Wunstorfs Skaterhockey-Team ist Meister

Das Wunstorf-Lions-Skaterhockey-Team ist Meister. Der Sieg in Wolfsburg bedeutet den vorzeitigen Titel in der Landesliga Nord des Niedersächsischen Inline-Verbandes.

Die Mannschaft der Wunstorf Lions | Foto: privat

Wunstorf (red). Am Samstag, den 19. August, reisten die Wunstorf Lions zu den Wolfslinern aus Reislingen nach Wolfsburg. Nach sechzig hart umkämpften Minuten war klar: Die Lions sind mit einem 9:7-Sieg Meister der Landesliga Niedersachsen. Bereits zwei Spieltage vor dem regulären Saisonende ist der Liganeuling aus Wunstorf damit uneinholbar in Führung.

Die Wunstorf Lions reisten mit den beiden neuen Spielern Julian Kühn und Ruven Nolte an und mussten vier Ausfälle kompensieren. Die dadurch neu entstandenen Reihenkonstellationen benötigten eine kurze Anlaufzeit, welche die Wolfsburger mit zwei Toren ausnutzten. Daraufhin kamen die Lions allerdings besser ins Spiel und drehten die Partie bis auf zwischenzeitlich 5:2, ehe es mit einem 5:3 in die erste Pause ging. Dabei konnte Nolte gleich zwei Tore erzielen, Merlin Kranz schnürte einen Hattrick.

Meisterschaft in greifbarer Nähe

Die zweiten 20 Minuten gehörten anfangs den Lions, wodurch man bis auf 7:3 davonziehen konnte. Zur Hälfte des Spiels fanden auch die Wolfsliner wieder besser zu ihrem und konnten ihrerseits zwei Treffer erzielen. So ging ein ausgeglichenes zweites Drittel zu Ende und den Lions wurde langsam bewusst, dass die Meisterschaft in greifbarer Nähe ist.

Info: Spielstatistik
Im Tor: Linus Zwick (50 Minuten), Florian Bultmann (10 Minuten) Im Feld: Sebastian Balke (1 Tor/1 Vorlage), Lars Hansen (0/1), Marlon Herda, Merlin Kranz (3/1), Julian Kühn, Ruven Nolte (2/1), Fabian Reich (1/0), Mark Schirmer, Christopher Thieße (1/0), Marius Thieße (1/0), Wilke Weber.

Im letzten Spielabschnitt legten die Lions zweimal vor und konnten den Zwei-Tore-Abstand permanent halten. Ein einmal mehr herausragend aufgelegter Linus Zwick im Tor der Wunstorfer wurde kurz vor Schluss durch Florian Bultmann ersetzt, welcher den Sieg letztendlich ohne große Beschäftigung über die Zeit brachte, da die letzten Minuten nach einer roten Karte für die Wolfsliner beinahe komplett in Überzahl bestritten werden konnten. Nach dem Abpfiff kannte die Freude der Lions kein Halten mehr und es wurde ausgiebig gefeiert.

„Die Meisterschaft im ersten Jahr ist unbeschreiblich“

Torhüter Linus Zwick zeigte sich nach dem Spiel ausgelassen: „Die Meisterschaft im ersten Jahr ist unbeschreiblich. Die harte Arbeit aller Beteiligten hat sich verdientermaßen ausgezahlt. Ich freue mich, den Pokal in den nächsten Wochen in den Händen halten zu dürfen. Nun folgt die Kür gegen Weserbergland und Hannover.“ Weiter geht es für den frisch gebackenen Meister am 2. September um 15 Uhr in Beverungen im Weserbergland.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.