Unfall auf der B 441

Auto rutscht in Straßengraben

Die Wunstorfer Feuerwehr rückte am Abend zu einem Autounfall auf der B 441 aus. Ein Fahrzeug war in den Straßengraben gerutscht.

Auto in Straßengraben
Ver­un­fall­ter Sko­da | Foto: Feu­er­wehr Wunstorf

Wunstorf (red). Heu­te Abend kam es zu einem Ver­kehrs­un­fall auf der B 441. Der Fah­rer eines Sko­da Yeti ver­lor gegen 18.30 Uhr die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und rutsch­te in den Gra­ben. Da gemel­det wor­den war, dass der Fah­rer in sei­nem Wagen ein­ge­schlos­sen sei, rück­te die Wunstor­fer Feu­er­wehr zur Unfall­stel­le aus.

Fahrer nicht eingeklemmt

Die­ser Teil der Alarm­mel­dung bestä­tig­te sich glück­li­cher­wei­se jedoch nicht, die Feu­er­wehr­leu­te fan­den ein Fahr­zeug mit aus­ge­lös­ten Air­bags, aber kei­nen Ein­ge­schlos­se­nen vor, der Fah­rer war nicht ein­ge­klemmt. Die Ein­satz­kräf­te konn­ten sich dar­auf beschrän­ken, die Bat­te­rie des Fahr­zeu­ges abzu­klem­men, um das Fahr­zeug span­nungs­frei zu hal­ten und somit einer mög­li­chen Brand­ent­wick­lung durch Kurz­schlüs­se vor­zu­beu­gen.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de
4 Kommentare
  1. Frank Dahnke sagt

    Wie macht man sowas

  2. Tom Beule sagt

    Doch nicht fürs Gelän­de taug­lich…

  3. Martin Martin sagt

    SUV

  4. Grit Decker sagt

    Glück im Unglück:
    für den Fahr­zeug­füh­rer wie für die Ein­satz­kräf­te!

    Als Nicht-Moto­ri­sier­te fällt es mir die Vor­stel­lung schwer, wie so ein -hier glimpf­li­cher- Unfall zu machen ist.
    So hal­te ich es mit der Erleich­te­rung, dass nie­mand zu Scha­den gekom­men ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.