15.000 Euro Schaden durch Vandalismus

In der Wunstorfer Oststadt wurden in den letzten Tagen mehrmals Autos beschädigt. Der Gesamtschaden geht in die Zehntausende.

Beschriftung auf einem Streifenwagen der Wunstorfer Polizei (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Vor einer Woche waren es ein oder mehrere Reifenschlitzer, die den Autobesitzern in Wunstorf das Leben schwer machten, nun wurde der Lack diverser Autos beschädigt. Diesmal nicht in Luthe, jedoch ganz in der Nähe, nämlich am östlichen Rand der Oststadt, schritten der oder die Täter an zwei Tagen zu nächtlicher Stunde zur Tat: Von Donnerstag auf Freitag und von Freitag zu Sonnabend wurden gleich
zehn Fahrzeuge zerkratzt.

10 Autos betroffen

In der Stettiner Straße, der Breslauer Straße und der De-Jonge-Straße waren die Fahrzeuge abgestellt, die beschädigt wurden. Verwendet wurde dazu ein scharfer Gegenstand. Mal wurde die Fahrerseite, mal die Beifahrerseite zerkratzt. Immer waren es jedoch am Fahrbahnrand abgestellte Autos, die zum Ziel des Vandalismus wurden.

Die Polizei hat noch keine Spur, die auf den oder die Verursacher hinweist. Der Gesamtschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise unter Telefon 05031) 95300.

Noch mehr Lackschäden

Mehr als ärgern mussten sich am vergangenen Freitag auch die Besitzer zweier Autos, die in der Nord- und Kernstadt geparkt worden waren. Auf dem Parkplatz am Nordbruch wurde ein schwarzer Golf an der Fahrerseite zerkratzt. Ein blauer 3er-BWM, der in der Hindenburgstraße unter der Hochstraße abgestellt war, wurde von einem anderen Auto beschädigt, der Verursacher beging Fahrerflucht. Auch hier hofft das Kommissariat Wunstorf auf Hinweise von Zeugen.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.