 sind 26.000 Menschen an Grippe gestorben; da wurde nicht solch Theater gemacht, wie Heute mit diesem Virus!!! Die Deutschen, können nur noch auf höchstem Niveau jammern; maaan, schaut mal nach Spanien, den Menschen dort, gehts noch beschissener, als uns!!! Tja, aber mit solchen Politikern wie wir haben, mit Frau M vorneweg, naja!!! Hauptsache, unser Volk, verfällt regelmäßig in Panik, juhuuu; es ist eine Weltweite Pandemie, nicht nur im armen armen weinerlichen D- Staat!!! Boooah, dieses ewige Gejammer

    1. @ Manschli

      Die Gedanken sind bekanntlich frei, ebenso die persönlichen Meinungen.

      Ihre Verknüpfung zwischen Coronavirus und der Influenza hinkt:
      Die zahlreichen Todesfälle durch letzteres wird niemand in Abrede stellen wollen, daraus-wie Sie hier- zu schließen, dass dass Covid-19 auslösende SARS-cov2.-Virus keine ernstliche Bedrohung darstellt, ist schlicht Humbug:

      Menschen, die Covid-19 durchmachen mussten, haben an den teils gravierenden Folgen der Erkrankung über Monate hinweg zu leiden.
      Und zwar nicht ausschließlich diejenigen mit einem schweren Krankheitsverlauf.

      Bitte bedenken Sie auch die zunehmenden Belastungen der Intensivstationen und der dort tätigen Pflegefachkräfte, bevor Sie beim nächsten Mal Ihre undifferenzierten Ansichten in die Welt hinaus posaunen.
      Danke.

    2. Hallo Manschli! Da gebe ich dir Recht. Ja, die Fallzahlen sind erschreckend. Aber ich erinnere mich an die Schweinegrippe H1N1, die mein Sohn und ich hatten. Mein Sohn war Dezember 2010 mit über 40 Grad Fieber, Husten und Bauchschmerzen im Krankenhaus. Außer mir steckte sich keiner an. Ergebnis vom Abstrich erfuhren wir erst zu Hause. Da wurde Kein Hermann gemacht mit Lockdown und Kontaktverbot. Ansteckung war ähnlich wie jetzt mit Corona.

      1. Guten Tag #Evers

        Niemand wird Ihr Erlebnis klein reden:
        Von einem tragischen Schicksal sind wir schließlich alle direkt oder indirekt betroffen.

        Würden beispielsweise die Medien einen- wie Sie es nennen- “Hermann” machen, kämen wir aus dem Dauer-Schrecken nicht mehr heraus.

        Wie fatal das gerade für diejenigen unter uns ist, die sich aus welchen Gründen auch immer- nicht ausreichend distanzieren können, wäre, ist bekannt.

        Die Folgen dessen darf ich als ebenso bekannt voraussetzen.

        Die Schnelllebigkeit auch- bzw. gerade der Medien lässt darüber hinaus sehr schnell vergessen.
        Manches Mal leider.
        Wüssten Sie noch, was vor vergleichsweise kurzer Zeit in Wunstorf aktuell gewesen ist?
        Wohl eher nicht.

      2. Evers du hattest schweinegrippe.Das erklärt so einiges. kannst du auch mal wieder arbeiten anstatt den ganzen Tag blöde Kommentare von Dir zu geben

        1. @ Laolalala

          Dass Sie der Beitrag von #Evers verärgert, ist Ihr gutes Recht und darf auch Ausdruck finden.
          Was jedoch nicht in Ordnung geht, ist ganz klar Ihre Verbalattacke.

          Eines erwachsenen Menschen sind deratige Entgleisungen wie die Ihrige schlicht unwürdig und sollten auch im eigenen Interesse bitte unterbleiben.

          Danke für Selbstverständliches.

        2. Sie vergreifen sich derbe im Ton! Da sieht man mal wieder, dass Ihnen wohl eine gute Kinderstube fern geblieben ist! Bevor Sie solche Aussagen tätigen, wäre das Einschalten und Benutzen des Oberstübchens von großer Relevanz!
          Guten Tag!

        3. Sie vergreifen sich derbe im Ton! Da sieht man mal wieder, dass Ihnen wohl eine gute Kinderstube fern geblieben ist! Bevor Sie solche Aussagen tätigen, wäre das Einschalten und Benutzen des Oberstübchens von großer Relevanz!
          Guten Tag!

        4. Bevor man über jemanden urteilt, weil er/sie aus gesundheitlichen Gründen der Arbeit fern bleibt, erstmal Hirn einschalten, sofern vorhanden! Und Sie scheinen ja auch Langeweile zu haben, sonst würden Sie nicht so einen geistigen Müll hier von sich geben!
          @Laolalala

  3. Mach Dir nix draus!
    Gibt eben Menschen, die sich nur unsozial in einer Art und Weise artikulieren können, welches zu schließen lässt, dass sie es nicht anders gelernt haben! Sei freundlich zu Deinen Feinden, denn das macht sie rasend, ansonsten schenke ihnen keine Beachtung!

  4. @ TutnixzurSache

    1. Es freut mich Nicht-Technik-“Nerd”, dass auch bei dir/ihnen die Technik es nicht so getan hat, wie sie es sollte und dein/ihr erster Kommentar in doppelter Ausführung zu lesen ist.
    Meinen eigenen Erfahrungen nach werden die im Gegensatz zu mir in der digitalen Technik Fitten bei der #Auepost recht zeitnah die zweite Ausführung sich”in Luft auflösen lassen” 😉

    2. Es freut mich sehr, dass auch du/sie die inakzeptable Verbalattacke von #Laolalala in der hier durchaus angebrachten Weise “abbügeln”.

    Leider aber steht zu befürchten, dass dein/ihr wie mein klares Statement der “Dame” an deren Allerwertesten vorbei gehen wird.

    Es ist zu meiner Verärgerung im anonymen Netz zur traurigen Gewohnheit geworden, dass so manche Zeitgenossen meinen, sich da verhalten zu dürfen, wie ‘ne Wildsau.

    Mit Sicherheit werde gerade ich mich hier nicht zur “Wächterin über Sitte, Anstand und Moral” machen wollen- steht mir nicht zu.

    Ändert jedoch nichts daran, bei üblen Kommentaren – zu was auch immer-, meine Meinung zu den vermutlich nicht ausschließlich von mir als absolutes No-Go wahrgenommenen Inhalten mit einem klaren “Es reicht!” zu kommentieren.

    Wir werden solche Genossen*innen de facto nicht ändern können, doch denen ein “Stopp” zu melden, ist durchaus möglich und sollte auch kommen- wider des Wissens, dass davon nichts ankommen wird…

    1. Liebe Grit D. Sie sprechen mir mit Ihren Kommentaren aus der Seele. Dummheit und Uneinsichtigkeit sterben leider nicht aus. Chapeau für Ihre Kommentare.

      1. @ Marion Hein

        Meinen herzlichen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung.

        Die Inhalte mancher hier geposteten “Beiträge” sind Schocking vom Allerfeinsten und lassen zumindest mir “die Haare zu Berge stehen”.

        Bei manchen Kommentator tritt ein tief liegendes persönliches Problem zu Tage.
        Das zu kommentieren, ist nichts anderes als sinnfreie Zeitvergeudung.

        Sich damit auseinanderzusetzen bedarf neben Zeit und Motivation zwingend Fachwissen, über das wir als reine ‘Privatmenschen’ eher nicht verfügen dürften.

        So belasse ich es für mich dabei, mir die Zeitgenossen, die hier ihren Schrott online stellen, nackt vorzustellen.

        Der Heiterkeitserfolg ist beachtlich- und allemal sinnstiftender, als sich diesen Menschen in welcher Form auch immer zuzuwenden.

        Ihnen eine gesunde und Corona-freie Woche.

  5. Ich kann es auf den Tod nicht ausstehen, wenn jemand sein Mundwerk aufreißt, ohne jeweilige Umstände genau zu kennen. Aber das tut auch nix zur Sache, denn man kann sehr schnell, selbst einmal in eine solche Situation geraten und dann möchte ich die Reaktion des selbigen sehen! Also, erst Hirn einschalten, nachdenken, dann schreiben und auf Tonfall, Wortwahl und Relevanz des Artikels achten. Aber wie schon erwähnt, wenn die gute Kinderstube fehlte und man von seinen Erziehungsberechtigten keinerlei Anstand und Werte mitbekommen hat, braucht man sich über so ein Verhalten nicht wundern!

    1. @ Tutnixzursache

      So manche der hier geposteten “Beiträge” (lol) zu kommentieren, ist reine Zeitvergeudung.

      Besten kann ich deine/ihre Verärgerung über deren “Qualität” (naja) nachvollziehen.

      Aus guten Gründen halte ich mich betreffend meines Persönlichen sehr zurück.
      Hier jedoch ist eine Ausnahme im Zusammenhang mit deinem/ihren Zorn durchaus angebracht.

      Bitte Folgendes nicht “in den falschen Hals” zu bekommen.

      Meine Ende Februar 2018 im Alter von fast 97 Jahren verstorbene Großmutter mütterlicherseits hat mich einige ihrer Lebensweisheiten gelehrt.

      Eine davon bereits in meinen lange zurückliegenden jungen Lebensjahren.
      Diese war, dass es nur dann lohnt, sich über etwas oder jemanden aufzuregen, wenn es veränderbar ist.

      Wenn nicht, ist die Aufregung völlig sinnfreie Kraftvergeudung.

      Recht hatte die alte Dame- und hier ist ‘Dame’ angezeigt-!

      So bemühe ich mich- mal mehr mal weniger erfolgreich- mir zu einem der Merksätze für mein Leben Gewordenes umzusetzen.

      Weshalb ich dir/ihnen davon berichte?
      Vielleicht- ganz vielleicht ist es eine kleine Hilfe, sich zumindest hinsichtlich der hier geposteten gar grauslichen Inhalte insofern distanzieren zu können, um nicht in den zwar verständlichen doch sinnlosen Zorn-Modus gefangen zu sein.

      Mir ist durchaus bewusst, dass die nächste verbalen Entgleisungen- dieses mal mir gegenüber- vermutlich nicht lange auf sich warten lassen werden.
      Von mir aus:
      dankenswerterweise kann ich mir darauf das berühmte “Ei pellen”.

      Dir/ihnen einen hoffentlich entspannten restlichen Abend.

  6. Leg dich niemals mit Idioten an! Sie ziehen dich runter auf ihr Niveau und schlagen dich dort durch Ihre Erfahrung!
    Und das Niveau um das es geht, ist ja sehr gut erkennbar. Insbesondere bei persönlichen Beleidigungen ist hier eindeutig eine Grenze überschritten. In dem Forum, in dem ich eine von 4 Moderatorinnen bin, würde so ein Beitrag jedenfalls NICHT stehen bleiben sondern möglichst zeitnah gelöscht werden.

    Zum Thema:
    Dass die Infektionszahlen in Wunstorf gestiegen sind hat mich eigentlich nicht all zu sehr gewundert. Außer dass die Gastronomie und einige Freizeiteinrichtungen geschlossen sind ist doch hier von einem ‘Lockdown’ nicht viel zu merken. Stau auf allen Straßen und die fahren ja nicht aus lauter Jux herum sondern haben sicherlich auch alle ein Ziel, es sei denn es sind “Durchreisende”. Dann das rege Treiben in der Fußgängerzone, nicht nur an den Markttagen… Es gibt so viele Möglichkeiten sich zu infizieren. Der Maskenpflicht wird größtenteils Genüge getan aber dass die Maske keinen absoluten Schutz bietet wissen wir ja.

    @Grit
    Zum Weihnachtsmarkt… Ich finde auch, dass die Stadtverwaltung endlich mal etwas zum Thema Weihnachtsmarkt sagen sollte. Notfalls gibt es nur “Glühwein to go” und es darf auf dem Markt nichts verzehrt werden. Aber ganz ohne? Fände ich nicht gut.
    Und wenn die Stiftskirchengemeinde auf ihrer Homepage für den 24.12. OpenAir-Gottesdienste auf dem Marktplatz plant und von 360…370 Teilnehmerplätzen schreibt, dann sollte eigentlich auch ein Weihnachtsmarkt möglich sein. Denn mehr Besucher auf einmal sind dort wohl auch nicht anwesend.

    1. @ Andrea

      “Besser spät als nie” möchtr ich dir ein paar Worte zu deinem letzten Kommentar hier schreiben:

      Ja, es ist schon irgendwie tragisch, dass im Kommentarbereich dieser site bei einem die Kontrolle über die eigenen Impulse und Aggressionen verloren gegangen ist.
      Höchst unerfreulich, doch ein persönliches Problem des betreffenden “Herrn”, für dessen Abhilfe wir “schnöden” Privatmenschen nicht zuständig sind. Zum Glück.

      Doch wie wir inzwischen sehen dürfen, sind seitens der Redaktion diese inhaltlich unsäglichen und nahezu unerträglichen Posts inzwischen gelöscht worden.

      Ein zwei Sätze zu deinen Ansichten bezüglich des örtlichen Weihnachtsmarktes:
      Angesichts der weiterhin beängstigend hohen Infektionszahlen, halte ich nachwievor eine Absage für alternativlos.

      Womit ich in keinster Weise in Abrede stelle, dass vielen- auch mir- diese Tradition fehlen wird.

      Vom dir erwähnten “Glühwein-to-go” bin ich nicht zu überzeugen:
      Mit dem Eis “auf die Faust” in der ersten Welle konnte ich mich durchaus arrangieren.
      Doch ‘n Glühwein oder andere Getränke; die von meinem “alten Herrn” so geliebten #Holländischen Kartoffelpuffer zum Mitnehmen u.a.:
      Och’ Nö: da kann ich mich so gar nicht mit anfreunden…

      Letztlich muss sowieso jede*r für sich die eigene Gestaltung der vorweihnachtlichen Wochen wie die des Weihnachtsfest entscheiden.

      Für mich ist entscheidend, dass wir alle von einer Begegnung mit dem von mir “Fräulein Corona” genannten höchst fiesen Covid-19 auslösenden SARS-cov.2-Virus verschont bleiben werden.
      Doch dafür braucht es unabdingbar weiterhin das “Ar***backen zusammen kneifen”.

      Dir und allen Lesern*innen einen gut verlaufenden Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel