Feuerwehrleute sollen mehr Geld bekommen

Die CDU-Fraktion der Stadt Wunstorf beantragt zur Sitzung des Finanz- und Wirtschaftsausschusses am kommenden Dienstag eine Erhöhung der Aufwandsentschädigung für Feuerwehrleute.

Auszug der „Satzung über die Entschädigung der Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wunstorf“

Seit 1991 ist in der „Feuerwehrentschädigungssatzung“ die Höhe der Entschädigung geregelt, die die Ehrenamtlichen erhalten. So gibt es beispielsweise für den Stadtbrandmeister 300 € im Monat, ein Ortsjugendfeuerwehrwart erhält 35 €, ein Gerätewart 25 €.

Vor 10 Jahren wurde die Aufwandsentschädigung für Feuerwehrleute letztmalig angepasst. Nun sei es Zeit für eine angemessene Erhöhung, meint die Vorsitzende der CDU-Fraktion Christiane Schweer.

Damit diese ehrenamtliche Arbeit entsprechend gewürdigt wird, wünscht sich die CDU keine prozentuale, sondern eine Erhöhung, die den tatsächlichen Aufwand berücksichtigt.
„Die Leistungen der Funktionsträger der Freiwilligen Feuerwehr werden von uns hoch geschätzt“, sagt Schweer, und das müsse entsprechend honoriert werden.
Es wird davon ausgegangen, dass dem Antrag parteiübergreifend entsprochen wird.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.