Ab 2021 nur noch Sommer- oder Winterzeit?

EU-Parlament stimmt für Ende der Zeitumstellung

Am heutigen Dienstag hat das EU-Parlament für das Ende der Zeitumstellung ab 2021 gestimmt. Ob zukünftig die Sommer- oder Winterzeit gilt, ist noch nicht entschieden.

Egal ob Sommer- oder Winterzeit, die Sonnenuhr in Steinhude wird nie umgestellt.| Foto: Daniel Schneider

Wunstorf/Straßburg (nr). „Zeitumstellung – ja oder nein“ ist ein leidenschaftlich diskutiertes Thema. Heute hat das europäische Parlament über seine Position zum Thema entschieden. Es ist für eine Abschaffung der Zeitumstellung im Jahr 2021. Die heutige Abstimmung ist jedoch nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zur endgültigen Abschaffung der Sommer- oder Winterzeit. Bevor es zu einer abschließenden Entscheidung kommen kann, müssen sich erst die EU-Verkehrsminister auf eine gemeinsame Linie einigen. Anschließend heißt es einen Kompromiss mit Unterhändlern des EU-Parlaments zu finden. Damit wird nicht vor Herbst 2019 gerechnet.

Nach dem Willen des EU-Parlaments soll jeder Mitgliedsstaat selbst darüber entscheiden, ob eine dauerhafte Sommer- oder Winterzeit gelten soll. Entscheidet sich ein Mitgliedstaat für die Winterzeit, würde die letzte Zeitumstellung im Oktober 2021 stattfinden. Um den gefürchteten Flickenteppich zu vermeiden, soll nach Willen der Abgeordneten ein Koordinierungsgremium ins Leben gerufen werden. Es soll aus Vertretern von Kommission und Mitgliedstaaten bestehen und eine möglichst einheitliche Regelung in den Mitgliedstaaten hervorbringen.

Die Zeitumstellung ist schon länger umstritten

Am kommenden Wochenende beginnt wieder die Sommerzeit. Diese gibt es in Deutschland seit dem Jahr 1980. In der Europäischen Union wird seit 1996 die Uhr Ende März und Oktober jeweils eine Stunde vor- bzw. zurückgestellt. Die Idee dahinter war es, durch die bessere Ausnutzung des Tageslichtes Energie zu sparen. Dieser wirtschaftliche Nutzen ist jedoch heutzutage äußerst umstritten. Zudem legen wissenschaftliche Erkenntnisse nahe, dass manche Menschen gesundheitlich unter der Zeitumstellung leiden. Sowohl Menschen als auch Tieren fällt es schwer, sich immer wieder auf einen geänderten Tagesrhythmus einzustellen.

Online-Befragung der EU

Anfang Juli 2018 hatte die EU-Kommission eine europaweite Online-Befragung durchgeführt. EU-Bürger konnten angeben, ob sie künftig ohne Zeitumstellung leben möchten und – wenn ja – ob sie die Sommer- oder Winterzeit bevorzugen. 4,6 Millionen Europäer hatten an dieser Online-Umfrage teilgenommen. Knapp 3 Millionen Teilnehmende kamen aus Deutschland. Laut Ergebnis der Umfrage waren 84 Prozent der teilnehmenden Europäer für die Abschaffung der Zeitumstellung. In Deutschland ist eine knappe Mehrheit für die dauerhafte Einführung der Sommerzeit. Wie das Magazin „Focus“ berichtete, sprachen sich in einer Umfrage des Instituts Kantar Emnid 51 Prozent der Befragten für die Sommerzeit aus. 42 Prozent der Befragten waren dafür, die Winterzeit beizubehalten.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

2 Kommentare
  1. Grit Decker meint

    Endlich ist das Ende der nervenden zweimal-jährlichen Zeitumstellung beschlossene Sache!

    Ob’s die Mitgliedstaaten der EU allerdings „gebacken kriegen“, sich wirklich einheitlich auf die dauerhafte Sommer- oder Normalzeit zu einigen, davon gehe ich nicht aus:
    Zuviele (gute?) Argumente sprechen für jede der beiden möglichen Zeiten.
    Selbst ich kann mich da noch nicht sicher festlegen, wie soll es dann einer Staatengemeinschaft gelingen??

  2. Georg GERDES meint

    Die Sonnenuhr wird nie umgestellt.
    Sie wird aber offenbar auch nicht gereinigt

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.