23-Jähriger stirbt nach Badeunfall » Wunstorfer Auepost

Garbsen

23-Jäh­ri­ger stirbt nach Bade­un­fall

In Garb­sen kam es ges­tern zu einem tra­gi­schen Bade­un­fall: ein 23-Jäh­ri­ger war im „Blau­en See“ unter­ge­gan­gen. Er starb wenig spä­ter im Kran­ken­haus.

Ret­tungs­ring (Sym­bol­bild) | Foto: Dani­el Schnei­der

Garb­sen (red). Am Sonn­tag­abend, gegen 18.40 Uhr befand sich der Nicht­schwim­mer im Bag­ger­see „Blau­er See“. Offen­bar unter­schätz­te er die Tie­fe des Gewäs­sers, geriet nach kur­zer Zeit in eine Sen­ke und damit unter Was­ser. Meh­re­re ande­re Bade­gäs­te wur­den auf den Mann auf­merk­sam und ver­such­ten ihn wie­der an die Ober­flä­che zu holen. Ein Schwim­mer ent­deck­te den Hilf­lo­sen schließ­lich unter Was­ser, ein 13-jäh­ri­ger Jun­ge hol­te ihn dar­auf­hin an die Was­ser­ober­flä­che zurück.

Am Ufer wie­der­be­lebt

Mit ver­ein­ten Kräf­ten wur­de der Ver­un­glück­te ans Ufer gezo­gen. Die inzwi­schen alar­mier­ten Ret­tungs­kräf­te führ­ten erfolg­reich Wie­der­be­le­bungs­maß­nah­men durch, ein Ret­tungs­wa­gen brach­te den 23-Jäh­ri­gen in kri­ti­schem Zustand ins Kran­ken­haus. Dort ver­starb er wenig spä­ter.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de
1 Kommentar
  1. Timo Janke
    Timo Janke meint

    Fran­zis­ka

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.