Fahrerflucht

Betrunkener 14-Jähriger fährt von Bückeburg bis in die Region Hannover

Ein 14 Jahre alter Jugendlicher war am Mittwochmorgen auf dem Weg nach Hannover – er hatte nicht nur das Auto seiner Eltern „geliehen“, sondern war auch noch betrunken.

Symbolbild: Polizeibeamter mit Anhaltekelle | Foto: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg

Bückeburg (red). Ein 14-jähriger Bückeburger hatte am Mittwoch in den Morgenstunden die Fahrzeugschlüssel des elterlichen Autos an sich genommen, um mit zweien seiner Freunde „eine kleine Runde zu drehen“, wie er später gegenüber der Polizei erklärte.

Aus der kleinen Runde wurde jedoch letztlich eine ziemlich große Spritztour – und zog eine Spur der Verwüstung nach sich. Schon in Bückeburg geschah der erste Unfall, als der 14-Jährige auf dem Parkplatz eines Supermarktes gegen Einkaufswagen-Unterstände crashte. Diese rissen dadurch aus den Verankerungen. Schon hierbei fiel das vordere Kennzeichen am Auto ab und blieb am Unfallort zurück.

„Wir werden überprüfen müssen, welche Rolle die beiden Mitfahrer des 14-Jährigen gespielt haben, die ebenfalls nicht volljährig sind, und ob noch weitere Schäden während der nächtlichen Vergnügungsfahrt verursacht wurden.“
Matthias Auer, Polizei Bückeburg

Doch der Bückeburger setzte seine Fahrt fort und fuhr über Bad Nenndorf schließlich bis in die Region Hannover hinein. In Seelze endete die Fahrt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,31 Promille. Die Staatsanwaltschaft Bückeburg ließ daraufhin eine Blutprobe nehmen. Den 14-Jährigen, der gerade strafmündig geworden ist, erwarten nun gleich 3 Strafverfahren: wegen Trunkenheit im Verkehr, Verkehrsunfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.