Stadtgespräch

Mit Machete und Schlagstock bewaffnet

20-Jähriger wegen Sachbeschädigung festgenommen

Nach einer Sachbeschädigung gestern in Steinhude kam die Polizei – und fand unerlaubte Waffen bei einem der Verdächtigen.

Polizeifahrzeug Wunstorf
Fahrzeug der Wunstorfer Polizei (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Steinhude (red). Am Samstagabend um 21.30 Uhr wurde die Polizei nach Steinhude gerufen: Zeugen hatten eine Gruppe von vier Personen gemeldet, die das Werbeschild einer ortsansässigen Firma mit einem Schlagstock beschädigen würden.

Rest der Gruppe entkommt

Die Beamten nahmen daraufhin einen 20-Jährigen aus der Gruppe fest. Die übrigen Verdächtigen konnten fliehen. Bei dem in Gewahrsam genommenen Wunstorfer wurden ein Schlagstock und eine Machete gefunden.

Gegen ihn wurde ein Strafverfahren bezüglich der Sachbeschädigung und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Danach durfte der Beschuldigte den Gewahrsam wieder verlassen. Zu den Gründen für seine Tat äußerte er sich nicht.

Auepost unterstützen
Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

4 Kommentare

  1. Wie gut, dass ich mich davon verabschieden konnte, alles und jede*n verstehen zu wollen/müssen:
    hier nämlich ist die Mühe des Drüber-Nachdenkens über die Motivlage des jugendlichen Täters sinnfreie Zeitvergeudng.

    Das überlasse ich somit sehr gerne anderen und belasse es bei einem genervten Kopfschütteln ob soviel Verstandesfreiheit des Bengels. (druckfähig formuliert) und hoffe mal, dass seine Kumpels noch ermittelt werden können.

  2. Unglaublich!! Die Polizei lässt einen “Mann” (über 18!) wieder laufen der eine MACHETE mit sich führte??? Sorry, aber wer eine MACHETE dabei hat ist eine Gefahr für die Allgemeinheit und somit wegzusperren! Oder brauch man heutzutage Macheten für den Großstadtdschungel? Mal abwarten wodurch die konfiszierte Machete ersetzt wird…

    1. Erfreulich, dass #Homberti die Bezeichnung für diese -Entschuldigung- Hohlbratze ‘Mann’ in Anführungszeichen gesetzt hat:
      denn wer dem Gesetz nach ‘volljährig’ ist, sollte ein entsprechendes Verhalten zeigen.

      Dass dieser Typ davon Welten weit weg ist, wird -so möchte ich hoffen– ein Jedem klar sein.

      Mit Sicherheit werden Macheten nicht grundsätzlich als Waffe missbraucht werden:
      sind die jedoch wie hier in den gänzlich falschen Händen, wird auch mir ziemlich anders zumute…

  3. Da bekommt man echt mit der Angst zu tun wo soll das noch hinführen !!!!! Wie kann man einen waffenbesitzer der damit in der Öffentlichkeit unterwegs ist wieder laufen lassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close