Wunstor­fer Keg­ler qua­li­fi­zie­ren sich für Lan­des­meis­ter­schaft

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de fan­den die Bezirks­meis­ter­schaf­ten im Drei­bah­nen­ke­geln in Wolfs­burg statt. Der Sport­keg­ler-Ver­ein Wunstorf schick­te eine Her­ren­mann­schaft und fünf Ein­zel­star­ter auf die Bah­nen.

Qua­li­fi­zier­ten sich zu den Lan­des­meis­ter­schaf­ten: Stef­fen Baertz und Vero­ni­ka Ebe­ling vom Sport­keg­ler-Ver­ein Wunstorf | Foto: pri­vat

Bei Drei­bah­nen­wett­be­wer­ben wer­den der Rei­he nach alle drei Bahn­ar­ten, die es im Kegel­sport gibt, gespielt: Boh­le, Sche­re und Clas­sic. Obwohl die Wunstor­fer nie auf Sche­re oder Clas­sic trai­nie­ren kön­nen, hat es sich ein­ge­bür­gert, dass sie an den jähr­li­chen Meis­ter­schaf­ten teil­neh­men. Auf jeder Bahn­art sind vier Mal zehn Wurf zu kegeln, sodass jeder Keg­ler in der Sum­me 120 Wurf absol­viert. Der Schnitt, d. h. die Anzahl der Kegel, die pro Wurf getrof­fen wer­den soll­ten, vari­iert; für Boh­le liegt er mit 7 am höchs­ten, bei Sche­re und Clas­sic sind jeweils nur 6 bzw. 5 Holz Schnitt.

Platz 6 für die Her­ren

Am Sams­tag, den 17. Dezem­ber, wur­de der Wett­be­werb für die Her­ren­mann­schaft aus­ge­tra­gen. Als ers­ter Star­ter erziel­te Dani­el Theis 757 Holz. Bes­ter Mann­schafts­pie­ler war Stef­fen Baertz mit 823 Holz. Frie­del Baertz (714) und Andre­as Höper (710) voll­ende­ten zu 3004 Gesamt­höl­zern. Damit beleg­ten die Wunstor­fer den 6. Platz.

Ebe­ling und Baertz für Lan­des­meis­ter­schaft gesetzt

Bei den Ein­zel­meis­ter­schaf­ten am Sonn­tag, den 18. 12., hat­te Vero­ni­ka Ebe­ling als ein­zi­ge Star­te­rin in der Kate­go­rie Damen C leich­tes Spiel und konn­te sich mit 812 Holz ein Start­recht zu den Lan­des­meis­ter­schaf­ten sichern. Anders sah es bei den Her­ren aus; hier kämpf­ten sech­zehn Teil­neh­mer um die sie­ben Start­rech­te.

Stef­fen Baertz ver­deut­lich­te sei­nen Wil­len, einer die­ser sie­ben zu sein, auf Boh­le­bah­nen mit dem dritt­bes­ten Ergeb­nis. Auf Sche­re jedoch hat­te er das Nach­se­hen, und erst nach einer her­aus­ra­gen­den Clas­sic-Leis­tung stand fest, dass es rei­chen wür­de: Mit ins­ge­samt 830 Holz beleg­te er Rang fünf. Patrick Scha­de­witz (807) wur­de zehn­ter, Dani­el Theis (784) und Andre­as Höper (686) erreich­ten die Plät­ze 13 und 14.

Zufrie­den konn­ten sich die Wunstor­fer auf den Heim­weg machen. Am 29. und 30. April 2017 wird sich dann zei­gen, ob sie ihren Vor­teil zu nut­zen wis­sen: Spiel­ort der Lan­des­meis­ter­schaf­ten ist wie­der Wolfs­burg.


Copy­right © 2016 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.