Dr. Mark Hel­ten lei­tet Wunstor­fer Fach­kli­nik für Geron­to­psych­ia­trie

Der 46-Jäh­ri­ge lei­tet seit Anfang des Jah­res die Fach­kli­nik mit 95 Bet­ten und 12 Tages­kli­nik­plät­zen.

Dr. Mark Helten leitet Wunstorfer Fachklinik für Gerontopsychiatrie. | Foto: KRH Klinikum Region Hannover
Dr. Mark Hel­ten lei­tet Wunstor­fer Fach­kli­nik für Geron­to­psych­ia­trie. | Foto: KRH Kli­ni­kum Regi­on Han­no­ver

Wir freu­en uns, mit Dr. Hel­ten einen aus­ge­wie­se­nen Exper­ten gewon­nen zu haben, der sein Fach­ge­biet dank lang­jäh­ri­ger Füh­rungs­tä­tig­keit in ver­schie­de­nen psych­ia­tri­schen Kran­ken­häu­sern bes­tens beherrscht“, betont KRH-Geschäfts­füh­rer Dr. Mat­thi­as Bracht.

Für Hel­ten ist der Wech­sel nach Wunstorf eine Rück­kehr zu sei­nen beruf­li­chen Wur­zeln. Nach sei­nem Medi­zin­stu­di­um an der Medi­zi­ni­schen Hoch­schu­le Han­no­ver absol­vier­te Hel­ten sei­ne Fach­arzt­aus­bil­dung im dama­li­gen Lan­des­kran­ken­haus Wunstorf und war dort von 2002 bis 2009 tätig. Sei­ne neue Wir­kungs­stät­te ist ihm also sehr ver­traut: „Ich bin hier sehr nett auf­ge­nom­men wor­den und ich habe schon vie­le bekann­te Gesich­ter getrof­fen.“

Nach sei­nen frü­hen Wunstor­fer Jah­ren arbei­te­te Hel­ten in einer han­no­ver­schen psych­ia­tri­schen Pra­xis und lei­te­te spä­ter zwei Jah­re die geron­to­psych­ia­tri­sche Kli­nik am Ame­os Kli­ni­kum Hil­des­heim. Zuletzt war er Chef­arzt im Psych­ia­trie Kli­ni­kum Schloß Win­nen­den bei Stutt­gart.

An der Geron­to­psych­ia­trie ist Hel­ten beson­ders inter­es­siert, weil es in die­sem Fach­ge­biet eine gro­ße Schnitt­men­ge von soma­ti­scher und psych­ia­tri­scher Medi­zin gebe. Zudem arbei­te er sehr ger­ne mit älte­ren Men­schen. „Ich erle­be sie häu­fig freund­li­cher und dank­ba­rer als jün­ge­re Men­schen“, sagt der neue Chef­arzt.

- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.