Schwimmen, planschen, abkühlen

Die Top-10-Badetrends für Wunstorf im Sommer 2019

Obwohl der Bag­ger­see an den Ang­ler­ver­ein ver­pach­tet wur­de, das alte Frei­bad in der Kern­stadt im Dorn­rös­chen­schlaf liegt und nicht jeder einen eige­nen Pool im Gar­ten hat, bedeu­tet das nicht, dass man sich in Wunstorf nicht abküh­len könn­te, wenn die Tem­pe­ra­tu­ren stei­gen. In der Stadt mit Meer, Kanal und Auen gibt es diver­se Mög­lich­kei­ten zum Plan­schen und Schwim­men. Wir zei­gen alle nahe­lie­gen­den und auch die unor­tho­do­xen Mög­lich­kei­ten, die Bei­ne ins Was­ser zu hal­ten:

1 Freibad Bokeloh

Freibad Bokeloh
Das Frei­bad Bokel­oh | Foto: Dani­el Schnei­der


Das Frei­bad Bokel­oh hat trotz wie­der­keh­ren­der Schwie­rig­kei­ten nun recht­zei­tig zur ers­ten Hit­ze­wel­le wie­der geöff­net. Umsäumt von hohen Bäu­men, bie­tet es klas­si­sches Frei­bad-Fee­ling mit­ten zwi­schen den Fel­dern.

2 Naturerlebnisbad Luthe

Naturerlebnisbad Luthe
Natur­er­leb­nis­bad Luthe | Foto: Natur­Er­leb­nis­Bad Luthe eG


2006 aus einer Bür­ger­initia­ti­ve ent­stan­den und in Eigen­re­gie der Genos­sen­schaft betrie­ben, hat sich das Natur­er­leb­nis­bad zu einem der schöns­ten Bäder in Deutsch­land (!) ent­wi­ckelt.

3 Steinhuder Meer

Steinhuder Meer
Das Stein­hu­der Meer ist mit einer Flä­che von 29,1 km² der größ­te See Nie­der­sach­sens. | Foto: Mir­ko Baschet­ti

Das größ­te Bin­nen­ge­wäs­ser Nie­der­sach­sens bie­tet an der Wunstor­fer Sei­te mit der Bade­in­sel ein Gefühl von Urlaub am Meer.

4 Aue

Aue
An der Bahn­un­ter­füh­rung ist das Was­ser nur knö­chel­tief. | Foto: Mir­ko Baschet­ti


Die Aue mit ihren viel­fäl­ti­gen Fluss­läu­fen bie­tet eini­ge schö­ne Bade­mög­lich­kei­ten – so wie hier am Bahn­über­gang zwi­schen IGS und Enten­teich.

5 Hallenbad (Wunstorf Elements)

Hallenbad (Wunstorf Elements)
Wunstorf Ele­ments | Foto: Stadt Wunstorf


Das Wunstorf Ele­ments bie­tet ein 50-m-Schwimm­be­cken mit Sprung­turm, ein Nicht­schwim­mer- und Klein­kind­be­cken sowie 2 Whirl­pools zum Ent­span­nen. Das „Ele­ments“ ist jedoch ein rei­nes Hal­len­bad. Einen Außen­be­reich zum Schwim­men wird es frü­hes­tens in eini­gen Jah­ren geben. Im Monat Juli bleibt das Hal­len­bad zur Betriebs­pau­se geschlos­sen.

6 Mittellandkanal

Mittellandkanal
Mit­tel­land­ka­nal Kolen­feld | Foto: Pri­vat

Laut dem Was­ser- und Schiff­fahrts­amt darf im Kanal geschwom­men wer­den, jedoch ist das Sprin­gen von Brü­cken unter­sagt. Es dro­hen schwers­te Ver­let­zun­gen.

7 Wasserpark Steinhude

Wasserpark Steinhude
Belieb­tes Aus­flug­ziel für Fami­li­en im Hohen­holz | Foto: Was­ser­ver­band Nord­schaum­burg

Der Was­ser + mehr Erleb­nis­park bie­tet Spaß und Span­nung rund um das Ele­ment Was­ser und besitzt auch ein Kneipp-Becken. Gera­de für Fami­li­en ist es ein Geheim­tipp, um bei hei­ßem Wet­ter den Nach­wuchs mit Was­ser plan­schen zu las­sen. Von der Kern­stadt aus kann man den Park gut errei­chen, indem man mit dem Fahr­rad bei Alten’s Ruh vor­bei ins Wald­ge­biet Hohen­holz fährt.

8 Balneon

Balneon
Unter­was­ser­lie­gen im Bal­ne­on | Foto: Bal­ne­on

Das Bal­ne­on liegt zwar nicht in Wunstorf, aber mit Neu­stadt „um die Ecke“ und setzt ganz auf Frei­zeit, Spaß und Well­ness: Bei dem im letz­ten Jahr neu eröff­ne­ten Kom­bi­bad hat man die Wahl: im Hal­len­bad­be­reich kann man in gechlor­tem Was­ser schwim­men, dane­ben gibt es ein Außen­be­cken in Form eines Natur­ba­de­sees samt künst­li­chem Sand­strand. Was­ser­rut­schen gibt es in allen Berei­chen. Wie im Luther Natur­er­leb­nis­bad funk­tio­niert die Was­ser­auf­be­rei­tung der Frei­bad­sek­ti­on bio­lo­gisch ohne Chlor. Für Kurz­zeit­schwim­mer bie­tet das Bal­ne­on einen der güns­tigs­ten Tari­fe.

9 Kneipp-Becken

Kneipp-Becken
Kneipp-Becken neben dem Bar­ne­sta­di­on | Foto: Dani­el Schnei­der

Ein Kneipp-Becken gibt es nicht nur am Stein­hu­der Wald­rand, son­dern auch in der Kern­stadt: Gegen­über vom Hal­len­bad, etwas ver­steckt zwi­schen dem Bar­ne­sta­di­on und dem 1.-FC-Vereinsheim, kann man nicht nur bei hoher Hit­ze was­ser­tre­ten.

10 Städtische Brunnen

Städtische Brunnen
Was­ser marsch am „Alten Markt“ | Foto: Pri­vat

Zahl­rei­che Brun­nen im Stadt­ge­biet erlau­ben eben­falls ein kur­zes Plansch­ver­gnü­gen – vor allem die Was­ser­spie­le am Alten Markt sind seit dem Jahr 2010 vor allem bei Kin­dern sehr beliebt, auch die Was­ser­an­la­ge auf dem Barn­e­platz ver­führt zum Plan­schen und ist ide­al für eine kur­ze Abküh­lung.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de
4 Kommentare
  1. Nuffi Nuff sagt

    Bel­la Qua­tro Segu­ra

  2. Grit Decker sagt

    In der ers­ten Hit­ze­wel­le des Jah­res sind ALLE Mög­lich­kei­ten einer Erfri­schung will­kom­men:
    egal, ob’s ein „rich­ti­ges“ (Schwimm-) Bad ist, oder eine kur­ze klei­ne Aus­sicht auf Abküh­lung.
    Da wird JEDE Chan­ce genutzt wer­den.

    Fragt sich, wel­che Mög­lich­kei­ten in den inzwi­schen nahe­zu uner­träg­li­chen Woh­nun­gen es zum mal-wie­der-zum-Atmen-kom­men gibt.
    Da wur­de der „Stein der Wei­sen“ lei­der noch nicht gefun­den.

    Tja: da bleibt wohl nix als wei­te­res „kol­lek­ti­ves Schwit­zen“…
    Und die Gewiss­heit, dass auch wie­der küh­le­re ‑heißt erträg­lich- Tage kom­men wer­den.

  3. Georg Braunroth ,C D U Butteramt sagt

    Das Frei­bad Bokel­oh ist wie­der eröff­net – und wird auch noch vie­le Jah­re erhal­ten blei­ben!!!
    Georg Braun­roth
    För­der­ver­ein Frei­bad Bokel­oh

    1. Grit Decker sagt

      DAS ist mal ’ne rich­tig ‚gei­le’ Info von #Georg B.!

      Auch an die­sem Wochen­en­de müs­sen wir erneut mit fast nicht zu ert­re­gen­de Tem­pe­ra­tu­ren irgend­wie zurecht kom­men.
      Ich muss kei­ne Hell­se­he­rin sein:
      Das Frei­bad wird förm­lich über­rannt wer­den.

      Respekt und ein fet­tes Dan­ke dem För­der­ver­ein, ohne des­sen uner­müd­li­chen Ein­satz wir bei (Extrem-) Hit­ze „ein­ge­hen wie die Pri­meln“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.