70 Jahre Grundgesetz

Die AfD verteilt das Grundgesetz

Anlässlich des Verfassungsgeburtstages will die Wunstorfer AfD am kommenden Samstag das Grundgesetz kostenlos in der Innenstadt verteilen.

Grundgesetz
Die deut­sche Ver­fas­sung: das Grund­ge­setz

Wunstorf (red). Heu­te wird die bun­des­deut­sche Ver­fas­sung 70 Jah­re alt: am 23. Mai 1949 wur­de sie erlas­sen und trat mit Ablauf des­sel­ben Tages in Kraft. Das Grund­ge­setz wur­de zur zunächst west­deut­schen und nach der Wen­de zur gesamt­deut­schen Ver­fas­sung. Bis heu­te ist es dabei geblie­ben, so dass nun 70 Jah­re Grund­ge­setz gefei­ert wer­den kön­nen.

INFO: Grund­ge­setz
Die deut­sche Ver­fas­sung soll­te eigent­lich gar kei­ne Ver­fas­sung wer­den: Erschaf­fen wur­de das Grund­ge­setz im Grun­de als Über­gangs­lö­sung, es soll­te nur so lan­ge gel­ten, bis alle Bür­ger eines wie­der­ver­ein­ten Deutsch­lands über eine Ver­fas­sung abstim­men konn­ten. Des­halb wur­de auch bewusst nicht der Name „Ver­fas­sung“, son­dern der neue Begriff „Grund­ge­setz“ gewählt. Obwohl das Grund­ge­setz unbe­strit­ten eine her­aus­ra­gen­de Ver­fas­sung wur­de, sich bewähr­te und längst für ganz Deutsch­land gilt, ist sein Über­gangs­cha­rak­ter noch immer sicht­bar: In Arti­kel 146 des Grund­ge­set­zes ist bis heu­te nie­der­ge­schrie­ben, dass es sei­ne Gül­tig­keit ver­liert, wenn alle Deut­schen über eine neue Ver­fas­sung abge­stimmt haben.

Den Ver­fas­sungs­ge­burts­tag hat sich die Wunstor­fer AfD-Stadt­rats­frak­ti­on zum Anlass genom­men, das Grund­ge­setz an die­sem Sams­tag in der Innen­stadt zu ver­tei­len. Die Rats- und Par­tei­mit­glie­der aus Wunstorf wer­den in der Fuß­gän­ger­zo­ne ste­hen und das Grund­ge­setz an Pas­san­ten ver­schen­ken. Auch auf Dis­kus­sio­nen freue man sich, sag­te der Vor­sit­zen­de des Stadt­ver­ban­des der Par­tei, Det­lef Ulrich Aders, anläss­lich der Akti­on.

- Anzeige -
Buchhandlung Weber
8 Kommentare
  1. Michael Schöner sagt

    Hof­fent­lich behal­ten sie eines und lesen es sich mal durch. Obwohl… ziem­lich vie­le Buch­sta­ben, kei­ne Bil­der… wird wohl nichts.

    1. Basti g. sagt

      Haben sie was gegen die afd ?

    2. Grit Decker sagt

      Der Wolf im Schafs­pelz“.
      Und der gleich im Rudel?

      Wes­halb muss ich gera­de an das Rode­wal­der mit sei­nem Leit-Ise­grim den­ken *grü­bel grü­bel *…

  2. Meikel Rockers sagt

    Na da haben die ja mal was reel­les zu lesen,sofern es nicht ihre eige­ne nach ihrem Gut­dün­ken erstell­te Ver­si­on ist.…

  3. Bastian Schneider sagt
  4. Margerita sagt

    Scha­de, dass ich unter­wegs bin. Ich hät­te ger­ne mal nach­ge­guckt, ob das das Grund­ge­setz ist, das bei mir zu Hau­se im Regal steht! Meins beginnt mit den Wor­ten „Die Wür­de des Men­schen ist unan­tast­bar“.

  5. Bernd-Michael Rosenbusch sagt

    Da ver­tei­len ja die Rich­ti­gen das Grund­ge­setz. Anstatt es zu ver­tei­len, soll­ten sie es mal lesen und sich Gedan­ken machen über ihre poli­ti­schen Akti­vi­tä­ten. Euro­pa braucht kei­ne Rech­ten!!!!!!!
    .
    Trotz Demo­kra­tie muss man sich Gedan­ken machen, ob es nicht bes­ser wäre, die­se und ande­re rech­te Par­tei­en zu ver­bie­ten. Rech­te und deren Mit­läu­fer müs­sen in ganz Euro­pa geäch­tet wer­den.
    Mit ihren üblen Parol­sen spre­chen sie die nied­ri­gen Instink­te der hirn­lo­sen Mas­se an.

  6. Grit Decker sagt

    Dem Kom­men­tar von #Bernd-Micha­el R. möch­te ich mich zwar grund­sätz­lich anschlie­ßen.

    ABER:
    Jeder (im Schnitt) 7. bis 8. Wäh­len­de hat hier­zu­lan­de einer rechts­po­pu­lis­ti­schen Par­tei ‑nament­lich der AfD- seine/ihre Unter­stüt­zung in Form der Stimm­ab­ga­be gege­ben.
    Auch wenn ich’s bei den Höckes, Gau­lands, Meu­thens, Wei­dels und Co. in zen­tra­len Funk­tio­nen der Par­tei ‑von deren irr­ge­lei­te­ten Men­schen­bil­dern gegen­über deren zu Hass­ob­jek­ten Erklär­ten mal ganz abge­se­hen- nicht mal ansatz­wei­se nach­voll­zieh­bar kann (und will!) *knurr*.

    Fin­det mit­nich­ten mei­ne Begeis­te­run; doch da wir in Deutsch­land das Glück haben, in einem (ich weiß: manch­mal nur vor­der­grün­dig) demo­kra­ti­schen Rechts­staat leben zu dür­fen ‑ande­ren Natio­nen geht’s dahin­ge­hend rich­tig beschi*** (sor­ry: muss mal so krass aus­ge­drückt wer­den)- wer­den wir mit der­ar­ti­gen Parteien/politischen Ver­ei­ni­gun­gen lei­der leben müs­sen.

    Ob uns das gefällt oder nicht gefällt, inter­es­siert dann letz­ten Endes nicht mal den viel­zi­tier­ten Hering.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.