Jägerzaun und Grundstücksmauer beschädigt, Fahrer verletzt

6000 Euro Schaden bei nächtlichem Unfall

In der vergangenen Nacht krachte es auf der Großenheidorner Dorfstraße: ein alkoholisierter Fahrer fuhr gegen Grundstücksgrenzen.

Polizeifahrzeug Wunstorf
Fahr­zeug der Wunstor­fer Poli­zei (Sym­bol­bild) | Foto: Dani­el Schnei­der

Gro­ßen­hei­dorn (red). Am Sonn­tag­mor­gen gegen 1.40 Uhr ereig­ne­te sich in Gro­ßen­hei­dorn auf der Dorf­stra­ße ein Ver­kehrs­un­fall. Ein Auto­fah­rer aus Hagen (West­fa­len) war beim Durch­fah­ren einer leich­ten Links­kur­ve mit sei­nem Golf nach rechts von der Fahr­bahn abge­kom­men. Das Auto fuhr zunächst gegen einen Jäger­zaun und blieb dann an einer Grund­stücks­mau­er hän­gen. Der 21-jäh­ri­ge Fah­rer ver­letz­te sich bei dem Auf­prall und muss­te ins Kran­ken­haus gebracht wer­den.

Führerschein weg

Da bei dem Hage­ner eine Alko­hol­be­ein­flus­sung fest­ge­stellt wor­den war, wur­de eine Blut­pro­be ver­an­lasst. Sein Füh­rer­schein wur­de ein­ge­zo­gen. Den ent­stan­de­nen Sach­scha­den schätzt die Poli­zei auf ca. 6.000 Euro.

- Anzeige -
Buchhandlung Weber
1 Kommentar
  1. Grit Decker sagt

    Man­che wollen’s ein­fach nicht kapie­ren *knurr*:
    Unter „Berau­schen­dem“ jeg­li­cher Cou­leur ein Fahr­zeug zu steu­ern, geht gar nicht!

    Dass der „Lap­pen“ ein­kas­siert wur­de, ist logi­sche und ein­zig rich­ti­ge Kon­se­quenz und mit Sicher­heit das kleins­te Übel im Gegen­satz zu dem, was „Mis­ter Besoff­ski“ noch zu erwar­ten hat. Gut so *leicht(!) hämisch grins*!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.