Ab 2021 nur noch Sommer- oder Winterzeit?

EU-Parlament stimmt für Ende der Zeitumstellung

Am heutigen Dienstag hat das EU-Parlament für das Ende der Zeitumstellung ab 2021 gestimmt. Ob zukünftig die Sommer- oder Winterzeit gilt, ist noch nicht entschieden.

Egal ob Som­mer- oder Win­ter­zeit, die Son­nen­uhr in Stein­hu­de wird nie umge­stellt.| Foto: Dani­el Schnei­der

Wunstorf/Straßburg (nr). „Zeit­um­stel­lung – ja oder nein“ ist ein lei­den­schaft­lich dis­ku­tier­tes The­ma. Heu­te hat das euro­päi­sche Par­la­ment über sei­ne Posi­ti­on zum The­ma ent­schie­den. Es ist für eine Abschaf­fung der Zeit­um­stel­lung im Jahr 2021. Die heu­ti­ge Abstim­mung ist jedoch nur ein Zwi­schen­schritt auf dem Weg zur end­gül­ti­gen Abschaf­fung der Som­mer- oder Win­ter­zeit. Bevor es zu einer abschlie­ßen­den Ent­schei­dung kom­men kann, müs­sen sich erst die EU-Ver­kehrs­mi­nis­ter auf eine gemein­sa­me Linie eini­gen. Anschlie­ßend heißt es einen Kom­pro­miss mit Unter­händ­lern des EU-Par­la­ments zu fin­den. Damit wird nicht vor Herbst 2019 gerech­net.

Nach dem Wil­len des EU-Par­la­ments soll jeder Mit­glieds­staat selbst dar­über ent­schei­den, ob eine dau­er­haf­te Som­mer- oder Win­ter­zeit gel­ten soll. Ent­schei­det sich ein Mit­glied­staat für die Win­ter­zeit, wür­de die letz­te Zeit­um­stel­lung im Okto­ber 2021 statt­fin­den. Um den gefürch­te­ten Fli­cken­tep­pich zu ver­mei­den, soll nach Wil­len der Abge­ord­ne­ten ein Koor­di­nie­rungs­gre­mi­um ins Leben geru­fen wer­den. Es soll aus Ver­tre­tern von Kom­mis­si­on und Mit­glied­staa­ten bestehen und eine mög­lichst ein­heit­li­che Rege­lung in den Mit­glied­staa­ten her­vor­brin­gen.

Die Zeitumstellung ist schon länger umstritten

Am kom­men­den Wochen­en­de beginnt wie­der die Som­mer­zeit. Die­se gibt es in Deutsch­land seit dem Jahr 1980. In der Euro­päi­schen Uni­on wird seit 1996 die Uhr Ende März und Okto­ber jeweils eine Stun­de vor- bzw. zurück­ge­stellt. Die Idee dahin­ter war es, durch die bes­se­re Aus­nut­zung des Tages­lich­tes Ener­gie zu spa­ren. Die­ser wirt­schaft­li­che Nut­zen ist jedoch heut­zu­ta­ge äußerst umstrit­ten. Zudem legen wis­sen­schaft­li­che Erkennt­nis­se nahe, dass man­che Men­schen gesund­heit­lich unter der Zeit­um­stel­lung lei­den. Sowohl Men­schen als auch Tie­ren fällt es schwer, sich immer wie­der auf einen geän­der­ten Tages­rhyth­mus ein­zu­stel­len.

Online-Befragung der EU

Anfang Juli 2018 hat­te die EU-Kom­mis­si­on eine euro­pa­wei­te Online-Befra­gung durch­ge­führt. EU-Bür­ger konn­ten ange­ben, ob sie künf­tig ohne Zeit­um­stel­lung leben möch­ten und – wenn ja – ob sie die Som­mer- oder Win­ter­zeit bevor­zu­gen. 4,6 Mil­lio­nen Euro­pä­er hat­ten an die­ser Online-Umfra­ge teil­ge­nom­men. Knapp 3 Mil­lio­nen Teil­neh­men­de kamen aus Deutsch­land. Laut Ergeb­nis der Umfra­ge waren 84 Pro­zent der teil­neh­men­den Euro­pä­er für die Abschaf­fung der Zeit­um­stel­lung. In Deutsch­land ist eine knap­pe Mehr­heit für die dau­er­haf­te Ein­füh­rung der Som­mer­zeit. Wie das Maga­zin „Focus“ berich­te­te, spra­chen sich in einer Umfra­ge des Insti­tuts Kant­ar Emnid 51 Pro­zent der Befrag­ten für die Som­mer­zeit aus. 42 Pro­zent der Befrag­ten waren dafür, die Win­ter­zeit bei­zu­be­hal­ten.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de
2 Kommentare
  1. Grit Decker sagt

    End­lich ist das Ende der ner­ven­den zwei­mal-jähr­li­chen Zeit­um­stel­lung beschlos­se­ne Sache!

    Ob’s die Mit­glied­staa­ten der EU aller­dings „geba­cken krie­gen“, sich wirk­lich ein­heit­lich auf die dau­er­haf­te Som­mer- oder Nor­mal­zeit zu eini­gen, davon gehe ich nicht aus:
    Zuvie­le (gute?) Argu­men­te spre­chen für jede der bei­den mög­li­chen Zei­ten.
    Selbst ich kann mich da noch nicht sicher fest­le­gen, wie soll es dann einer Staa­ten­ge­mein­schaft gelin­gen??

  2. Georg GERDES sagt

    Die Son­nen­uhr wird nie umge­stellt.
    Sie wird aber offen­bar auch nicht gerei­nigt

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.