Brandstiftung in Großenheidorn

Feuerwehr und Polizei wurden heute früh kurz vor 2 Uhr zu einem Brand in einem Gebäude an der Dorfstraße in Großenheidorn alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte aus Großenheidorn brannten die Haustür sowie mehrere Briefkästen an einem Mehrfamilienhaus.

Feuerwehrfahrzeug mit Blaulicht bei Nacht
Ein­satz­fahr­zeug der Feu­er­wehr in der Nacht (Sym­bol­bild) | Foto: Kreis­feu­er­wehr Schaum­burg, Team Pres­se, M. Thie­le

Ein Anwoh­ner hat­te den Brand bemerkt und die Ret­tungs­kräf­te alar­miert. Die Feu­er­weh­ren aus Gro­ßen­hei­dorn und Stein­hu­de rück­ten an und konn­ten die Flam­men schnell löschen. Auch die Wunstor­fer Wache schick­te Ver­stär­kung, muss­te die Ein­satz­stel­le aber nicht mehr anfah­ren.

Feuer wurde gelegt

Offen­bar hat­ten unbe­kann­te Täter die Brief­kas­ten- und Klin­gel­an­la­ge im Ein­gangs­be­reich des Hau­ses ange­zün­det. Das Trep­pen­haus war bei Ein­tref­fen der Feu­er­wehr bereits ver­qualmt, die Bewoh­ner aber noch alle in ihren Woh­nun­gen. Die Feu­er­wehr ging mit Atem­schutz in das Gebäu­de, lösch­te das Feu­er und schuf eine Abluft­öff­nung, so dass die Stein­hu­der Kräf­te den Trep­pen­raum mit einem Über­druck­be­lüf­ter vom Rauch befrei­en konn­ten.

Hauseingang stark beschädigt

Ver­letzt wur­de nie­mand – für die Bewoh­ner bestand kei­ne Gefahr, so dass sie in den Woh­nun­gen blei­ben konn­ten. Am Haus­ein­gang ent­stand jedoch ein Sach­scha­den von rund 25.000 Euro.

Die Feu­er­weh­ren waren mit 4 Fahr­zeu­gen und rund 25 Kräf­ten im Ein­satz. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen des Ver­dachts der schwe­ren Brand­stif­tung auf­ge­nom­men. Mög­li­che Zeu­gen der Tat wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0511 109‑5555 beim Kri­mi­nal­dau­er­dienst zu mel­den.

My loca­ti­on
Rou­ten­pla­nung star­ten
- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.