Stadtgespräch

Infotag fiel aus

Auch IGS sagte Veranstaltung ab

Nach den KRH-Kliniken hat nun auch die IGS eine Veranstaltung abgesagt. Der gestrige Info-Tag fand nicht statt.

Container an der IGS
Gebäude der IGS (Archivbild) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Am Donnerstag war es zur ersten Absage einer Veranstaltung in Wunstorf gekommen. Wenig später teilte auch die IGS mit, dass der für den gestrigen Freitag geplante Infotag an der Schule kurzfristig ausfalle. Am Tag zuvor hatte es noch geheißen, dass die Informationsveranstaltung für neue Schüler stattfinden werde.

Die kurzfristige Absage begründete die Schule mit der Kenntnis von Verdachtsfällen im Verantwortungsbereich. Am Donnerstagabend sei Schulleiterin Elke Helma Rothämel entsprechend informiert worden. Eine Abklärung seitens des Gesundheitsamts liegt jedoch erst Anfang kommender Woche vor.

Schulleitung geht auf Nummer sicher

Obwohl keine Empfehlung für eine Absage des Infotages ausgesprochen worden war, hat die Schulleitung nach Rücksprache mit allen Verantwortlichen die Entscheidung getroffen, aus Verantwortung für Kollegen, Schüler, Eltern und Gäste den Infotag vorsorglich abzusagen. Die Folgen einer Großveranstaltung seien nicht abzusehen.

Eine Verschiebung der Veranstaltung ist angesichts der bevorstehenden Anmeldetage nicht mehr möglich. Um den angehenden Fünftklässlern, deren Eltern und allen Interessierten dennoch einen Einblick zu vermitteln, wird der Infotag nun virtuell stattfinden: im Laufe der nächsten Woche werden Mediendateien auf der Internetseite der Schule Einblicke in die IGS gewähren.

Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

1 Kommentar

  1. Wie ich bereits zum Artikel der Absage des “Trialogischen Gesprächs” im KRH-Wunstorf meine Meinung zum Ausdruck gebracht habe, kann ich im Sinne der Sicherheit der Bevölkerung verstehen, dass Veranstaltungen, zu denen eine hohe Zahl an Besuchenden zu erwarten sind, gekänzelt werden, bei den vergleichsweise kleineren bis kleinen hingegen gehen mir Absagen dann doch zu weit.

    Durchaus ist mir bekannt, da es sich beim Corona-Virus um ein gänzlich neues und unbekanntes handelt ein etwas Mehr an Achtsamkeit geboten ist, doch in Manchem geht das für mich in Richtung Überzogenheit von Maßnahmen unter dem Deckmantel der Sicherheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close