Stau-Chaos rund um Wunstorf

A 2 nach LKW-Brand beidseitig voll gesperrt

Am Mittag war es zu einem schweren Unfall auf der A 2 in der Nähe von Bad Nenndorf gekommen. Ein Führerhaus eines LKWs schleuderte dabei auf die Gegenfahrbahn, ein Anhänger geriet in Brand. Ein Teil der A 2 ist weiterhin gesperrt, bis in den Abend hinein herrschte auch auf den Wunstorfer Umleitungsstrecken Stillstand.

A 2 bei Bad Nenndorf
Auf­räum­ar­bei­ten auf gesperr­ter Auto­bahn bei Bad Nenn­dorf Rich­tung Han­no­ver (Archiv­bild) | Foto: Feu­er­wehr Wunstorf

Bad Nenn­dorf (red). Ein schwe­rer LKW-Unfall gegen Mit­tag mit nach­fol­gen­der Voll­sper­rung der A 2 in bei­de Rich­tun­gen hat die Regi­on in ein Ver­kehrs­cha­os gestürzt. Die A 2 Rich­tung Han­no­ver ist ab Bad Nenn­dorf zur Stun­de noch immer gesperrt, in der Gegen­rich­tung konn­te am spä­ten Nach­mit­tag eine Spur zwi­schen Kolen­feld und Bad Nenn­dorf wie­der frei­ge­ge­ben wer­den. Auf den Wunstor­fer Stra­ßen ging infol­ge des Aus­weich- und Umlei­tungs­ver­kehrs kaum noch etwas, auch über die gesam­te Hoch­stra­ße bil­de­te sich etwa ein Rück­stau, eben­so auf der B 442 bis zur Söl­ter­kreu­zung.

Brennender LKW und abgerissenes Führerhaus

Nach der­zei­ti­gem Stand war ein LKW-Fah­rer, des­sen Iden­ti­tät noch unklar ist, mit sei­nem Kühl­las­ter gegen 12.30 Uhr auf dem mitt­le­ren Fahr­strei­fen der A 2 Rich­tung Han­no­ver unter­wegs gewe­sen. Nach­dem er die Anschluss­stel­le Bad Nenn­dorf pas­siert hat­te, geriet ein wei­te­rer Fah­rer eines LKWs mit Tief­la­de­an­hän­ger auf dem rech­ten Fahr­strei­fen aus unbe­kann­ter Ursa­che zu weit nach links. Die bei­den Last­wa­gen stie­ßen zusam­men, wor­auf­hin der Kühl­las­ter auf die Mit­tel­leit­schutz­plan­ke prall­te. Durch die Wucht des Auf­pralls riss das Füh­rer­haus ab und stürz­te mit dem Dach zuerst auf die Gegen­fahr­bahn Rich­tung Dort­mund. Der Fah­rer wur­de durch den Auf­prall im Füh­rer­haus ein­ge­klemmt. Im sel­ben Moment fing der Anhän­ger des Gespanns auf der Fahr­bahn nach Han­no­ver an zu bren­nen. Ein Audi-Fah­rer konn­te nicht mehr recht­zei­tig brem­sen und stieß gegen den bren­nen­den Auf­lie­ger. Der 38-jäh­ri­ge Fah­rer sowie sei­ne bei­den Mit­fah­rer blie­ben unver­letzt, auch der LKW-Fah­rer des Tief­la­de­an­hän­gers ver­letz­te sich nicht.

Ersthelfer löschen mit eigenen Feuerlöschern, Rettungshubschrauber landet auf Autobahn

Erst­hel­fer began­nen, den Anhän­ger­brand des Kühl­las­ters mit Feu­er­lö­schern zu bekämp­fen und ret­te­ten dem ein­ge­klemm­ten Fah­rer damit ver­mut­lich das Leben. Die Flam­men hät­ten sonst wahr­schein­lich auf das Füh­rer­haus über­ge­grif­fen. Die Feu­er­wehr Bar­sing­hau­sen sprach spä­ter von über einem Dut­zend lee­rer Feu­er­lö­scher an der Unfall­stel­le. Die ein­tref­fen­de Feu­er­wehr über­nahm die Lösch­ar­bei­ten und befrei­te den ein­ge­klemm­ten LKW-Fah­rer aus dem Füh­rer­haus. Anschlie­ßend wur­de er mit dem inzwi­schen gelan­de­ten Ret­tungs­hub­schrau­ber ins Kran­ken­haus geflo­gen.

Ausweichstrecke und Unfallstelle
Unfall­stel­le (roter Kreis) und Aus­weich­stre­cken (oran­ge) | Kar­ten­ma­te­ri­al © Open­Street­Map-Mit­wir­ken­de unter ODbL‑1.0‑Lizenz

Stillstand auf Autobahn und Ausweichstrecken

Wegen der Ber­gungs­ar­bei­ten wur­de die A 2 in bei­de Fahrt­rich­tun­gen voll gesperrt. Ab 14 Uhr waren in Wunstorf dann die Stra­ßen dicht. Der eigent­li­che Rück­stau auf der B 442 reich­te bis kurz hin­ter Has­te. Rund um Bad Nenn­dorf war kein Durch­kom­men mehr. Auf der B 65 Rich­tung Bar­sing­hau­sen herrscht wei­ter­hin Stau.

Den ent­stan­de­nen Sach­scha­den schätzt die Poli­zei auf 50.000 Euro. Der Ver­kehrs­un­fall­dienst Han­no­ver sucht Zeu­gen, die den Unfall­her­gang beob­ach­tet haben, und bit­tet um Anruf unter Tele­fon (0511) 109‑1888.

- Anzeige -
Buchhandlung Weber
1 Kommentar
  1. Roberto Baltzer sagt

    Hier muss man ein deut­li­ches Lob an die Erst­hel­fer aus­spre­chen , dass sind mei­ne Hel­den des Tages !!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.