20.000 Euro Schaden

Brand­stif­tung in Torf­fa­brik

Ver­gan­ge­ne Nacht brann­te es nörd­lich des Stein­hu­der Meers: An die 2.000 Holz­pa­let­ten und knapp 20 Torf­bal­len gin­gen in Flam­men auf. Als Ursa­che wird Brand­stif­tung ver­mu­tet.

Feuerwehrfahrzeug mit Blaulicht bei Nacht
Nächt­li­cher Feu­er­wehr­ein­satz (Sym­bol­bild) | Foto: Kreis­feu­er­wehr Schaum­burg, Team Pres­se, M. Thie­le

Neu­stadt (red). Bis­lang unbe­kann­te Täter hat­ten in der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag auf dem Gelän­de einer Torf­fa­brik an der Neu­städ­ter Moor­stra­ße ein Feu­er gelegt, das hohen Sach­scha­den ver­ur­sach­te. Nach der­zei­ti­gem Ermitt­lungs­stand der Poli­zei hat­ten zwei Zeu­gen gegen 1 Uhr in der Nacht einen Feu­er­schein auf dem Betriebs­ge­län­de gese­hen und die Ret­tungs­kräf­te ver­stän­digt, als sie an der Fabrik vor­bei­fuh­ren.

Feu­er­wehr ver­hin­dert wei­te­res Aus­brei­ten der Flam­men

Das Holz­pa­let­ten­la­ger auf dem Gelän­de stand bereits in Voll­brand, als die Ret­tungs­kräf­te ein­tra­fen. Trotz zügig ein­ge­lei­te­ter Lösch­ar­bei­ten grif­fen die Flam­men auf meh­re­re Torf­bal­len über. Ein wei­te­res Aus­brei­ten des Feu­ers konn­te jedoch ver­hin­dert wer­den.

Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei erga­ben, dass ca. 1.800 Holz­pa­let­ten sowie ca. 20 Torf­bal­len, die jeweils eine Grö­ße von 6 Kubik­me­tern hat­ten, den Flam­men zum Opfer gefal­len waren. Heu­te Vor­mit­tag unter­such­ten Beam­te des Zen­tra­len Kri­mi­nal­diens­tes dann das Fir­men­ge­län­de und kamen zu dem Schluss, dass das Feu­er gelegt wor­den war. Den ent­stan­de­nen Scha­den schät­zen die Beam­ten auf 20.000 Euro.

Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen an der Moor­stra­ße gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer (0511) 109‑5555 beim Kri­mi­nal­dau­er­dienst Han­no­ver zu mel­den.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.