Stadtgespräch

29-Jähriger gibt sich selbst Fahrunterricht

Da staunten die Beamten sicher nicht schlecht: Ein Wunstorfer versuchte sich am Freitag in Do-it-yourself-Fahrstunden … alkoholisiert … mit einem entwendeten Auto.

Polizeifahrzeug Wunstorf
Fahrzeug der Wunstorfer Polizei (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Am vergangenen Freitagabend entwendete ein 29 Jahre alter Wunstorfer aus einer Autowerkstatt den Schlüssel eines nicht zugelassenen Wagens und setzte sich hinters Steuer. Gegen halb neun Uhr abends machte er dann auf den Wirtschaftswegen rund um die Haster Straße Fahrübungen.

Der Mann hatte nicht nur keinen Führerschein, er war auch betrunken und fiel daher schnell Spaziergängern und Kleingärtnern auf. Sie stoppten schließlich das Fahrzeug, bevor jemand verletzt wurde.

Den nicht vorhandenen Führerschein konnte die Polizei nicht sicherstellen, dieser dürfte in nächster Zeit nun aber auch nicht mehr problemlos zu erwerben sein: Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen der begangenen (Verkehrs-)Delikte ein.

Auepost unterstützen
Tags

1 Kommentar

  1. Wie war das noch?
    „Schadenfreude ist die schönste Freude“?
    Jau: die habe ich hier -und schäme mich derer überhaupt nicht… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close