StadtgesprächSteinhude

Baubeginn für den neuen Spazierweg am Steinhuder Ufer

Kommende Woche beginnen die Bauarbeiten am nördlichen Steinhuder Ufer: Ein Verbindungsweg wird einen größeren Bereich für die Öffentlichkeit erschließen.

Steg an den Strandterrassen Steinhude
Öffentlicher Zugang zum Meer (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Steinhude (red). Elfeinhalb Jahre nach dem ursprünglichen Ratsbeschluss beginnen an diesem Wochenende die Bauarbeiten im Norden Steinhudes zur Errichtung eines Verbindungswegs zwischen Hafenstraße und Ferienpark, dem Nordlandgelände. Die Stadt beginnt an kommenden Montag mit den Bauarbeiten, die größtenteils vom Baubetriebshof selbst durchgeführt werden. Mit den Arbeiten werden die Pläne zur Errichtung eines Gehwegs entlang des Ufers am Steinhuder Meer umgesetzt. Dadurch wird die Öffentlichkeit in diesem Bereich einen besseren Zugang zum Steinhuder Meer bekommen, der bislang im Norden Steinhudes – von der Badeinsel abgesehen – in dieser Form nicht vorhanden war. Gegen die Pläne hatten Anlieger der Seegrundstücke zuvor teils bis zum Bundesverwaltungsgericht geklagt, die Stadt hatte u.a. wiederum eine Räumungsklage anstrengen müssen.

Nordufer Steinhuder Meer
Das Nordufer ist für die Öffentlichkeit größtenteils nicht zugänglich | Foto: Daniel Schneider

Schwieriger Untergrund

Der nun entstehende Weg soll in Form einer Asphaltoberfläche entstehen. Auch eine Beleuchtung ist vorgesehen. Auf dem Grünstreifen zum Ufer wird eine Gras- und Blumenmischung ausgesät. Aufgrund der schwierigen Baugrundverhältnisse mit Auffüllungen und Grundwasser wird von einer konventionellen Bauweise abgesehen und der Weg stattdessen mit Schaumbeton und Asphalt realisiert. Durch diese Bauweise sind keine tiefen Eingriffe in den Boden erforderlich, der Aufbau kann mit einer Höhe von lediglich etwa 28 Zentimetern durchgeführt werden. Auf diese Weise werden mögliche Probleme bei den Baugrundverhältnissen minimiert. Bei einer herkömmlichen Errichtung, z. B. in Pflasterbauweise, würden die technischen Anforderungen steigen, und damit auch die Kosten. Die Ausbaukosten gibt die Stadt aktuell mit ca. 100.000 € an. Diese sind im Haushalt 2019 vorgesehen.

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Routenplanung starten
Tags

2 Kommentare

  1. Ich persönlich finde es jedes Mal aufs Neue schade, wenn sich “verfeindete Parteien” -bewusst überspitzt ausgedrückt- vor den Gerichten “beharken”.

    Es mag durchaus einer gewissen Naivität entsprechen und bis hin zur Realitätsverleugnung reichen, dass ich immer noch darauf hoffe, dass auf freundlicheren Wegen gestritten werden kann, anstatt die “juristischen Keulen zu schwingen”.

    Sei es in der Angelegenheit des neuen Spazierweges oder in gänzlich anderen Themenbereichen.

  2. Warum nicht auch von der Landspitze Straßenadressen — Höhe Golfplatz zum Wanderweg nach Hagenburg ??
    das würde den Wanderweg zum Hagenburger Kanal bedeutend aufwerten .Man könnte am Wanderweg zum Hagenburger Kanal noch Cafes , Eiscafés , Imbissstände usw ,usw. anlegen. An dem jetzt geplanten und auszubauendem Teil vom Hafen (ehemals Schäkerlager) in östlicher Richtung ,sehe ich für Gastronomie ,usw. kaum Chancen. Die Kurz- oder Wochenendbesucher ,die nach Steinhude kommen erwarten aber etwas mehr als nur einen Hin – und Her- Wanderweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close