LokalpolitikSteinhude

Obladen und Tosch erschrocken über städtische Entscheidung

FDP lehnt Oster-Regelungen ab

Die beiden FDP-Politiker Kerstin Obladen und Jelger Tosch können der städtischen Entscheidung, Steinhude abzuriegeln, wenig Positives abgewinnen.

Corona Lockdown
Die angemessenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden auch bei den politischen Parteien kontrovers diskutiert | Symbolbild

Wunstorf/Steinhude (red). Am Mittwoch verkündeten Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt, Stellvertreter Carsten Piellusch und Polizeichef Thomas Broich die Pläne der Stadt zur Eindämmung des Corona-Virus über die Osterfeiertage. Diese sehen unter anderem die Sperrung der Badeinsel sowie Parkplatz- und Straßensperren in Steinhude vor.

Die Steinhuder FDP-Politikerin Kerstin Obladen sowie Pressesprecher Jelger Tosch können in einem Statement dieser Entscheidung wenig abgewinnen. „Wir sind bestürzt über die Regelungen“, sagt Obladen. „Diese Entscheidung entsetzt mich und viele Bürger. Sie zeigt nicht, dass Herr Eberhardt und Herr Piellusch die Stadt mit ausgewogenen Konzepten auf die Osterfeiertage vorbereiten wollen.“ Sie bemängeln, dass die Stadt praktisch abgeriegelt werden würde. „Das geht vollkommen an der Lebensrealität der Menschen vorbei“, so Tosch.

- Anzeige -

Die beiden FDP-Politiker betonen, dass man das Virus keinesfalls relativeren dürfe, „dennoch gebe es andere Konzepte und Mittel, die Pandemie einzudämmen“. Sie schlagen mehr öffentliche Testungen sowie intelligente Verkehrs- und Hygienekonzepte vor. „Der Appell zu weniger Tagestourismus ist richtig. Allerdings werden durch diese Regelung die Anwohner bestraft, weil sie in einem Naherholungsgebiet leben“, so Obladen.

Es sei die Pflicht der Stadt, den Erlass der Bund-Länder-Konferenz umzusetzen, aber diese Maßnahmen gehen aus Sicht der FDP weit über den Erlass hinaus und seien unverhältnismäßig. Auch die zum 01. April in Kraft tretende nächtliche Ausgangssperre der Region Hannover wird in Reihen der Liberalen kritisch gesehen. So sei von einem Spaziergang mit dem eigenen Hausstand kein Infektionsgeschehen zu erwarten und man bestrafe die, die sich ohnehin an die Regeln halten.

6 Kommentare

  1. Das ist halt die FDP, so wie ich sie kenne: Wenn nan nicht an der Regierung beteiligt ist, dann ist man schon aus Prinzip gegen alle Regierungsbeschlüsse…

  2. Hat Frau Kerstin Obladen etwa Politikwissenschaft studiert? Ist mir auch neu das Frau Obladen jetzt Politikerin ist, ich dachte sie ist in der Hausverwaltung tätig. Schuster bleib bei deinen Leisten.
    Ist man Politiker wenn man in eine Partei eintritt wie zB. der FDP, dann werde ich auch Politiker.

    1. Na, da muss ich aber lachen!
      Wieviele Politiker ohne Studium der Politikwissenschaften können wir da wohl aus unserer Regierung aussortieren? Bleibt da überhaupt noch irgendjemand übrig?
      Übrigens: Wenn man in die freiwillige Feuerwehr eintritt, dann ist man auch ohne Studium ein Feuerwehrmann/-frau! Unglaublich, oder?

    2. Hallo Candilini*innen -ob Mietze oder Kater, Du hast schlechte Berater. Als Politiker musst Du immer unter Deinem Namen agieren, wie es auch Fr. Obladen macht. Niemals unter Pseudonym.
      Die Verordnungen ?? Anordnungen?? der Stadt waren Pläne ,die so hätten niemals umgesetzt werden können.
      Alle, seit März 2020 Anordnungen und Verordnungen werden nur ausgesprochen ,um einer Überlastung unserer Krankenhäuser zu entgehen. Denn wenn das passiert, und Bürger wegen Nichtbehandlungen sterben (müssen), kommt hinterher die Schuldfrage. Betont:: hinterher uns Schuldfrage. Wenn sich das mancher v o r h e r durch den Kopf gehen ließe — und wir etwas schneller impfen würden — würden diese Probleme nicht aufkommen.
      — Ich schreibe meine Komen tare immer unter meinem Namen und meiner politischen Einstellung – das Butteramt ist nur für die örtlichen — ansonsten, da Dich Politik interessiert . Ich bin in der E A K der CDU evangelischer Arbeitskreis — der c & D U der CDU Familien und Grundsatzprogramme — der
      W e r t e U n i o n – der CDU um Werte und Normen zu erhalten und in zig anderen Vorständen und Kontrollräten.
      Politik bezeichnet die Strukturen, Prozesse und Inhalte zur Regelung der Angelegenheiten eines Gemeinwesens durch verbindliche Entscheidungen. — aus Wikipedia

  3. Michael das hat jetzt aber meine Frage nicht beantwortet. Bin ich Politiker wie Frau Obladen wenn ich ich Parteimitglied in der FDP, CDU. Grüne, SPD oder AFD werde ? Feuerwehrmann will ich nicht werden.

  4. Wikipedia sagt dazu:
    “Als Politiker wird eine Person bezeichnet, die ein politisches Amt oder Mandat innehat oder in sonstiger Weise politisch wirkt. Politiker sind meist Mitglied einer Partei.”
    Wenn sonst noch Fragen offen sind, hilft Google. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel