Auto­brand im Car­port droh­te auf Wohn­haus über­zu­sprin­gen

Am Sonn­tag­abend brann­te ein Auto in einem Car­port im Deis­ter­weg. Die Feu­er­wehr rück­te mit zahl­rei­chen Kräf­ten an, lösch­te den Voll­brand und ver­hin­der­te ein wei­te­res Aus­brei­ten der Flam­men.

Die Ein­satz­kräf­te beim Löschen des Feu­ers | Foto: Feu­er­wehr Wunstorf

Wunstorf (red). Am Sonn­tag­abend wur­de die Wunstor­fer Orts­feu­er­wehr zu einem Auto­brand geru­fen. Das Fahr­zeug stand in einem Car­port im Deis­ter­weg in Flam­men, eine Rauch­wol­ke war weit­hin zu sehen. Als die ers­ten Ein­satz­kräf­te ein­tra­fen, brann­te das Auto bereits in vol­ler Aus­deh­nung, das Feu­er droh­te auf das Wohn­haus über­zu­grei­fen.

Dies konn­te jedoch durch die schnel­le Arbeit des ers­ten Lösch­trupps, der unter Atem­schutz den Brand­herd angriff, weit­ge­hend ver­hin­dert wer­den. Letzt­end­lich drei Trupps lösch­ten das Feu­er zunächst mit Was­ser und anschlie­ßend mit Schaum.

Aus­ge­brann­tes Fahr­zeug im Car­port | Foto: Feu­er­wehr Wunstorf

38 Feu­er­wehr­leu­te aus Wunstorf, Ret­tungs­dienst und Poli­zei waren im Ein­satz. Ver­letzt wur­de nie­mand, die Bewoh­ner des Hau­ses waren zum Zeit­punkt des Bran­des nicht zu Hau­se. Die Brand­er­mitt­ler des Zen­tra­len Kri­mi­nal­diens­tes gehen von einem tech­ni­schen Defekt am Auto als Ursa­che für das Feu­er aus. Den ent­stan­de­nen Scha­den bezif­fern sie auf rund 150.000 Euro.

- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.