Auto kracht in Fliegerhorst-Gelände

Am Wochenende war viel Alkohol im Straßenverkehr im Spiel – und ein Autofahrer fuhr geradewegs gegen den Zaun des Flughafens.

Fahrzeug der Wunstorfer Polizei (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Am vergangenen Freitagabend gegen 19.35 Uhr war ein 19-jähriger Wunstorfer mit seinem Polo auf der K 332 in Richtung Poggenhagen unterwegs. Nach einer langgezogenen Rechtskurve verlor er die Kontrolle über den Wagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen den Außenzaun des Fliegerhorstes Wunstorf. Der junge Mann blieb unverletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Mit 3,25 Promille auf dem Fahrrad

Einen Tag später, am Samstag um 20.28 Uhr, fuhr ein 53-jähriger Wunstorfer mit seinem Fahrrad gegen einen am Fahrbahnrand der Steinhuder Straße geparkten Passat. Im Anschluss fuhr er weiter. Zeugen beobachteten den Vorfall und riefen die Polizei, die einen erheblich alkoholisierten Radfahrer stellten. Ein Test ergab einen Wert von 3,25 Promille. Dem Radfahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

Unfallflucht in Bokeloh

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich ebenfalls in Bokeloh. In der Zeit von Freitag, 12.00 Uhr, bis Samstag, 9.30 Uhr, kam auf der K 346 ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Auto gegen ein Geländer, welches einen Graben absichert. Im Anschluss entfernte sich der Unfallbeteiligte unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden in Höhe von 2.000 Euro.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.