Ins Stauende gefahren

Ein Toter nach LKW-Unfall auf der A 2

Wieder einmal kam es heute Vormittag auf der A 2 in Höhe Wunstorf Luthe zu einem schweren LKW-Unfall am Stauende. Der Unfallverursacher erlag seinen Verletzungen.

Fahrzeug der Wunstorfer Polizei (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Heute Vormittag fuhr ein bislang nicht identifizierter Fahrer eines LKW-Gespanns in Höhe der Anschlussstelle Luthe aus bislang ungeklärter Ursache auf einen Sattelzug auf und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Trucker gegen 11.30 Uhr mit einem Gespann rechts auf dem Hauptfahrstreifen der dreispurigen Autobahn in Richtung Dortmund unterwegs. Kurz hinter Wunstorf-Luthe fuhr er aus derzeit nicht geklärter Ursache auf den an einem Stauende stehenden DAF eines 53-Jährigen auf.

In Führerhaus eingeklemmt

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf einen davor stehenden Auflieger eines weiteren Lastwagens geschoben und dieser wiederum auf einen Autotransporter. Der Unfallverursacher wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte den lebensgefährlich verletzten Mann in eine Klinik, wo er wenig später verstarb.

Der 53-Jährige, auf dessen Lastwagen zuerst aufgefahren worden war, erlitt leichte Verletzungen und wurde ambulant versorgt, die beiden anderen Lkw-Fahrer (26 und 53 Jahre alt) blieben unverletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 120.000 Euro.

Weiterhin erhebliche Verkehrsbehinderungen

Die A 2 war in Höhe der Anschlussstelle Luthe bis etwa 13.15 Uhr voll gesperrt, seitdem wird der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kommt weiterhin zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Maßnahmen zur Identifizierung des Verstorbenen dauern an.

- Anzeige -

4 Kommentare
  1. Hans Klein meint

    wenn das wörtchen wenn nicht wäre…

  2. Basti g. meint

    Die osteuropäischen Fahrer haben überhaupt keinen Respekt und achten weder auf überholverbot oder Abstände ich beobachte das jeden Tag mehrmals aber leider macht keiner was dagegen

  3. Rieke Steffen meint

    Daniel

  4. Andrea Ehrke Grupe meint

    Ich bin selbst täglich beruflich mit dem Auto unterwegs. Und das passiert so Schell das man mal kurz abgelenkt ist einen die Augen zu fallen man muss niesen oder Ander Faktoren das kann einen schneller selbst betreffen als einem lieb ist

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.