Mys­te­riö­se Ein­brü­che auch an Hei­lig­abend

Kri­mi­nel­le machen auch vor Weih­nach­ten kei­nen Halt. In Wunstorf wur­de kurz vor oder an Hei­lig­abend wie­der mehr­mals ein­ge­bro­chen – kurio­ser­wei­se wur­de dabei jedoch offen­bar nichts gestoh­len.

Fahr­zeug der Wunstor­fer Poli­zei (Sym­bol­bild) | Foto: Dani­el Schnei­der

Nicht erst frei­tags, ver­mut­lich schon am Don­ners­tag, den 22.12., wur­de in Wunstorf erneut ein­ge­bro­chen. In der Grü­nen Stra­ße und im Frank-Thiess-Weg wur­den die Türen von Ein­fa­mi­li­en­häu­sern auf­ge­he­belt. Offen­bar durch­such­ten die Täter die Gebäu­de, stah­len aber nichts. Das Haus in der Grü­nen Stra­ße wur­de anschei­nend nicht ein­mal betre­ten.

Auch in der Fun­ken­burg-Stra­ße wur­de in der zurück­lie­gen­den Woche in den Kel­ler eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses ein­ge­stie­gen, nach­dem ein Kel­ler­fens­ter auf­ge­he­belt wor­den war. Ob hier etwas gestoh­len wur­de, ist der Poli­zei noch nicht bekannt.

An Hei­lig­abend schließ­lich traf es eine Bäcke­rei in der Port­land­stra­ße. Auch hier hebel­ten die Täter ein Fens­ter auf und durch­such­ten das Gebäu­de, ver­lie­ßen es aber eben­so ohne Die­bes­gut.

- Anzeige -
Andreas Balleier Fotografie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.