Fußball

1.FC Wunstorf gewinnt ver­dient beim Hees­lin­ger SC

Beim zwei­ten Punkt­spiel des Jah­res 2018 gewann der 1. FC gegen einen star­ken Hees­lin­ger SC am Sams­tag mit 1:3.

Unhaltlbar links neben dem rech­ten Pfos­ten | Foto: pri­vat

Jor­dan Petrov erst­mals im Kader

Das Trai­ner­team um Jens Ull­mann hat­te die Mann­schaft per­fekt ein­ge­stellt – und das Team war hoch­mo­ti­viert, nach den wet­ter­be­ding­ten Aus­fäl­len end­lich wie­der zu kicken. Bis auf Mann­schafts­ka­pi­tän Robin Ull­mann und den gesperr­ten Adri­an Wag­ner stan­den alle Spie­ler zur Ver­fü­gung. Erst­mals im Kader stand Jor­dan Petrov, der vom SV Armi­nia Han­no­ver in die Bar­ne wech­sel­te.

Spiel­ver­lauf

Der 1. FC hat­te gleich zu Beginn zwei hun­dert­pro­zen­ti­ge Tor­chan­cen. Zunächst behin­der­ten sich Momo Saa­de und Deniz Aycicek noch gegen­sei­tig (2.), zwei Minu­ten spä­ter ver­gab Saa­de selbst das 0:1, sein Schuss ging knapp am Gehäu­se vor­bei. Das ers­te Tor erziel­ten dann die Gast­ge­ber mit ihrer ers­ten Chan­ce. Ein Angriff über die lin­ke Sei­te nutz­te Oli­ver Ger­ke (8.) zur 1:0 Füh­rung für die Haus­her­ren. Wunstorf spiel­te aber wei­ter mutig nach vor­ne und wur­de bereits in der 17. Minu­te mit dem 1:1 Aus­gleichs­tref­fer belohnt. Vor­aus­ge­gan­gen war ein sehens­wer­ter Angriff über die rech­te Sei­te von Las­se Neu­bert und Deniz Aycicek. Im Straf­raum wur­de Neu­bert gefoult und den fäl­li­gen Elf­me­ter ver­wan­del­te Aycicek, halb­hoch zum mehr als ver­dien­ten Aus­gleich. Wunstorf mach­te anschlie­ßend wei­ter­hin Druck und eine erneu­te Akti­on über rechts, durch Neu­bert und Aycicek konn­te Momo Saa­de in der 21. Minu­te zur Wunstor­fer Füh­rung abschlie­ßen. Er drück­te den Ball aus kur­zer Distanz zum 2:1 über die Linie. Bis zum Pau­sen­tee beherrsch­te Wunstorf Ball und Geg­ner, und so ging es mit einer knap­pen Füh­rung in die zwei­te Halb­zeit.

Yanik Strun­key | Foto: pri­vat

2. Halb­zeit

Wunstorf mach­te dort wei­ter, wo man in der 1. Halb­zeit auf­ge­hört hat­te, und ließ den Geg­ner kaum ins Spiel kom­men. Der agi­le Aycicek war es, der in der 68. Minu­te beherzt aus gut 20 Metern abzog. Sein prä­zi­ser Schuss lan­de­te genau links neben dem Pfos­ten und dadurch unhalt­bar für den Kee­per des HSC, Arne Exner. Wunstorf über­stand die letz­ten Minu­ten, ohne dass sich der Geg­ner Chan­cen her­aus­spie­len konn­te. Am Ende sieg­te man deut­lich mit 3:1 gegen das Barg­fre­de-Team.

FC-Trai­ner Jens Ull­mann war nach einer guten Trai­nings­wo­che eben­falls mit der gezeig­ten Leis­tung in Hees­lin­gen zufrie­den. Er brach­te 20 Minu­ten vor Spie­len­de erst­mals Jor­dan Petrov, der in der Win­ter­pau­se zum Team gesto­ßen war. Ein gro­ßes Lauf­pen­sum absol­vier­te in Hees­lin­gen Tim Scheff­ler, der immer wie­der den Spiel­auf­bau der Hees­lin­ger stör­te und sei­ne Mit­spie­ler, so auch gut in Sze­ne setz­te.

Co-Trai­ner Toni Paga­no-Scor­cio gibt Jor­dan Petrov letz­te Anwei­sun­gen | Foto: pri­vat

Unterm Strich war es eine sehr gute Leis­tung des gesam­ten Teams, das sich mit drei Punk­ten im Gepäck belohn­te und durch den Sieg vor­über­ge­hend auf Platz vier der Tabel­le springt. Das nächs­te Spiel ist für Grün­don­ners­tag um 20 Uhr in der Bar­ne Are­na ange­setzt. Geg­ner ist dann SVG Göt­tin­gen 07. Mit einem Sieg gegen das Tabel­len­schluss­licht möch­te man den guten Start ins Kalen­der­jahr 2018 unter­strei­chen und sich in der Tabel­le oben fest­set­zen.


Copy­right © 2018 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
- Anzeige -
Andreas Balleier Fotografie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.