Fahrerflucht

Betrunkener 14-Jähriger fährt von Bückeburg bis in die Region Hannover

Ein 14 Jahre alter Jugendlicher war am Mittwochmorgen auf dem Weg nach Hannover – er hatte nicht nur das Auto seiner Eltern „geliehen“, sondern war auch noch betrunken.

Sym­bol­bild: Poli­zei­be­am­ter mit Anhal­tekel­le | Foto: Poli­zei­in­spek­ti­on Nienburg/Schaumburg

Bücke­burg (red). Ein 14-jäh­ri­ger Bücke­bur­ger hat­te am Mitt­woch in den Mor­gen­stun­den die Fahr­zeug­schlüs­sel des elter­li­chen Autos an sich genom­men, um mit zwei­en sei­ner Freun­de „eine klei­ne Run­de zu dre­hen“, wie er spä­ter gegen­über der Poli­zei erklär­te.

Aus der klei­nen Run­de wur­de jedoch letzt­lich eine ziem­lich gro­ße Spritz­tour – und zog eine Spur der Ver­wüs­tung nach sich. Schon in Bücke­burg geschah der ers­te Unfall, als der 14-Jäh­ri­ge auf dem Park­platz eines Super­mark­tes gegen Ein­kaufs­wa­gen-Unter­stän­de crash­te. Die­se ris­sen dadurch aus den Ver­an­ke­run­gen. Schon hier­bei fiel das vor­de­re Kenn­zei­chen am Auto ab und blieb am Unfall­ort zurück.

Wir wer­den über­prü­fen müs­sen, wel­che Rol­le die bei­den Mit­fah­rer des 14-Jäh­ri­gen gespielt haben, die eben­falls nicht voll­jäh­rig sind, und ob noch wei­te­re Schä­den wäh­rend der nächt­li­chen Ver­gnü­gungs­fahrt ver­ur­sacht wur­den.“
Mat­thi­as Auer, Poli­zei Bücke­burg

Doch der Bücke­bur­ger setz­te sei­ne Fahrt fort und fuhr über Bad Nenn­dorf schließ­lich bis in die Regi­on Han­no­ver hin­ein. In Seel­ze ende­te die Fahrt. Ein Alko­hol­test ergab einen Wert von 1,31 Pro­mil­le. Die Staats­an­walt­schaft Bücke­burg ließ dar­auf­hin eine Blut­pro­be neh­men. Den 14-Jäh­ri­gen, der gera­de straf­mün­dig gewor­den ist, erwar­ten nun gleich 3 Straf­ver­fah­ren: wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr, Ver­kehrs­un­fall­flucht und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.