Für ein soziales Europa kämpfen

Wunstorfer SPD diskutiert über Parteikurs und Europawahl

Die SPD Wunstorf diskutierte am Freitag die bundes- und europapolitische Richtung – und fasste mehrere Beschlüsse, die die Wunstorfer Kommunalpolitik prägen werden.

Wunstorfer SPD-Vorstand
Der Vor­stand der Wunstor­fer SPD: Gün­ther Söhn­holz, Hei­ke Leit­ner, Tor­ben Klant, Eli­sa­beth Stee­ge, Frank Zülich | Foto: pri­vat

Wunstorf (red). Auf der Haupt­ver­samm­lung des Wunstor­fer SPD-Orts­ver­eins am ver­gan­ge­nen Frei­tag wur­de inten­siv über die Zukunft der SPD dis­ku­tiert. Dass an den Struk­tu­ren der Par­tei Ver­än­de­rungs­be­darf besteht, dar­über waren sich alle anwe­sen­den Mit­glie­der einig. Der Bun­des­vor­stand soll klei­ner und stär­ker ehren­amt­lich geprägt sein. Aber auch die Kom­mu­nal­po­li­tik stand im Fokus. Meh­re­re Anträ­ge wur­den beschlos­sen, die mit die Wei­chen stel­len für die Ver­än­de­rung des künf­ti­gen Stadt­bil­des.

Die Europawahl steht an

Es müs­sen wie­der sozi­al­de­mo­kra­ti­sche Ide­en ent­wi­ckelt wer­den, die sich nicht nur an der Mach­bar­keit in Par­la­men­ten, son­dern an den Per­spek­ti­ven der Men­schen ori­en­tie­ren, sagt etwa Tor­ben Klant. Auch eine Öff­nung der Par­tei, etwa über digi­ta­le Kanä­le, wer­den gefor­dert. Die Ver­samm­lung, die bewusst am inter­na­tio­na­len Frau­en­tag statt­fand, stand dabei ganz unter dem Zei­chen der bevor­ste­hen­den Euro­pa-Wahl. Klant beton­te, dass es bei der Wahl um so viel gin­ge wie noch nie bei einer Wahl auf euro­päi­scher Ebe­ne.

Bei die­ser Wahl wird ent­schie­den, wie unser Kon­ti­nent, wie Euro­pa sich ent­wi­ckelt. Ob es ein Mehr an Gemein­sam­keit geben wird oder ob Natio­na­lis­ten und Popu­lis­ten mit ver­meint­lich ein­fa­chen Lösun­gen wie dem Bre­x­it die Ober­hand gewin­nen.“Tor­ben Klant, Vor­sit­zen­der SPD Wunstorf

Die Refor­men inner­halb der SPD gehen den Wunstor­fer Genos­sen nicht weit genug. In den letz­ten 20 Jah­ren habe die SPD mehr als die Hälf­te ihrer Mit­glie­der ver­lo­ren, und eben­so vie­le Wäh­ler, und als Ursa­che wür­den etwa ver­krus­te­te Par­tei­struk­tu­ren genannt. Orga­ni­sa­ti­ons­de­bat­ten wür­den jedoch nicht hel­fen, es käme auf inhalt­li­che Posi­tio­nie­rung an. Kon­kre­te For­de­run­gen in Rich­tung Bun­des­vor­stand und Par­tei­ta­ge sind fer­ner die Ver­klei­ne­rung des Bun­des­vor­stan­des, eine Quo­te zuguns­ten Nicht-Berufs­po­li­ti­kern und die Ein­be­zie­hung von Par­tei­sym­pa­thi­san­ten durch par­tei­in­ter­ne Vor­wah­len. Eine „SPD-App“ soll die Par­tei- und Orts­ver­eins­ar­beit erleich­tern.

WLAN, Parkplätze, Toiletten

Für die nächs­ten The­men der Lokal­po­li­tik hat man eben­so die Wei­chen gestellt: In Wunstorf will man das Gra­tis-WLAN auf die nächs­te Stu­fe heben. Auch die Park­platz­si­tua­ti­on nimmt viel Raum ein: Man geht davon aus, dass die neu­en Park­plät­ze am Schüt­zen­platz den Kauf­leu­ten in der Innen­stadt hel­fen wer­den. Dazu­kom­men soll nun noch eine öffent­li­che Uni­sex-Toi­let­te, um sich auf die Bedürf­nis­se älte­rer Men­schen ein­zu­stel­len. Die­se soll Besu­chern signa­li­sie­ren, dass sie in Wunstorf will­kom­men sind. Ein Digi­ta­les Park­leit­sys­tem soll die vor­han­de­nen Park­plät­ze bes­ser aus­las­ten.

Personalfragen

Auf der Ver­samm­lung fan­den neben vie­len inhalt­li­chen Dis­kus­sio­nen auch Wah­len zum Vor­stand statt. Tor­ben Klant wur­de als Vor­sit­zen­der bestä­tigt, Glei­ches gilt für sei­ne Stell­ver­tre­te­rin Hei­ke Leit­ner. Neu­er stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der ist Frank Zülich aus Blu­men­au, der auf Ron­ja Sempf folgt. Die Kas­se wird wei­ter­hin von Gün­ther Söhn­holz geführt. Neue Schrift­füh­re­rin ist Eli­sa­beth Stee­ge, sie über­nimmt die Auf­ga­be von Frank Zülich. Für Mit­glie­der­be­treu­ung ist Maria Mül­ler, für Senio­ren ist Diet­mar Mey­er ver­ant­wort­lich. Die Auf­ga­be der Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit hat wei­ter­hin Sören Thoms. Den Vor­stand kom­plet­tie­ren 15 Bei­sit­ze­rin­nen und Bei­sit­zer aus den Ort­schaf­ten und Arbeits­ge­mein­schaf­ten.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de
5 Kommentare
  1. Michael Schöner sagt

    nicht nur an der Mach­bar­keit in Par­la­men­ten, son­dern an den Per­spek­ti­ven der Men­schen ori­en­tie­ren“ -> zu deutsch: Man erzählt, was die Leu­te hören wol­len, setzt es aber nicht um. Na, herz­li­chen Dank.

  2. Grit Decker sagt

    Da wird ver­mut­lich erst ein­mal nur „Abwar­ten und Tee trin­ken“ blei­ben:
    ange­kün­digt und ver­spro­chen wur­de uns ‑den Wäh­le­rin­nen und Wäh­lern- schon immer eine gan­ze Men­ge ‑vor­zugs­wei­se vor irgend­wel­chen anste­hen­den Wah­len, was dann jedoch davon auch umge­setzt und ein­ge­hal­ten wer­den wird – naja das steht auf einem gänz­lich ande­ren Blatt *grum­mel*…

    Unab­hän­gig von Frak­tio­nen:
    ob sich die Par­tei nun SPD, CDU/CSU, Bünd­nis 90/Die Grü­nen; AFD, die Links­par­tei, FDP oder son­ste­wie nen­nen, ist in mei­nen Augen völ­lig uner­heb­lich.

  3. Frohwalt Boedtger sagt

    Ich lach mich schlapp!!
    Hier in Wunstorf wird doch nur ges­ab­belt und nichts umge­setzt ! Bes­te Bei­spiel ist doch die Umge­hungs­steas­se.
    Seit gut 50 Jah­ren wird davon gefa­selt.
    Und was ist ?
    Noch nicht in greif­ba­rer Nähe.….

  4. Grit Decker sagt

    Ja: lei­der ist die seit Ewig­kei­ten geplan­te Umge­hungs­stra­ße ‑die Nord­um­ge­hung- „nicht in greif­ba­rer Nähe“, da stimmt die Anmer­kung von #Froh­wald B.

    Ich lebe zwar erst (?!) dreis­sig Jah­re in Wunstorf, doch auch ich muss mit­er­le­ben, dass sich hier erneut „außer Schall und Rauch“ bei der Umset­zung der Pla­nun­gen nichts ‑gar nichts tat und in den kom­men­den Jah­ren wohl eher nichts tun wird.
    Ein Ärger­nis ‑mit Sicher­heit nicht aus­schließ­lich für mich *knurr zäh­ne­fletsch*…

  5. Carsten Polke sagt

    Bür­ger­nä­he wäre Abschaf­fung der Anlie­ger­bei­trä­ge von Stras­sen­er­neue­rung. Seit wann macht uns in Wunstorf Han­no­ver was vor? Eigent­lich seit ihr Poli­ti­ker in Wunstorf schnel­ler, pfif­fi­ger und fin­det prag­ma­ti­sche Lösun­gen für uns Bür­ger.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.