Brennender Keller in Blumenau

Gegen 2.45 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden die Feuerwehren Blumenau und Luthe zu einer Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in der Hasselhorster Straße alarmiert. Die Retter rückten mit 21 Mann aus.

Feuerwehrfahrzeug mit Blaulicht bei Nacht
Nächtlicher Feuerwehreinsatz (Symbolbild) | Foto: Kreisfeuerwehr Schaumburg, Team Presse, M. Thiele

Rauchwarnmelder in den Erdgeschosswohnungen hatten die Anwohner geweckt. Ein Brand im Keller würde lokalisiert. Rauch hatte sich bereits im Treppenhaus verteilt, vermutlich weil eine Brandschutztür aufgekeilt war und so ihre Wirkung, Feuer und Rauch nicht vom Keller in das Treppenhaus gelangen zu lassen, nicht entfalten konnte.

Vermutliche Ursache: In Reihe gesteckte Steckdosenleisten

Der Löschversuch mit einem Eimer Wasser durch einen Bewohner dämmte das Feuer etwas ein, die Feuerwehr musste aber dennoch tätig werden. Ein Trupp unter Atemschutz löschte den Brand endgültig.

Eine Person kam mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Ersten Erkenntnissen nach handelt es sich um einen technischen Defekt durch das Aneinanderreihen von diversen Mehrfachsteckdosen.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.