StadtgesprächDokumentation

Mittleres Hochwasser

Die Westaue verlässt ihr Flussbett

Nach den ergiebigen Regenfällen der letzten Tage und der Hochwasser führenden Leine ist auch die Westaue über die Ufer getreten.

westaue0
Die Westaue fließt mitten durch Wunstorf | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (ds). Die Westaue, die sonst in ihrem recht schmalen Flussbett dahinfließt, ist in Wunstorf in den letzten Stunden zu einem breiten Strom geworden. An manchen Stellen ist das Gewässer auf das Drei- bis Vierfache seiner üblichen Breite angewachsen. Am Mittwochmittag stand der Pegel an der Messstelle in Wunstorf bei 41,37 Metern, was einem Wert mittig zwischen den Warnstufen 2 und 3 entspricht. Das Wasser steigt nicht mehr so rasch an wie in den letzten 48 Stunden, mit einem weiteren Anstieg in den kommenden Stunden ist aber zu rechnen.

Die Aue tritt stellenweise aus dem Flussbett heraus, Teile der Ausweichflächen sind überschwemmt. Die Grünflächen, die sonst bis zum Ufer betreten werden können, stehen partiell unter Wasser. Überschwemmungsgefahr für Bauwerke oder Infrastruktur besteht jedoch nicht, dazu müsste der Pegel der Westaue mehr als weitere anderthalb Meter ansteigen.

westaue10
Die Westaue hat sich beachtlich verbreitert | Foto: Daniel Schneider
aue regen 2
Das Wasser sucht sich neue Wege | Foto: Mirko Baschetti
westaue2
Die Westaue auf Höhe der Stadtschule | Foto: Daniel Schneider
westaue3
Ausweichflächen werden geflutet | Foto: Daniel Schneider
aue regen
Das Wasser reicht deutlich höher an die Brücke heran als sonst | Foto: Mirko Baschetti
westaue6
Unter der Brücke – die Pfeiler stehen normalerweise nicht im Wasser | Foto: Daniel Schneider
westaue11
Das Wasser bedeckt die Betonflächen der Brücke über die B 441 | Foto: Daniel Schneider
westaue8
Dieser Baum steht normalerweise nicht im Wasser | Foto: Daniel Schneider
westaue20
Treppe ins Nirgendwo | Foto: Daniel Schneider
westaue7
Die Treppe zum Ufer endet nun im Wasser | Foto: Daniel Schneider
westaue9
Versinkendes Geländer | Foto: Daniel Schneider
westaue5
Das Ufer verschwindet im Wasser | Foto: Daniel Schneider
westaue15
Zum Vergleich: So zeigt sich die Westaue ohne Hochwasser | Foto: Daniel Schneider
logo web auepost retina

Ab 5€ gemeinsam durch stürmischen Zeiten steuern!

Auch uns treffen die Folgen von Corona, weil Anzeigenpartner wegbrechen. Unser Herzenswunsch bleibt es,
dich weiterhin online und in unserem
beliebten Monatsmagazin mit tagesaktuellen
Nachrichten und 100% Wunstorfer Geschichten
zu versorgen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!

Jetzt unterstützen!
Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Ab 5€ gemeinsam durch stürmischen Zeiten steuern!

Auch uns treffen die Folgen von Corona, weil Anzeigenpartner wegbrechen. Unser Herzenswunsch bleibt es,
dich weiterhin online und in unserem
beliebten Monatsmagazin mit tagesaktuellen
Nachrichten und 100% Wunstorfer Geschichten
zu versorgen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!

Jetzt unterstützen!
close-link
Close