Oberliga

Kein Glück für den 1. FC bei der Begegnung mit Eintracht Celle

Der 1. FC kam gegen Aufsteiger MTV Eintracht Celle nicht über ein torloses Remis hinaus. Wunstorf hatte beim Auswärtsspiel am Mittwoch zwar die besseren Chancen, der Ball wollte aber nicht ins gegnerische Tor.

Auswärtsspiel des 1. FC Wunstorf gegen MTV Eintracht Celle | Foto: privat

Wunstorf (red). Beim MTV Eintracht Celle stand am Ende ein etwas enttäuschendes 0:0. Das Team von Trainer Jens Ullmann bleibt 2018 somit weiter ungeschlagen, rutscht aber in der Tabelle auf Platz vier ab.

Julian Geppert, Lasse Neubert, Kriseld Doko, Momo Saade, Jordan Petrov, Fabian Sack und Marc Engelmann saßen zunächst auf der Bank, dazu fehlte Deniz Aycicek verletzungsbedingt. Dafür rotierten Julian Talat, Ilias Papadopoulos und Mehmet Aydin ins Team. Wunstorf spielte also mit neuen Außenspielern, welches sich anfangs auch bei den Angriffsbemühungen bemerkbar machte. Die erste FC-Chance hatte dann Julian Talat in der 21. Minute, als er von halblinks aus zehn Metern aufs Tor schoss und der Celler Keeper Christof Rienass im letzten Moment den Ball über die Latte lenkte. Sieben Minuten später war es Pascal Gos, der den Celler Torwart prüfte. Dieser faustete den Ball nach vorne, den Nachschuss von Sebastian Schirrmacher konnte dann ein Celler Abwehrspieler von der Linie abwehren. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Mehr Druck in der 2. Halbzeit

Nach der Pause brachte Ullmann zunächst Momo Saade für Pascal Gos (57.) und drei Minuten später Kriseld Doko für Julian Talat. Wunstorf machte nun wesentlich mehr Druck, die nächste Chance hatte aber zunächst die Eintracht. Marvin Luca Janke zog aus drei Metern ab, und Tobias Schiller im FC-Kasten vereitelte die Chance mit einem Reflex auf der Linie. Zwei Minuten später war es Robin Ullmann, der zwanzig Meter vor dem Tor den Ball über die gesamte Abwehr und MTV-Keeper Rienass schnippte, dieser ging aber knapp einen Meter am Tor vorbei. Eine Viertelstunde vor Ende kam MTV-Stürmer Henry-Frederik Struwe an den Ball und schoss aus zehn Metern aufs Tor. Im letzten Moment konnte Tobi Schiller den Ball aus den Winkel fischen.

Torwarte brillieren

Wunstorf setzte in der Schlussphase voll auf Angriff, die Kräfte von Eintracht Celle ließen nun zunehmend nach, einzig bei Kontern war man weiterhin gefährlich. In der 84. Minute hatte der FC gleich dreimal die Chance in Führung zu gehen, aber alle Bemühungen von Tim Scheffler und Momo Saade aus kürzester Distanz waren vergeblich, und im letzten Moment beförderte Eintracht-Keeper Rienass den Ball über die Torauslinie. Eine Minute später jubelte der FC-Anhang bereits, und Schiri Buth zeigte nach einem Tor von Tim Scheffler auf den Anstoßpunkt, nahm den Treffer dann aber wieder zurück, da ein Stürmerfoul vorgelegen haben soll.

So trennte man sich letztendlich in einem Spiel, bei dem beide Torhüter einen mehr als tollen Job gemacht hatten, torlos.

Für den 1. FC Wunstorf geht es bereits am Samstag in Gifhorn weiter. Anstoß im GWG-Stadion Flutmulde ist um 16 Uhr. Das nächste Heimspiel findet am 1.5.2018 um 15 Uhr in der Barne Arena statt. Gegner ist dann das Team von Atlas Delmenhorst, die mit 200 bis 300 Fans nach Wunstorf reisen wollen.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

3 Kommentare
  1. Frank Struckmann meint

    Oh nee oh nee.

  2. Marc Schnittert meint

    Schön abgeschrieben

  3. […] Match vor der Kabi­ne. Wie­der gab es kei­nen Sieg, nach­dem man bereits letz­ten Mitt­woch in Cel­le Punk­te lie­gen gelas­sen hat­te. Wunstorf war zwar das Team mit dem bes­se­ren Pass­spiel gewe­sen, im Abschluss hat­te jedoch […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.