Verkehrsunfälle am Osterwochenende

91-Jäh­ri­ger ver­wech­selt Gas und Brem­se

Das Oster­wo­chen­en­de brach­te vie­le Ver­kehrs­un­fäl­le mit Leicht­ver­letz­ten und hohen Sach­schä­den mit sich. Unter ande­rem wur­de ein Haus stark beschä­digt und eine Ver­kehrs­in­sel über­fah­ren. Im Stein­hu­der Aus­flugs­ver­kehr stürz­ten 3 Motor­rad­fah­rer bei einem Auf­fahr­un­fall.

Unfall­fahr­zeug (Sym­bol­bild) | Foto: Dani­el Schnei­der

Idensen/Wunstorf/Steinhude/Blumenau/Luthe (red). Am Oster­sonn­tag woll­te ein 91-jäh­ri­ger Wunstor­fer auf ein Grund­stück in Idensen ein­bie­gen. Dabei ver­wech­sel­te er das Gas- mit dem Brems­pe­dal, so dass er mit sei­nem Mer­ce­des gegen die Haus­wand des dort ste­hen­den Ein­fa­mi­li­en­hau­ses stieß.

53.000 Euro Sach­scha­den, Bei­fah­rer leicht ver­letzt

Der Seni­or über­stand die Kol­li­si­on unver­letzt, sei­ne eben­falls 91-jäh­ri­ge Ehe­frau, die auf dem Bei­fah­rer­sitz saß, wur­de jedoch leicht ver­letzt. Bei dem Unfall ent­stand erheb­li­cher Sach­scha­den. Die Poli­zei schätzt die Scha­dens­sum­me auf min­des­tens 50.000 Euro am Gebäu­de und 3.000 Euro am Mer­ce­des.

Ver­kehrs­in­sel über­fah­ren

Bereits am Mor­gen des Oster­sonn­tags, etwa nach 5.30 Uhr, über­fuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Fah­rer eine Ver­kehrs­in­sel in Blu­men­au im Ein­mün­dungs­be­reich Leinechaussee/Blumenauer Stra­ße. Dabei ent­stand ein Scha­den von ca. 5.000 Euro.

Dazu kamen wei­te­re Unfall­fluch­ten an den Oster­ta­gen. Am Stadt­gra­ben, in der Blu­men­au­er Stra­ße und in der Bar­n­e­st­ra­ße wur­den dabei gepark­te Fahr­zeu­ge beschä­digt.

Ket­ten-Auf­fahr­un­fall im Stein­hu­der Aus­flugs­ver­kehr

Einen Tag zuvor, am 30.3. gegen 15.45 Uhr, kol­lid­i­der­ten drei Motor­rä­der und ein Auto auf der K 331 zwi­schen Stein­hu­de und Alten­ha­gen. Wegen des Aus­flugs­ver­kehrs herrsch­te dort zu die­sem Zeit­punkt ledig­lich „Stop and Go“. Dabei über­sah ein 22-jäh­ri­ger Biker aus Laat­zen, dass ein vor ihm fah­ren­der PKW abbrem­sen muss­te, und fuhr auf die­sen auf. Die bei­den nach­fol­gen­den Motor­rad­fah­rer konn­ten eben­falls nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und fuh­ren eben­falls auf. Alle drei Motor­rad­fah­rer kamen dabei zu Fall, zwei ver­letz­ten sich dabei leicht. Es ent­stand zudem Sach­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Ohne Fahr­erlaub­nis über­holt und von der Stra­ße abge­kom­men

Eben­falls gro­ßen Sach­scha­den ver­ur­sach­te ein 27-Jäh­ri­ger aus Wunstorf, als er am Oster­sams­tag gegen 16.20 Uhr einen 28-Jäh­ri­gen, eben­falls aus Wunstorf, mit sei­nem Auto über­hol­te. Auf der K 322 von Schloss Rick­lin­gen Rich­tung B 441 stie­ßen die bei­den Autos wäh­rend des Über­hol­vor­gangs zusam­men. Das Fahr­zeug des 27-Jäh­ri­gen kam dabei nach links von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen einen Baum. Der Fah­rer wur­de dabei leicht ver­letzt. Bei der Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me muss­te die Poli­zei fest­stel­len, dass der über­ho­len­de Fahr­zeug­füh­rer nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis war. Gegen ihn wur­de ein ent­spre­chen­des Ermitt­lungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. An den Fahr­zeu­gen enstand ein Scha­den von etwa 11.500 Euro.

- Anzeige -
2 Kommentare
  1. Tobias Krügener
    Tobias Krügener meint

    Das ist nicht nur an Ostern so. Das fast Tages­ord­nung auf der stras­se

  2. Florian Arndt
    Florian Arndt meint

    Jana Arndt

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.