Jugendliche an den Schienen

Bahnverkehr unterbrochen

Zwei Jugendliche aus Wunstorf verursachten am Samstag die Unterbrechung des Bahnverkehrs.

Bahnstrecke in Wunstorf (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Am Ostersamstag war der Bahnverkehr auf der Strecke Hannover–Minden kurzzeitig unterbrochen. Grund waren zwei Jugendliche, 13 und 14 Jahre alt, die im Bereich der Kolenfelder Straße die Bahnanlagen betreten hatten und sich im Gleisbett bewegten.

Polizei muss Suchmaßnahmen einleiten

Die Wunstorfer Polizei leitete daraufhin Suchmaßnahmen ein. Der Abschnitt wurde gesperrt, Nah- und Fernverkehr konnten die Strecke nicht mehr befahren, bis die Jugendlichen in Sicherheit waren.

Den Jugendlichen bzw. den Erziehungsberechtigten sollen die entstandenen Kosten für die Suchmaßnahmen und die Unterbrechung des Bahnverkehrs in Rechnung gestellt werden.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

2 Kommentare
  1. Gaby Schlüter meint

    Die haben nichts mehr im Kopf.

  2. Grit Decker meint

    Bei allem Verständnis für Kinder und Jugendliche und deren Unsinn, soviel Verstand zu wissen, dass derartige Aktionen einen Polizeieinsatz auslösen (müssen), setze ich voraus.

    Von daher ist es durchaus angemessen, dass nicht ausschließlich die Eltern oder anderweitige Erziehungsberechtigten für den Einsatz finanziell aufkommen, sondern den beiden Jungen neben dem überfälligen „Ordnungsgong“, vermittelt wird, dass das Geld für die Ordnungsstrafe erst einmal verdient werden muss…

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.