Neue Poller, Beleuchtung und fit für Elektroautos

Pläne für neuen Schützenplatz-Parkplatz konkretisiert

Die geplanten Parkplätze am Schützenplatz nehmen Gestalt an. Die Stadt hat nun die Pläne vorgelegt, wie die neuen Parkplätze aussehen sollen.

Parkplatzfläche
Hier wird der neue Park­platz ent­ste­hen | Foto: Dani­el Schnei­der

Wunstorf (red). Der freie Blick auf den Schüt­zen­platz wird nicht mehr lan­ge bestehen. Um die Park­platz­not in Wunstorf abzu­mil­dern, war vom Stadt­rat im letz­ten Jahr beschlos­sen wor­den, neue Park­flä­chen am Schüt­zen­platz aus­zu­wei­sen. Die CDU hat­te ein Park­deck am Nord­wall favo­ri­siert, mit den Stim­men der Mehr­heits­grup­pe fiel die Ent­schei­dung dann aber zuguns­ten einer von der Fuß­gän­ger­zo­ne wei­ter ent­fern­te­ren Lösung.

Parkplatzfront am Schützenplatz

Wanderer starten von Parkplatz

Dass sich das Gelän­de am Schüt­zen­platz, auf dem sich bereits der gro­ße Aldi-Park­platz und der vor­ge­la­ger­te städ­ti­sche Park­platz befin­den, zur Errich­tung wei­te­rer Park­plät­ze eig­net, war schnell klar, und nun ste­hen auch die Plä­ne fest, wie die Park­plät­ze kon­kret aus­se­hen könn­ten. Da der neue Park­platz einen Teil des jet­zi­gen Schüt­zen­platz­ge­län­des ein­neh­men wird, wur­den die Groß­ver­an­stal­tun­gen wie Wirt­schafts­wo­chen­en­de und Schüt­zen­fest bei den Pla­nun­gen berück­sich­tigt.

Zusätz­li­cher Platz für 60 Fahr­zeu­ge soll geschaf­fen wer­den, dazu wer­den Park­buch­ten ange­legt, die ähn­lich wie die bereits vor­han­de­nen Park­plät­ze auf der gegen­über­lie­gen­den Zufahrt gestal­tet sind. Der Park­platz wird beleuch­tet sein. Außer­dem wird es zwei Behin­der­ten­park­plät­ze und fünf Park­plät­ze für Elek­tro­au­tos geben. Lade­säu­len sind zwar zunächst nicht vor­ge­se­hen, aber die ent­spre­chen­de Infra­struk­tur wird gleich mit­ge­baut, so dass sie sich nach­rüs­ten las­sen.

Parkplatzplan
Ent­wurf des neu­en Park­plat­zes | Bild: Stadt Wunstorf

Der Zufahrts­weg, der um die Park­plät­ze in der Mit­te her­um­führt, muss jedoch mit Pol­lern begrenzt wer­den, damit Autos künf­tig nicht über den Schüt­zen­platz fah­ren. Die Pol­ler wer­den aller­dings bei Groß­ver­an­stal­tun­gen ent­fernt wer­den, so dass wie­der die gesam­te Flä­che nutz­bar ist.

Ein Rundweg für den Schützenplatz

Gemein­sam mit den Park­plät­zen könn­te der Schüt­zen­platz auch gleich einen befes­tig­ten Rund­weg erhal­ten, der bei Auf­mär­schen genutzt wer­den könn­te. Die­ser Wunsch war aus dem Orts­rat an die Ver­wal­tung her­an­ge­tra­gen wor­den. Hier­über muss jedoch noch ent­schie­den wer­den. Der neue Park­platz wird 100.000 Euro kos­ten, für den Rund­weg kämen noch ein­mal 10.000 Euro dazu.

Poller am Schützenplatz
Wei­te­re Pol­ler sol­len den Schüt­zen­platz schüt­zen | Foto: Dani­el Schnei­der
- Anzeige -
Buchhandlung Weber
2 Kommentare
  1. Basti g. sagt

    GRIT DECKER das wäre doch was tol­les oder

  2. Grit Decker sagt

    10.000 Euro hören sich beim ers­ten Lesen erst mal sehr viel an.
    Aber: bei DEN doch recht hohen Gesamt­kos­ten wir­ken die zumin­dest für mich wie „Pea­nuts“ (um mal ’ne Bezeich­nung von anno dazu­mal zu gebrau­chen).

    Ob sich der Auf­wand ‑auch der fina­zi­el­le- rech­nen, oder anders aus­ge­drückt „lohnt“?
    Mmmh: das bleibt im Moment erst ein­mal wohl schlicht­weg nur abzu­war­ten.

    Genau so wie die Zeit zei­gen wird, ob der zusätz­li­che Park­raum ange­nom­men wer­den wird.
    Obwohl:
    da mache ich mir kei­ne Gedan­ken denn mehr als not­wen­dig (und der Situa­ti­on ange­bracht).

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.