Wunstorf Lions sie­gen 12:8 gegen Res­se

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, den 13. August, emp­fin­gen die Wunstorf Lions die Mos­ki­tos Res­se zum Rück­spiel im Kampf um die Meis­ter­schaft der Lan­des­li­ga Nie­der­sach­sen.

Wunstor­fer Lions im Spiel | Foto: pri­vat

Wunstorf (red). In einer spie­le­risch sehr ansehn­li­chen Par­tie setz­ten sich die Löwen am ver­gan­ge­nen Sonn­tag in der Par­tie gegen die Mos­ki­tos Res­se ver­dient mit 12:8 (3:0/6:5/3:3) durch. Den­noch wur­de der Sieg teu­er bezahlt. Tops­corer Den­nis Mach und Ver­tei­di­ger Tho­mas Funk sahen kurz vor Schluss jeweils die rote Kar­te nach einer Aus­ein­an­der­set­zung mit den Res­sern, auf deren Sei­te ein Spie­ler das Spiel­feld mit Rot ver­ließ.

Das ers­te Drit­tel begann aus­ge­gli­chen. Sowohl die Gäs­te als auch die hei­mi­schen Lions tas­te­ten sich ab und stell­ten die Gegen­spie­ler eng zu, sodass nur wenig Tor­chan­cen zustan­de kamen, wel­che von zwei exzel­lent auf­ge­leg­ten Tor­hü­tern ver­ei­telt wur­den. In der neun­ten Minu­te brach Chris­ti­an Wort­mann den Gleich­stand und netz­te in Über­zahl ein. In der Fol­ge konn­ten die Löwen auf 3:0 erhö­hen.

Info: Sta­tis­tik
Im Tor: Niklas Gir­wert (50 Minu­ten), Linus Zwick (10 Minu­ten) Im Feld: Sebas­ti­an Bal­ke (1 Tor/3 Vor­la­gen), Tho­mas Funk (1/0), Mar­lon Her­da, Den­nis Mach (5/3), Robin Mach (4/3), Fabi­an Reich, Chris­to­pher Thie­ße, Mari­us Thie­ße, Wil­ke Weber, Chris­ti­an Wort­mann (1/1)

Im zwei­ten Spiel­ab­schnitt war es dann Robin Mach, der mit einem Dop­pel­pack bin­nen 30 Sekun­den auf 5:0 erhöh­te, ehe die Mos­ki­tos aus Res­se das ers­te Mal scoren konn­ten. Nun ging es jedoch zügig auf und ab. Bei­de Mann­schaf­ten schlos­sen siche­rer ab und erziel­ten fol­ge­rich­tig diver­se Tref­fer, sodass es mit 9:5 in die letz­ten 20 Minu­ten gehen soll­te.

Unschö­ne Sze­nen

Hier wur­de es nun tur­bu­lent. Nach­dem die Löwen auf 11:5 davon­zie­hen konn­ten, dreh­te Res­se mit einer Schluss­of­fen­si­ve auf, war jedoch durch unge­naue Abschlüs­se nicht in der Lage, die zahl­rei­chen Chan­cen zu Toren umzu­mün­zen. Nach dem zwi­schen­zeit­li­chen 11:6 war es aber­mals Robin Mach, der den wich­ti­gen 12. Tref­fer erziel­te.

Nach zwei schnel­len Toren für Res­se kam es jedoch zu einer unschö­nen Sze­ne. Nach­dem ein hoher Stock, der mehr­fach im Gesicht von Den­nis Mach lan­de­te, nicht geahn­det wur­de, begann eine Rau­fe­rei, wor­auf­hin sich sämt­li­che Spie­ler bei­der Mann­schaf­ten auf das Feld beru­fen fühl­ten und eben die­ser bei­wohn­ten.

Sieg trotz zeit­wei­li­ger Unter­zahl

In den dar­aus resul­tie­ren­den Straf­zei­ten und 5-minü­ti­ger Unter­zahl schaff­ten der ein­ge­wech­sel­te Tor­hü­ter Linus Zwick, Chris­ti­an Wort­mann, Robin Mach und der an die­sem Spiel­tag über­ra­gen­de Sebas­ti­an Bal­ke das Kunst­stück, kei­nen ein­zi­gen wei­te­ren Gegen­tref­fer zu kas­sie­ren. Unter andau­ern­dem Applaus der Zuschau­er sieg­ten die Löwen letzt­end­lich ver­dient mit 12:8 und sind damit nur einen Sieg von der Meis­ter­schaft ent­fernt.

Meis­ter­schaft in greif­ba­rer Nähe“Sebas­ti­an Bal­ke, Stür­mer der Lions

Ver­tei­di­ger Wil­ke Weber nach dem Spiel: „Das war der bis­lang stärks­te Geg­ner die­ses Jahr. Es spricht für uns, dass wir auch in so einem Spiel als Sie­ger vom Platz gehen kön­nen. Der Ver­lust der bei­den Team­kol­le­gen ist hart und wir hof­fen nun auf ein mil­des Urteil auch für den Kol­le­gen aus Res­se. So etwas kann in die­sem Adre­na­lin gepräg­ten Sport pas­sie­ren. Aus drei Spie­len muss ein Sieg mög­lich sein, das ist nun unser Ziel.”

Am nächs­ten Sams­tag, den 19. August, geht es aus­wärts nach Reiß­lin­gen (Wolfs­burg) zu den star­ken Wolfs­li­nern. Hier kann mit einem Sieg der ers­te Meis­ter­ti­tel in der noch jun­gen Ver­eins­ge­schich­te gewon­nen wer­den.


Copy­right © 2017 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
- Anzeige -
Andreas Balleier Fotografie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.