Oberliga

1.FC Wunstorf bezwingt SVG Göttingen mit 6:3

Der 1. FC Wunstorf hat am Gründonnerstag sein erstes von fünf Nachholspielen mit 6:3 gegen den SVG Göttingen gewonnen.

Der 1. FC Wunstorf gegen SVG Göttingen | Foto: privat

Wunstorf (red). Dank eines hochverdienten 6:3-Erfolgs gegen den in der zweiten Halbzeit harmlosen SVG Göttingen schob sich der 1. FC vorerst wieder auf Platz vier der Tabelle. Die Südniedersachsen offenbarten in der Defensive große Lücken und hätten auch höher verlieren können. Für den 1. FC war es der dritte Sieg in Serie im Jahr 2018.

FC-Trainer Jens Ullmann stellte nach dem 3:1-Erfolg in Heeslingen auf zwei Positionen um. Im Tor stand Marc Engelmann und für den gesperrten Pascal Gos spielte Julian Geppert.

Spielverlauf

Die Gäste aus Göttingen kamen zunächst besser ins Spiel, waren präsenter und aggressiver als der FC. Wunstorf hatte zunächst arge Probleme, sich gegen die gut verschiebenden und früh störenden Gäste aus der eigenen Hälfte zu befreien.

Das Barne-Team hatte die erste Chance nach 25 Minuten, als Tim Scheffler einen Schuss knapp links neben das Tor setzte. In der 32. Minute war es dann endlich so weit. Deniz Aycicek spielte den Ball auf der rechten Außenbahn auf Lasse Neubert, der in den Strafraum auf Momo Saade flankte – und dieser erzielte das 1:0.

Fouls gegen Saade

Göttingen zeigte sich aber keineswegs geschockt und erzielte bereits zwei Minuten später das 1:1. Ein Schuss aus gut zwanzig Metern wurde von einem FC-Spieler abgefälscht, und Goalie Marc Engelmann, der auf dem Weg in die andere Ecke war, hatte keine Chance, den Ball abzuwehren. Wunstorf gelang dann bis zur Halbzeitpause nicht mehr viel. Als sich Momo Saade in der 45. Minute allein auf den Weg Richtung SVG-Tor machte, konnte er nur durch ein Foul kurz vor der Strafraumgrenze am Torschuss gehindert werden. Den Freistoß aus gut 20 Metern zirkelte der erneut überragende Deniz Aycicek über die Göttinger Mauer, millimetergenau unter die Latte zur 2:1-Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit nahm das FC-Spiel dann mit mehr Druck Fahrt auf. In der 53. Minute wurde man dafür belohnt. Momo Saade wurde gut 20 Meter vor dem SVG-Tor wieder gefoult. Erneut schnappte sich Deniz Aycicek die Kugel und hämmerte den Ball in die rechte Torwartecke, der SVG-Keeper konnte den Ball nur abklatschen, und FC-Stürmer Tim Scheffler staubte zum 3:1 ab.

In der 61. Minute war es Kriseld Doko, der auf Momo Saade passte, und dieser schob den Ball aus der Drehung zur 4:1 Führung ins Tor. Vier Minuten später wurde Tim Scheffler gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Deniz Aycicek zum 5:1 (65.).

Info: Die Tore
1:0 Mohamad Saade (32.); 1:1 Nicola Grimaldi (34.); 2:1 Deniz Aycicek (45.); 3:1 Tim Scheffler (53.); 4:1 Mohamad Saade (61.); 5:1 Deniz Aycicek (Foulelfmeter, 65.); 6:1 Sebastian Schirrmacher (75.); 6:2 Lamine Diop (82.); 6:3 Stephan Kaul (89.)

Wunstorf wurde es danach leicht gemacht, und so erzielte Sebastian Schirrmacher, der sich im Göttinger Strafraum durchwurschtelte und plötzlich frei vor Torwart Omar Younes, stand das 6:1 (75.). Danach schaltete Wunstorf ein bis zwei Gänge zurück und kassierte durch Lamine Diof (81.) und Stephan Kaul (88.) zwei unnötige Gegentreffer.

Letztendlich gewinnt man verdient gegen das aufopferungsvoll kämpfende Schlusslicht mit 6:3, hätte fürs Torverhältnis aber deutlich mehr machen müssen, nachdem man die Südniedersachsen in der zweiten Halbzeit absolut im Griff hatte.

Nächste Woche Samstag, Anstoß 16 Uhr, kommt es in der Barne Arena zum Spitzenspiel. Zu Gast ist dann der aktuelle Tabellenführer TuS Bersenbrück. Nach der 0:5-Niederlage im Hinspiel hat der 1. FC Wunstorf dann einiges gutzumachen und möchte dieses Spiel mit einem Dreier beenden.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.