Feu­er­wehr­leu­te sol­len mehr Geld bekom­men

Die CDU-Frak­ti­on der Stadt Wunstorf bean­tragt zur Sit­zung des Finanz- und Wirt­schafts­aus­schus­ses am kom­men­den Diens­tag eine Erhö­hung der Auf­wands­ent­schä­di­gung für Feu­er­wehr­leu­te.

Aus­zug der „Sat­zung über die Ent­schä­di­gung der Ange­hö­ri­gen der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr der Stadt Wunstorf“

Seit 1991 ist in der „Feu­er­wehr­ent­schä­di­gungs­sat­zung“ die Höhe der Ent­schä­di­gung gere­gelt, die die Ehren­amt­li­chen erhal­ten. So gibt es bei­spiels­wei­se für den Stadt­brand­meis­ter 300 € im Monat, ein Orts­ju­gend­feu­er­wehr­wart erhält 35 €, ein Gerä­te­wart 25 €.

Vor 10 Jah­ren wur­de die Auf­wands­ent­schä­di­gung für Feu­er­wehr­leu­te letzt­ma­lig ange­passt. Nun sei es Zeit für eine ange­mes­se­ne Erhö­hung, meint die Vor­sit­zen­de der CDU-Frak­ti­on Chris­tia­ne Schweer.

Damit die­se ehren­amt­li­che Arbeit ent­spre­chend gewür­digt wird, wünscht sich die CDU kei­ne pro­zen­tua­le, son­dern eine Erhö­hung, die den tat­säch­li­chen Auf­wand berück­sich­tigt.
„Die Leis­tun­gen der Funk­ti­ons­trä­ger der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr wer­den von uns hoch geschätzt“, sagt Schweer, und das müs­se ent­spre­chend hono­riert wer­den.
Es wird davon aus­ge­gan­gen, dass dem Antrag par­tei­über­grei­fend ent­spro­chen wird.

- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.