Stadtgespräch

Notkrankenhaus Messegelände

Alte Klinikbetten werden zum Behelfskrankenhaus gebracht

Hunderte alte Klinikbetten wurden an diesem Wochenende zum Messegelände gebracht, um als Ausstattung für das dort entstehende Behelfskrankenhaus zu dienen.

Behelfskrankenhaus
500 Betten und 350 Nachtschränke stehen nun in einer Messehalle | Foto: Region Hannover/P. Westphal

Hannover (red). Rund 150 Helferinnen und Helfer haben am Wochenende knapp 500 Betten sowie 350 Nachtschränke auf das hannoversche Messegelände transportiert. Dort entsteht derzeit ein Behelfskrankenhaus. Hier sollen künftig Corona-Patienten behandelt werden, die aufgrund ihres Krankheitsverlaufs nicht mehr zu Hause betreut werden können, aber auch keine Behandlung auf der Intensivstation benötigen.

Feuerwehr, Müllwerker und Klinikpersonal arbeiten gemeinsam

Die Betten und Nachtschränke stammen aus dem Bestand des Klinikums Region Hannover. Die Möbel waren durch dortige Modernisierungen frei geworden und in einem leer stehenden Gebäude des ehemaligen Krankenhauses in Springe zwischengelagert worden. Zwei Züge der Regionsfeuerwehrbereitschaft III, AHA- und Klinikmitarbeiter brachten nun die Betten mit fast 50 Fahrzeugen zum Messegelände.

Bettentransport für Behelfskrankenhaus
Verladung der Krankenhausbetten | Foto: Region Hannover/P. Westphal

2 Kommentare

  1. So kann das in Kliniken ausrangierte und -hoffentlich!- voll funktionsfähige Mobilar sinnvoll weiter genutzt werden.
    Ein Beispiel, das in der uns alle betreffenden derzeitigen Krisensituation Schule machen sollte.

  2. Das sieht schon sehr erschreckend aus und dennoch gibt es unbelehrbare Mitmenschen die das alles Als eine lapalie einschätzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"