Christ­li­che Pfad­fin­der bei den „Wunstor­fer Machern“ zu Gast

Wenn Fried­helm Kali­na über die Roy­al Ran­gers erzählt, merkt man, dass ihm die Arbeit bei den christ­li­chen Pfad­fin­dern viel Freu­de macht. Bei den „Wunstor­fer Machern“ hat der 64-Jäh­ri­ge sei­ne Grup­pe vor­ge­stellt.

Christliche Pfadfinder "Royal Rangers" bei den Wunstorfer Machern zu Gast. | Foto: privat
Christ­li­che Pfad­fin­der „Roy­al Ran­gers“ bei den Wunstor­fer Machern zu Gast. | Foto: pri­vat

Beim Tref­fen der Wunstor­fer Macher stell­ten sich am 12. Janu­ar die Roy­al Ran­gers im Café Cen­tral vor.
Die Arbeit mit Kin­dern und Jugend­li­chen sei sei­ne gro­ße Lei­den­schaft, sagt der 64-jäh­ri­ge Kali­na aus Erfah­rung.  „Sie lie­ben es, einen Erwach­se­nen zum Freund zu haben“.
Feu­er machen, bar­fuß lau­fen, auf Bäu­me klet­tern,  im Frei­en über­nach­ten und gemein­sa­mes Sin­gen. „Für Kin­der ist das Pfad­fin­der­le­ben ein gro­ßes Aben­teu­er. Sie lie­ben es im Zelt zu leben. Wir bie­ten regel­mä­ßig Win­ter­camps, Biwak­bau und Sur­vi­val-Tage an, berück­sich­ti­gen dabei aber immer  die ganz­heit­li­chen Bedürf­nis­se der Teil­neh­mer“, betont er. Die Pfad­fin­der­grup­pe „Stamm 496“ gehört zur „Licht­blick Chris­ten­ge­mein­de“ und hat ihr Domi­zil an der Neu­städ­ter Stra­ße. Fried­helm Kali­na selbst ist Pfad­fin­der aus Lei­den­schaft und bereits seit 18 Jah­ren in Wunstorf unter­wegs.

Und die betreu­ten Kin­der und Jugend­li­chen sind begeis­tert. Ihnen gefällt beson­ders, dass sie viel drau­ßen sind und Feu­er machen kön­nen. „Da stö­re es auch nicht, dass das Han­dy in der Tasche blei­ben muss“, merkt Kali­na schmun­zelnd an.

Die Wunstor­fer betreu­en zur­zeit 20 Jun­gen und Mäd­chen im Alter von 6 bis 14 Jah­ren. Unter dem Mot­to „Aben­teu­er, Freun­de, Natur“ tref­fen sich die Mit­glie­der vier­zehn­tä­gig, frei­tags von 17 bis 19 Uhr, an der Rang­erwie­se vor Altens Ruh. Infor­ma­tio­nen zu den Roy­al Ran­gers gibt es auf www.royal-rangers.de.
„Zur­zeit sind wir auf der Suche nach einem neu­en Quar­tier für unse­ren Stamm. Die Wie­se gehört zum Land­schafts­schutz­ge­biet, so dass wir sie nur ein­ge­schränkt nut­zen kön­nen“, sagt Kali­na.

Wer die Arbeit der Pfad­fin­der unter­stüt­zen möch­te oder eine geeig­ne­te Flä­che für die Stam­mes­mit­glie­der zur Ver­fü­gung stel­len kann, möge sich mit Frank Win­kel­mann unter  05031 – 7000800 oder Fried­helm Kali­na unter 0152 – 33737370 in Ver­bin­dung set­zen.

- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.