Kurzmeldung

Maskenschilder in Wunstorf werden nicht ausgetauscht

Wunstorf (red). Die Maskenpflicht in der Fußgängerzone – außer wenn sich die Menschen gerade zufällig in Massen durch die Straßen schieben, so dass die Mindestabstände nicht mehr eingehalten werden könnten – gilt seit vergangener Woche nicht mehr uneingeschränkt, sondern nur noch in einem bestimmten Zeitfenster tagsüber. Streng genommen müssten daher auch die Hinweisschilder ausgetauscht oder ergänzt werden, die derzeit den Eindruck erwecken, dass die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes weiterhin rund um die Uhr gilt. Eine Modifizierung soll es aber nicht geben, hieß es dazu aus der Stadtverwaltung, die Schilder blieben unverändert, den Aufwand einer präziseren Beschriftung hält man für übertrieben. Unabhängig davon gilt die Tragepflicht nun nur noch werktags zwischen 8 Uhr und 18 Uhr sowie sonntags zwischen 10 Uhr und 16 Uhr.

Volksbank Nienburg

- Anzeige -
AUEMEDIEN | Konzept. Kommunik@tion. Werbung.

10 Kommentare

  1. Richtig so!
    Bei einer Anfertigung neuer Schilder würde nicht nur der Bund der Steuerzahler ob dem damit verbundenen Einsatz von Geldern knören. Zu Recht.

  2. Warum nicht ne Maskenpflicht auch im Wald, also in freier Natur & dort auch ein paar Polizisten dazu, die gleich vor Ort abzocken, wenn man keine Maske im Wald trägt?! Hey, das wärs doch & die Abzock Kohle, bennen wir mal gleich mit 5000€ bei nicht tragen einer FFP2 Maske im Wald!!! Meine Güte, wie hysterisch wird’s olle Deutsche Volk bloß noch werden??? Uiiii , ich weis es: wenn der Corvid 19 Virus, im anderen Teil des Körpers eindringt

    1. Der letzte Satz im sogenannten Beitrag von #Manschli beinhaltet eine Menge an Wahrem, wie sich in dessen Kommentar wieder einmal zeigt…

      1. Meine Rede:
        Das Coronavirus ist nicht ausschließlich der körperlich Gesundheit abträglich.

        Herr #Rosenbusch scheint das ähnlich zu sehen. Freut mich durchaus.

    2. Hallo menschli du hast vollkommen recht das was diese Regierung mit uns betreibt ist absoluter Schwachsinn ich war heute in Wunstorf in der Fußgängerzone da waren vielleicht insgesamt 20 Menschen ja und lief mit Maske rum ich verstehe warum das deutsche Volk so blöde ist und sich von paar schwachsinnigen Politikern einsperren und entmündigen lässt wie in einem Käfig es müssten alle Geschäfte wieder aufmachen es müssen alle Geschäfte wieder aufmachen und da der Androhung wenn wir nicht auch machen würden kommt auf diesen Stadt an der Entlassung Welle zu die man in den nächsten zehn Jahren nicht mehr regulieren kann und diese Regierung müsste sofort zurücktreten so ein Schwachsinn hier in diesem Jahr sind alle Menschen nur an covid gestorben selbst wenn sie Fußpilz und Durchfall hatten und wir lassen uns das alles so von diesem Schwachköpfen gefallen ein besorgter Bürger

      1. . , – ! ? @ Pinsel21
        Das hier sind Satzzeichen. Bitte kopieren und einfügen. Vielleicht versteht man dann ihr dünnes Geschwafel etwas besser.

      2. Bevor ich einen solchen Schwachsinn von mir gebe, würde ich mich ersteinmal in der Deutschen Sprache und Schrift üben.

        1. @ Bernd-Michael Rosenbaum

          Aus eigenen unschönen Erfahrungen mit meinem Smartphone weiß ich, dass so mancher orthografischer und/oder grammatikalischer Dünnsinn nicht unbedingt im eigenen Unvermögen begründet liegen muss.

          Zustimmen möchte in Ihnen dennoch:
          Zumindest für die geposteten Inhalte ist man AUSSCHLIEßLICH selbst verantwortlich.

          Und das ist etwas, für das auf keinen Fall technischen Aussetzer des genutzen Endgerätes- egal ob Smartphone oder der Rechner- die Schuld zugewiesen werden kann.

          Auch wenn so mancher Mensch meint, selbst in absolut gar nichts involviert zu sein.

          Zumindest ich muss das nicht haben…

  3. Guten Morgen @ SA,

    Ihrem Hinweis an #Pinsel 21 vermag ich nicht wirklich zu verstehen: sooo lange bin ich noch nicht in der digitalen Welt angekommen 🙁 …

    Teil 2 jedoch ist mir bestens nachzuvollziehen und dem möchte ich völlig zustimmen wollen:

    Meiner Ansicht nach kommt #Pinsel 21’s Kommentar (viele weitere ebenso) einer Verhöhnung sämtlicher an oder mit Covid-19 Verstobenen und deren Angehörigen und freundschaftlich Verbundenen gleich.

    Den Doks und Pflegefachkräften, die sich 24 Stunden am Tag ihren “Ar*** aufreißen”, um das Leben der auf ihrer Intensivstation liegenden Schwer- bis Schwerstkranken zu retten, wird sich angesichts so mancher Aussagen- druckfähig!- der Magen umdrehen.

    Für all diese Menschen möchte ich hoffen, nicht in die nahezu unerträgliche Situation der Triage zu kommen, in der ausschließlich nach medizinischen Kriterien entschieden werden muss.

    Ich will in keinster Weise in Abrede stellen, dass der neuerliche Shutdown für uns alle- nicht ausschließlich für die Firmen und (Klein-) Unternehmen!- eine immense Belastung darstellt, doch leider unumgänglich.

    Ich persönlich kann eher die teils massiven Einschränkungen in meinen Grundrechten akzeptieren, als den Verlust eines mir nahestehenden Menschen, der an oder mit Covid-19 versterben musste, aushalten zu müssen/wollen.

    All diesen Argumenten möchte die Abteilung “Unbelehrbar” nicht folgen wollen, so dass es sinnfreie Zeitvergeudung ist, die Fakten zu benennen.

    Doch als Zweckoptimistin hoffe ich noch immer, dass wenigstens Manche es dann doch noch begreifen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel