Nord-West-Bahn erhält Zuschlag

Die S-Bahn wird blau

Die rotlackierten S-Bahnen gehören zum Bild der Region wie der Kuhbrunnen zu Wunstorf. Nun muss man sich auf Veränderungen einstellen: Die Nord-West-Bahn übernimmt in drei Jahren den Betrieb.

S-Bahn Wunstorf
S-Bahn im Bahnhof Wunstorf (Symbolbild)

Hannover (red). Die Nord-West-Bahn hat bei der Ausschreibung des S-Bahn-Verkehrs in der Region Hannover den Zuschlag erhalten; im Vergabeverfahren hat sich das Unternehmen, das zum französischen Nahverkehrskonzern Transdev gehört, gegen den bisherigen Betreiber Deutsche Bahn und zwei weitere Mitbewerber durchgesetzt.

Die Nord-West-Bahn gab das wirtschaftlichste Angebot ab. Die Region Hannover, die LNVG-Verkehrsgesellschaft und der NWL-Zweckverband hatten den S-Bahn Betrieb gemeinsam ausgeschrieben, kalkuliert wurde dabei mit 9,6 Millionen gefahrenen Zugkilometern pro Jahr. Voraussichtlich ab Dezember 2021 wird die Nord-West-Bahn den S-Bahn-Verkehr auf den zehn S-Bahn-Linien der Region Hannover übernehmen – für zunächst zwölfeinhalb Jahre.

Durch die Ausschreibung sollten auch Sicherheit und Komfort für die Fahrgäste erhöht werden: In jedem Zug wird daher künftig ein Zugbegleiter mitfahren. In den stark nachgefragten Linien S1, S2 und S5 werden mehr Sitzplätze zur Verfügung stehen als bislang. Zudem wird jeder Zug mit WC und WLAN ausgestattet sein. Betrieben werden die Fahrzeuge ausschließlich mit Ökostrom.

Noch sind die S-Bahnen im hauseigenen DB-Nahverkehrsrot gehalten. Das könnte sich bald ändern.

Neue Züge

Auch die Zahl der Waggons erhöht sich: Aktuell ist die S-Bahn unter dem Betreiber DB Regio noch mit insgesamt 68 Fahrzeugen unterwegs. Die Nord-West-Bahn wird überwiegend neue Fahrzeuge einsetzen, 64 neue S-Bahnen werden angeschafft. Nur 13 Züge, die 2008 bei der Ausweitung des S-Bahn-Netzes nach Hildesheim angeschafft und gefördert worden waren, werden aus Zweckbindungsgründen bis 2028 weiterbetrieben. Gemeinsam mit diesen werden künftig also 77 S-Bahn-Fahrzeuge im Einsatz sein, 9 mehr als heute.

INFO: S-Bahn Hannover
Die S-Bahn Hannover machte in Vorbereitung zur damaligen Weltausstellung Expo 2000 einen enormen Schub. Die Aufwertung der Verkehrsart ging mit einer Modernisierung des gesamten Schienenverkehrs in der Region einher. Neue Strecken wurden gebaut und Bahnhofsanlagen neu errichtet. Seitdem stellt die S-Bahn ein attraktives Nahverkehrsangebot in der Region dar und ist vor allem im Pendelverkehr zwischen der Landeshauptstadt und den Umlandkommunen nicht mehr wegzudenken. Von den heute 10 Linien fahren 2, die S1 und S2, über Wunstorf mit der Haltestelle Bahnhof. Eine weitere Haltestelle war einmal für die Barnestraße geplant. Fun-Fact: Wer als Ortsunkundiger in Haste in die falsche Linie einsteigt, erreicht Wunstorf trotzdem: statt nach einer aber erst nach 21 Stationen.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

3 Kommentare
  1. Melanie Baronin von Wilde meint

    Jessy Fliegener

  2. Nico Ki meint

    Die Barnestrasse sollte eine eigene Haltestelle bekommen?

  3. Grit Decker meint

    Der erste Gedanke gemäß der „Decker’schen Art“:
    „blau? Mmmh: warum nicht? So lang‘ die Faher*innen und die Gäste es nicht sein werden…“

    Im Ernst:
    ‚Ne Umstellung wird es zweifelsohne. Doch wenn diese mal nicht -wie in so vielen anderen Bereichen- zu „Verschlimmbesserungen“ führt, sondern echte (!) positiven Veränderungen für ALLE Fahrgäste beinhalten wird, soll’s mir persönlich recht sein.

    Denn ob ich nun in roten oder in blauen S-Bahnen reise, ist mir letzen Endes egal.

    Das Ding mit der Fahrt nach Haste über Hannover hab‘ ich im Übrigen einmal „genießen“ dürfen *schief grins*.
    Obwohl: für mich geht Genuss anders…

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.