Lokalpolitik

CDU-Ratsfraktion diskutiert Doppelhaushalt

Zukunftskonzept für gesamtes Schulzentrum gefordert

Die CDU-Fraktion hat beraten, welche Projekte in den kommenden Jahren zu finanzieren wären. Neben Gewässermaßnahmen in Luthe werden auch viele Infrastrukturprojekte in den Ortsteilen genannt. In der Kernstadt soll das Barne-Schulzentrum auf den Prüfstand.

CDU Wunstorf
Fensterscheibe der CDU-Geschäftsstelle in Wunstorf | Bild: Daniel schneider

Wunstorf (red). Die CDU-Ratsfraktion hat im Rahmen der jährlichen Klausurtagung den Haushaltsentwurf für die Jahre 2021/2022 beraten: Für die Landjugend Kolenfeld sollen zwei Container beschafft werden. Der Untergrund des neues Standorts soll vom Bauhof entsprechend hergerichtet werden. Die Gesamtsumme der Maßnahme wird ca. 14.000 Euro betragen. Aus Unterhaltungsmitteln ist ebenfalls in Kolenfeld eine ca. 30 Meter lange Wegeverbindung hinter der neuen Kita herzustellen. In Blumenau ist der Fußweg an der Manhorner Straße dringend zu sanieren. Auch in Liethe besteht bei einigen (Rad-)Wegen Handlungsbedarf. Der Fahrradweg zwischen Wunstorf und Klein Heidorn soll (jeweils am Ortsausgang) eine neue Laterne erhalten. Für die Sanierung der Wirtschaftswege sollen wieder Mittel eingestellt werden. Die sog. „Kuhbrücke“ in Bokeloh soll mittelfristig mit Fördergeldern saniert werden. Der Luther See muss dringend entschlammt werden. Zudem soll der Fußweg an der Tongrube erneuert werden inkl. Beleuchtung.

Keine Schützentoilette

Die Errichtung der Toilettenanlage im neuen Parkplatz auf dem Schützenplatz hält die CDU-Fraktion für überflüssig. Die eingestellten Mittel von 100.000 Euro könnten eingespart werden. Unabhängig vom Haushaltsplan hat sich die CDU weitere Ziele gesetzt. So soll im Zuge der Neuordnung von Verkehrsströmen im Zusammenhang mit der Nordumgehung zur Verbesserung der Infrastruktur der Dörfer das Instrument der „Dorferneuerung“ für Wunstorf aktiviert werden. Dort gibt es Fördermittel des Landes.

Im Hinblick auf den Sporthallenneubau in der Barne und die geplante Sanierung der Albert-Schweitzer-Schule fordert die CDU eine Gesamtbetrachtung der aktuellen Situation mit den Schülerzahlen und ein Zukunftskonzept für das gesamte Schulzentrum Barne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel